Gentechnisch veränderte, Erdöl abbauende Bakterien erzeugen gefährliche Mutationen im Golf von Mexiko

Veröffentlicht: 28. Januar 2011 von infowars in Gentechnik, Gesundheit, Umwelt/ Natur, Wissenschaft/ Technik

Jonathan Benson

Selbst der einfallsreichste Science-Fiction-Film wird noch von der Entwicklung übertroffen, die sich derzeit im Golf von Mexiko, aber auch weltweit abspielt. Gentechnisch veränderte Bakterien, die Erdöl abbauen können, wurden als Teil der Bemühungen, die verheerenden Folgen der Erdölkatastrophe zu mildern, im Golf von Mexiko eingesetzt. Als Folge treten jetzt Berichten zufolge verschiedene mutierte Varianten anderer Bakterien sowie zunehmend stärkere Schädigungen bei Menschen und der Umwelt auf.

Bereits im August vergangenen Jahres berichtete NaturalNews über den Vorschlag von Wissenschaftlern der Universität Tel Aviv, natürlich vorkommende, zum Erdölabbau fähige Bakterien zur Reinigung der Golfregion einzusetzen. Aber nach neuesten Berichten wussten die beiden Wissenschaftler und BP von der Existenz einer »Super«-Bakterie, die das Erdöl doppelt so schnell als andere abbauen konnte und im Golf ausgesetzt wurde.

Der Leiter der BP-Arbeitsgruppe zur Wiederherstellung der Golfküste, Mike Utsler, erklärte gegenüber BBC, es gebe »eine neue mikrobiologische Form, die diese (Erdöl-)Schwaden angreift und als Nahrungsquelle benutzt«. Nur kurz nach dieser Aussage unterbrach ein anderer BP-Vertreter das Gespräch und beendete es abrupt.

weiter

Kommentare
  1. […] »Gentechnisch veränderte, Erdöl abbauende Bakterien erzeugen gefährliche Mutationen im Golf… […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s