Archiv für 22. Januar 2011

nutze-deine-freiheit.blogspot.com

Der redegewandte Nigel Farage richtet in seiner heutigen Plenarrede das Wort an den ungarischen Premierminister Viktor Orbán. Er erinnert ihn an das Aufbegehren seines Landes, welches den Fall des Eisernen Vorhangs über Europa einleitete und das sowjetische Imperium in der Folge zu Fall brachte.

Zur Historie:

1988 trat der nun schon greise Kádár unter dem Druck der Verhältnisse auf einem Sonderparteitag der Staatspartei USAP zurück, Nachfolger wurde Károly Grósz. Auch in der kommunistischen USAP gab es oppositionelle Stimmen, die freie Wahlen und den Abzug der sowjetischen Truppen forderten. Dies leitete die Grenzöffnung nach Österreich und damit die Zerschneidung des Eisernen Vorhangs ein. Am 27. Juni 1989 durchtrennte Gyula Horn, der ungarische Außenminister, zusammen mit seinem österreichischen Amtskollegen Alois Mock in einer symbolischen Aktion den Stacheldraht an der Grenze zwischen Österreich (Nickelsdorf) und Ungarn (Hegyeshalom). DDR-Bürger, die in Ungarn Urlaub machten, nutzten die Gelegenheit, über Österreich nach Westdeutschland zu gelangen.
Ungarn hatte entscheidenden Anteil an der politischen Wende von 1989 in den ehemaligen Ostblockstaaten und damit auch an der friedlichen Revolution in der DDR, die den Weg zur Wiedervereinigung Deutschlands ebnete. (mehr …)

China: Supermacht dank Skull & Bones, Bechtel und CIA

Das klandestine Skull&Bones-Netzwerk zerstört und erschafft Staaten nach Belieben. Die Organisation an der Eliteuniversität Yale rekrutiert seit ihrer Gründung nur 15 neue Mitglieder pro Jahr aus dem Establishment. Gründer im Jahr 1832 war General William Russell, dessen Versandunternehmen später die amerikanische Seite des chinesischen Opiumhandels dominierte. Die Universität selbst wurde gegründet von Eli Yale, der durch seine Arbeit für die mächtige, Opium schmuggelnde British East India Company sein Vermögen machte.

Skull and Bones rekrutierte die meisten wichtigen Familien aus New England, die ebenfalls am Opiumhandel verdienten, darunter die Coffins, Sloanes, Tafts, Bundys, Paynes und Whitneys. Die Bush-Familie ist eine der in der Öffentlichkeit bekanntere, aber nicht sonderlich ranghohe dieser “Old Money”-Familien von der Ostküste. George H.W. Bush, der erste diplomatische US-Abgesandte der 1973 an die Volksrepublik China geschickt wurde, war ein Mitglied von Skull and Bones. So wie auch sein Vater, sein Bruder, sein Sohn, Onkel, Neffe und mehrere Cousins. Winston Lord, der US-Botschafter für China während der Reagan-Bush-Administration war Mitglied, genauso wie sein Vater und mehrere andere
Verwandte. Auch der Botschafter für China James Lilley und dessen Bruder. Abgesehen von der Carter-Administration war jeder US-Botschafter für China seit Henry Kissingers Deal mit Mao ein Mitglied von Skull and Bones.

weiter

Udo Ulfkotte

Gerade erst haben wir darüber berichtet, dass fünf EU-Länder die finanzielle Altersvorsorge ihrer Bürger beschlagnahmen wollen. Und nun wird in den USA angeblich insgeheim vorbereitet, was in einem zweiten Schritt ebenfalls noch auf die Europäer zukommen könnte: Die staatlichen Pensionszusagen lösen sich teilweise in Luft auf. Über diesen unglaublichen amerikanischen Geheimplan berichtet jetzt die New York Times.

Es ist bekannt, dass die USA eine Deckungslücke in Höhe von 2,5 bis 3,2 Billionen Dollar bei ihren Pensionszusagen haben. Das Wort »Deckungslücke« umschreibt schmeichlerisch ein gähnend leeres Loch, in dem also umgerechnet 1,8 bis 2,3 Billionen (!) Euro fehlen. Die Angst vor der Katastrophe, dem völligen Crash, ist so groß, dass es nach Angaben der New York Times nun einen Geheimplan der amerikanischen Regierung gibt, den einzelnen US-Staaten die Erklärung des Staatsbankrotts mit der Folge zu ermöglichen, dass Teile der staatlichen Pensionszusagen sich in Luft auflösen. Im Klartext: Bankrotte US-Staaten wie Illinois heben die Finger und Millionen Pensionäre oder Rentenanwärter verlieren von heute auf morgen einen Teil ihrer Altersversorgung.

weiter