Archiv für 18. Januar 2011

Udo Ulfkotte

Die Ohrfeige, die die rot-grüne Landesregierung in Nordrhein-Westfalen gerade vom Landesverfassungsgericht bekommen hat, hört man bis nach Berlin. Denn zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland hat ein Gericht das verfassungswidrige Schuldenmachen einer Regierung unterbunden, obwohl die NRW-Regierung für ihren Verfassungsbruch im Parlament Unterstützung vieler Abgeordneter hatte. All jene, die in den Reihen der Linken, der SPD und der Grünen in NRW für das muntere Schuldenmachen eingetreten waren, müssen sich jetzt schon einmal mit dem Vorwurf auseinandersetzen, verfassungswidrig gehandelt zu haben. Im Klartext: Unsere parlamentarischen Schuldenmacher könnten Verfassungsfeinde sein.

Nordrhein-Westfalen ist schon seit Langem bankrott. Es war nicht eine einzelne Regierung, die das herbeigeführt hat. Alle großen Parteien haben munter ihren Teil dazu beigetragen. Auch die neue von Hannelore Kraft (SPD) geführte, rot-grüne NRW-Landesregierung arbeitete nach dem Motto:

weiter

Keine „Klimakatastrophe“ durch CO2-Emissionen!

Veröffentlicht: 18. Januar 2011 von infowars in Klimalüge/Ökofaschismus, Wissenschaft/ Technik
Schlagwörter:,

Seit über 20 Jahren werden wir aufgefordert, unsere Lebensweise zu ändern, um CO2-Emissionen zu reduzieren, die angeblich zu einer dramatischen Erderwärmung führen sollen. Ein Temperaturanstieg um 3°C, 6°C und schließlich 8°C bis zum Jahr 2100 wurden verkündet, um die Menschen und vor allem die Politiker zu alarmieren. Eine sachliche Analyse dieser Klimafantasien auf der Grundlage der IPCC-eigenen Annahmen führt zu einem überraschenden Ergebnis: es gibt keine reale Basis für solche alarmistischen Erwärmungs-Spekulationen.

Die wissenschaftliche Grundlage des angeblichen Einflusses der CO2-Konzentration auf das globale Klima ist der so genannte Treibhauseffekt, der für das Spurengas CO2 nach  dem international anerkannten MODTRAN-Programm  bei Verdoppelung eine Temperaturerhöhung von ca. 0,6°C bewirken würde.  Dies ist sehr wenig und kein Anlass zu Befürchtungen. Die obengenannten hohen Temperaturerhöhungen ergeben sich aus der Annahme des IPCC-Berichtes, dass der geringe CO2-Effekt wesentlich verstärkt würde durch einen dadurch verursachten Wasserdampf-Anstieg (das eigentliche „Treibhausgas“ in der Atmosphäre). Allerdings gibt es für diese Annahme immer noch keinen Nachweis.

Die IPCC-Annahme einer Klimasensitivität von 3°C steht  auf schwachen Füßen und basiert trotz umfangreicher Forschungs-Investitionen bisher nur auf Modell-Annahmen, nicht aber auf Messungen, was auch durch die immer noch bestehende große Unsicherheit von  +/- 1,5°C bestätigt wird.

weiter

Seit 2010 sorgt sich die Machtelite zunehmend um die Verwirklichung ihrer Ziele. Das vor einer Woche erschienene KOPP-Jahrbuch Unzensiert 2011 – Was die Massenmedien Ihnen verschweigen widmet sich neben so manchem Reizthema auch der ungewöhnlichen letzten Bilderberg-Konferenz und dem enormen Spannungsfeld, das sich gegenwärtig auf unserem Globus auftut. Die Machtelite kämpft verbissen um die Weltregierung. Es ist ein Kampf gegen die Bevölkerung, der mit immer drastischeren Mitteln von Zwang, Geheimhaltung, Unterdrückung und totaler Kontrolle gewonnen werden soll.

Zwischen dem 10. und 12. April 2011 werden sich Mitglieder der Trilateralen Kommission (TC) erneut an den großen runden Tisch setzen, um über die Rettung der Globalisierung zu beraten. Dieser zunächst noch geheim gehaltene Termin wird mittlerweile sogar auf der offiziellen TC-Homepage bekannt gegeben.

In wenigen Wochen wird sich die Trilaterale Kommission als mächtiger Ableger der Bilderberg-Gruppe in Washington D.C. treffen. Dabei gibt es im Vorfeld der möglicherweise dieses Jahr in Großbritannien stattfindenden Bilderberger-Konferenz sehr viel zu besprechen. Beschlossen werden sollen vor allem effektive Maßnahmen zur Gewährleistung einer totalen Kontrolle dieses Globus. Die Verwirklichung der beängstigenden Konzepte hinkt dem ursprünglichen Zeitplan jener Elite hinterher, was auch den unerwarteten Enthüllungen durch unabhängige Medien und Journalisten zu verdanken ist.

weiter

Waffenkontrolle ist der direkte Weg in die Tyrannei

Jews For The Preservation of Firearms Ownership, Mai 1993

Das Naziwaffengesetz von 1938 – welches die Gegner des Naziregimes entwaffnete, versklavte und ermordete – erfreut sich immer noch bester Gesundheit in den Vereinigten Staaten von Amerika und wird „The Gun Control Act von 1968“ genannt. Es wird von der heutigen Gestapo, bekannt als „Bureau of Alcohol, Tobacco , & Firearms (BATF)“, durchgesetzt.
Bist du es leid zu hören, dass Waffenkontrolle ein chronischer Schmerz ist, den du zu akzeptieren hast, weil es keine Heilung gibt? Möchtest du – ein gesetzestreuer Bürger – frei sein: jegliche Feuerwaffe zu besitzen die du möchtest, egal wo du in Amerika lebst; von Wartezeiten, Waffenverboten, Magazinkapazitäten Restriktionen, etc.; deine Zeit auf der Range oder auf dem Feld zu verbringen, anstatt die „Waffenkontrolle“ zu bekämpfen?

Bist du es leid dein hart verdientes Geld in Bemühungen zu investieren, die im besten Falle den Vorstoß der Waffengrapscher hin zur Registrierung und Konfiszierung von Feuerwaffen verlangsamt haben? Wenn du genug von dem Tod durch tausend Schnitte hast, dann bist du bereit „Waffenkontrolle“ auszumerzen – jetzt.

Mitglieder von Jews for the Preservation of Firearms Ownership (JPFO – Juden für die Erhaltung des Besitzes von Feuerwaffen) erachten „Waffenkontrolle“ als einen aggressiven Krebs. JPFO hat ein Heilmittel, einen Weg die „Waffenkontrolle“ zu zerstören. JPFO hat harte Beweise welche darlegen, dass das Nazi Reichswaffengesetz v. 18.03.1938 die Quelle des U.S. Gun Control Act von 1968 (GCA´68) ist. Adolf Hitler unterzeichnete das Naziwaffengesetz. Die Gestapo (die nationale Geheimpolizei der Nazis) setzte es um. In „Gun Control: Gateway to Tyranny“ stellen wir den offiziellen deutschen Text des Naziwaffengesetzes vor und stellen ihm eine englische Übersetzung gegenüber. Sogar noch tödlicher: es gibt eine Seite für Seite, Absatz für Absatz Gegenüberstellung mit dem GCA´68 und dem Naziwaffengesetz. Wenn du dass in deinen Händen hältst, kann dir niemand erzählen, dass du dir Sachen einredest.

weiter

Mike Adams

In Großbritannien starb die 68-jährige Großmutter Eleanor Carruthers an der Schweinegrippe. In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu wissen, dass sie sich vor wenigen Monaten gegen Schweinegrippe hatte impfen lassen und dass man ihr erklärte hatte, damit sei sie vor der Grippe absolut sicher. Ihre Tochter Carole wurde in einem Artikel in der Tageszeitung Daily Mail mit dem Worten zitiert: »Wir verstehen nicht, warum sich Mama im Oktober impfen ließ, weil sie keiner Risikogruppe angehörte.«

Carol erzählte dann weiter, wie die Ärzte ihr versichert hätten, die Impfung gäbe ihrer Mutter absolut sicheren Schutz gegen die Grippe: »Ich war zu Jahresbeginn krank und fragte die Ärzte, ob ich mich von meiner Mutter fernhalten solle, aber sie meinten, die Impfung schütze sie vor der Grippe.«

Natürlich sagte man Carole nicht, dass sie hinsichtlich der Grippeimpfung einer Lüge aufgesessen war. Grippeimpfungen sind, was ihren Grippeschutz angeht, niemals zu 100 Prozent wirksam. Ihre Wirksamkeit beträgt nicht einmal 50 Prozent. Eine kritische Analyse der verfügbaren Zahlen ergibt, dass die Grippeimpfung nur bei einem von hundert Menschen wirkt.

Ebenso wenig erläuterte man Carole, dass Ärzte lügen, wenn es um die Wirksamkeit von Grippeimpfungen geht und Behauptungen hinsichtlich des Schutzes aussprechen, die durch die wissenschaftliche Forschung nicht bestätigt werden. Diese Übertreibung der positiven Effekte der Grippeimpfung wird auch in Anzeigenkampagnen und anderen Werbeaktionen wiederholt. Oft ist hier von einem »100-prozentigen Schutz« vor Grippe die Rede – auch wenn eine solche Behauptung eigentlich einen Betrugsversuch darstellt.

weiter