Archiv für 14. Januar 2011

Ausschnitt aus der Dokumentation Endgame
Engame dokumentiert, dass Tyrannei die Norm ist und weshalb Regierungen die größten Killer aller Zeiten waren und immer sein werden — von Hitler, zu Stalin, zu Mao, über den Genozid in Uganda, Kambodscha, Guatemala, Ruanda und in der Türkei. Außerdem, dass das kommunistische China, durch das Vernichten anderer Meinungen, Intoleranz in religiösen Fragen und entsetzliches Ernten von Organen bei politischen Gefangenen, das Modell für globale Tyrannei bleibt, das die Elite versuchen wird umzusetzen. (mehr …)

Durch Pharmaindustrie und ihre politischen Lakaien gibt es große Bemühungen, in Amerika und der Europäischen Union, Kräuterprodukte und Nahrungsergänzungsmittel zu verbieten. Ab April werden aufgrund der “EU-Richtlinie zur Verwendung traditioneller und pflanzlicher medizinischer Produkte” (THMPD-Richtlinie 2004/24/EG) Hunderte pflanzliche und naturheilkundliche medizinische Produkte in der gesamten EU verboten sein.

Die Zulassungsbestimmungen dieser EU-Richtlinie, die bereits im Jahre 2004 verabschiedet wurde, sind ganz bewusst so gehalten, dass sie für pflanzliche Heilmittel eine “unverhältnismäßige” Barriere darstellen, die kaum überwunden werden kann – höchstens von größeren Konzernen.

Die Zulassung eines einzelnen(!) pflanzlichen Präparates in der EU kostet zwischen 95.000 und 135.000 Euro. Diese Kosten können sich die wenigsten Unternehmen leisten, da die Gewinnmarge bei Kräuterprodukten viel zu gering ist. Heilkräuter können außerdem nicht patentiert werden und unterliegen auch keiner monopolistischen Preisbildung, wie etwa die Arzneimittel der großen Pharmaindustrie.

Pflanzliche Naturheilmittel sind der Pharmaindustrie schon lange ein Dorn im Auge. Warum? Weil sie helfen natürlich! Sonst gäbe es aus Augen der Pharmakonzerne keine vernünftigen Gründe sie verbieten zu wollen. Glauben Sie etwa, dass diese ganzen Richtlinien der EU irgendetwas mit Verbraucherschutz zu tun hätten? Man muss sich angewöhnen stets zu hinterfragen: “WEM nützt es?”
Es werden rein wirtschaftliche Interessen verfolgt. Dazu ist es interessant, ein wenig zu recherchieren, mit welchen Unternehmen diese EU-Gestalten liebkosen (auf welchen Gehaltslisten sie stehen, in welchen Unternehmen sie involviert sind/waren, usw. – z.B. die Figur Barroso).

Da man diese Heilmittel aus der Natur kaum direkt verbieten kann (zumindest noch nicht), fährt man eben auf der Schiene von fiktivem Verbraucherschutz und fordert für alle Mittel (pflanzlich wie chemisch) ein standardisiertes Zulassungsverfahren, wie es bisher nur die chemischen Arzneimittel der Pharmaindustrie durchlaufen mussten.

Da die EU-Kommission nur wirtschaftliche Interessen verfolgt und mit der Pharmaindustrie Hand in Hand geht, werden im Laufe der Zeit immer mehr pflanzliche Heilmittel vom Markt verschwinden.

weiter

 

Bio im Tank – mit Vollgas zur Hungersnot?

Veröffentlicht: 14. Januar 2011 von infowars in Klimalüge/Ökofaschismus, Lebensmittel
Schlagwörter:, , ,

Während die öko-biologischen “Guten” die Welt zu retten versuchen und Nahrungsmittel per Gesetz und Subventionen in Treibstoff verwandeln, schlagen sich anderswo hungernde Menschen die Köpfe ein.

Einen wahren Ökologisten freilich kümmert das wenig, zumindest solange er seiner Dekadenz noch weiterhin frönen kann und er nicht dazu gezwungen wird, seinen Biosprit selbst zu saufen. Doch vielleicht wird auch diese Spezies in naher Zukunft schmerzhaft feststellen, dass sie sich längst selbst überlebt hat.

Die Ernte im vergangenen Jahr fiel ein einigen Teilen der Welt schlechter aus als sonst, was nun wieder einmal für steigende Lebensmittelpreise sorgt. Während wir hier noch unverändert und pappsatt durch die prall gefüllten Supermärkte schlendern, ziehen andernorts düstere Wolken herauf und die Lage wird zunhemend ernster. Am 06.01.2011 beschrieb der Tages-Anzeiger die Situation gar mit dem Titel “Das Essen wird knapp”:

Wegen Dürre und Fluten: Die Preise für Nahrungsmittel stiegen Ende 2010 auf den höchsten je erreichten Stand. Und ein Ende dieser politisch höchst brisanten Entwicklung ist nicht in Sicht.

Bereits 2008 lösten die damals kurzfristig sehr stark gestiegenen Lebensmittelpreise diverse Unruhen aus, unter anderem in Ägypten, Tunesien, Bangladesh und Haiti. Hunger führt zwangsläufig sehr rasch zu öffentlichem Unmut bis hin zu blutigen Auseinandersetzungen. Davor sind auch wir prinzipiell nicht gefeit, denn es gilt das Sprichwort:

Wir leben immer genau drei Malzeiten von der nächsten Revolution entfernt.

Das bedeutet, selbst bei uns werden sonst unscheinbare und gemütliche Familienväter zu wilden Furien, wenn ihre Lieben zu Hause über einen Zeitraum von nur ganz wenigen Tagen nichts mehr zu beißen bekommen. Was glauben Sie, was selbst hier los wäre, wenn unsere Supermärkte plötzlich leergekauft wären und der Nachschub z.B. wegen Bankenschließungen ausbliebe?

So eine Situation scheint weit hergeholt, da sie von einigen extremen Faktoren abhängt, unter anderem einem Börsencrash, einem Crash des Euro, einem größeren Krieg oder ähnlichen schwerwiegenden Ereignissen. Gänzlich ausschließen können wir wohl nichts davon, denn im Gegenteil, unserer hiesigen Einheitswährung geht es im Moment so schlecht wie noch nie.

weiter

David Gutierrez

Eine Ärztin erklärt, die Einnahme von nur vier Teelöffeln Kokosnussöl pro Tag habe die Demenzerkrankung ihres Ehemanns zum Stillstand gebracht. Mary Newport ist Direktorin der Neugeborenen-Intensivstation des Regionalkrankenhauses in Spring Hill im US-Bundesstaat Florida.

2003 zeigte ihr Ehemann Steve erste Anzeichen einer Alzheimer-Erkrankung. »Zu den Symptomen einer Alzheimer-Erkrankung gehören eine fortschreitende geistige Verwirrung, die sich etwa darin äußert, dass man Alltagstätigkeiten nicht mehr bewältigen kann, ein Verlust kognitiver Funktionen und ein Verlust der Gedächtnisfunktionen«, schreibt Tom Bohanger in seinem Buch Alles was man über Enzyme wissen muss (nur in englischer Sprache erhältlich).

weiter

Step Forward – Nicht bereit

Veröffentlicht: 14. Januar 2011 von infowars in Music, Video Clips

youtube.com/user/TheStepForward

Part 1:
All diese Scheisse in meinem Kopf
ich will sie verdammen doch sie will nicht
fort, will nicht weg, will nicht dorthin,
wo ich sie hinhaben will, sie will einfach nicht gehen
Macht es mir schwer, die Andern zu verstehn
macht es mir schwer, ihren Weg zu gehn
ihre Macht ist zu gross, um sie zu übersehn (mehr …)