WikiLeaks – Frontorganisation US-amerikanischer Geheimdienste

Veröffentlicht: 2. Dezember 2010 von infowars in 911Truth, Geheimdienst, Krieg, Propaganda
Schlagwörter:

Das Geschäft der sorgsamen Konfliktschaffung ist ein schweres: Zum Glück verfügen die angloamerikanischen Geheimdienste über Julian Assange und seine Internetplattform WikiLeaks

Propagandafront.de, 30.11.2010

Am Anfang machte WikiLeaks wirklich einen vernünftigen Eindruck. Die Massenmedien interessierten sich noch nicht für WikiLeaks, ab und zu kam mal ein kurzweiliges Dokument der Geheimdienste ans Licht und die Welt war in Ordnung.

Die interessierten Beobachter wurden jedoch spätestens dann stutzig, als die staatlichen und privaten Massenmedien den Machenschaften von WikiLeaks immer mehr Aufmerksamkeit schenkten, und fragten sich, ob es sich bei WikiLeaks nicht einfach nur um eine Propagandaoperation westlicher Geheimdienste handeln könnte.

Rund 1.400 Architekten und Ingenieure haben sich gegen die offizielle Version der Anschläge in den USA am 11.09.2001 ausgesprochen und erklärt, dass es sich bei den Verlautbarungen der US-Regierung und der kriecherischen westlichen Drecksjournaille um reine Märchen handelt.

Zigtausende Piloten, Terrorexperten, Geheimdienstler, Politiker, Analysten und Wissenschaftler gingen an die Öffentlichkeit und erklärten, dass die offizielle Räuberpistole von 20 Muslimen, die an 9/11 mehrere Male den am besten bewachten Luftraum der Welt entscheidend durchbrechen konnten, völliger Humbug sei.

Und was passierte in den Massenmedien oder in der internationalen Politik?

Nichts. Hier mal ein Verriss, da mal ein Verriss. Fast 10 Jahre später veröffentlichten einige wenige Publikationen sogar den ein oder anderen wirklichkeitsnahen Artikel zum Thema. Dass sich aber die Hurenschreiberlinge und die Propagandaspezialisten der Massenmedien en masse dazu herabgelassen hätten, über die Fakten von 9/11 zu berichten, konnte unterdessen nicht beobachtet werden.

weiter

Kommentare
  1. […] »WikiLeaks – Frontorganisation US-amerikanischer Geheimdienste […]

  2. Frank56 sagt:

    Die Medien sind Huren der Politik. Hier ein Ausschnitt aus einer Rede von einem Menschen, der offen zu seinem Volk sein wollte.

    „Geheimhaltung ist abstoßend in einer freien und offenen Gesellschaft. Als Volk haben wir eine natürliche und historische Abneigung gegen Geheimgesellschaften und Geheimbünde.

    Die Nachteile einer übermäßigen Geheimhaltung übersteigen die Gefahren, mit denen diese Geheimhaltung gerechtfertigt wird. Es macht keinen Sinn, einer unfreien Gesellschaft zu begegnen, indem man ihre Beschränkungen imitiert.
    Das Überleben unserer Nation hat keinen Wert, wenn unsere (freiheitlichen) Traditionen nicht ebenfalls fortbestehen. Es gibt eine sehr ernste Gefahr, daß der Vorwand der Sicherheit mißbraucht wird, um Zensur und Geheimhaltung auszudehnen.

    Ich habe nicht die Absicht, so etwas zu dulden, sofern dies in meiner Kontrolle liegt, und kein Beamter meiner Administration, egal in welchem Rang, zivil oder militärisch, sollte meine Worte hier und heute abend als eine Entschuldigung interpretieren. Nachrichten zu zensieren oder dezent zu unterdrücken, unsere Fehler zuzudecken oder der Presse und der Öffentlichkeit Tatsachen vorzuenthalten, die sie erfahren sollten.

    Wir haben es mit einer monolithischen und ruchlosen weltweiten Verschwörung zu tun, die ihren Einfluß mit verdeckten Mitteln ausbreitet.
    (John F. Kennedy 1961)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s