Der CO2-Handel in den USA ist gestorben

Veröffentlicht: 9. November 2010 von infowars in Klimalüge/Ökofaschismus
Schlagwörter:, , , , ,

Der Climate Exchange (CCX) oder Klimabörse in Chicago hat verkündet, sie wird den Handel mit CO2 bis Ende 2010 einstellen. Der Grund, das Handelsvolumen ist seit Februar 2010 auf Null gesunken und seit dem so geblieben. Niemand in den USA hat ein Interesse CO2-Zertifikate zu handeln. Im November ist der Preis für eine Tonne CO2 bis auf 5 Cents gefallen. Zum Höhepunkt im Mai 2006 hat die Tonne noch 7,5 Dollar gekostet. Damit stirbt das Lieblingskind von Al Gore und allen seinen Klimagläubigen einen stillen Tod.

Durch die Behauptung einer globalen Erwärmung eingeführtes Cap and Trade wurde geschaffen, um die CO2-Emmission und andere angeblichen Treibhausgase zu verringern. Bei der Gründung im Jahre 2000 wurde vorhergesagt, das Marktvolumen würde 500 Milliarden Dollar erreichen und dann wurde sogar von 10 Billionen gesprochen. Alle erhofften sich ein riesen Geschäft aus der Zwangsabgabe mit diesen Papieren, die aus dem Nichts erschaffen werden.

Die CCX ist die Erfindung von Professor Richard Sandor, der Stiftungsgelder von 1,1 Millionen Dollar der Joyce Foundation benutzte um sie zu gründen. Sandor sagte voraus, CO2 würde der Welt grösste Handelsware werden. Er wurde von allen Klimafreaks als grosses Vorbild gefeiert, das Time Magazine ernannte ihn 2002 zum Superhelden des Planeten und 2007 zum Umwelthelden. Im November 2004 erhielt Sandor den Ehrendoktor von der ETH in Zürich für seine Pionierarbeit über marktbasierende Mechanismen zum Umweltschutz. Jetzt muss er seine Klimabörse schliessen. So schnell ist er abgestürzt.

weiter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s