Archiv für 20. September 2010

Mao Zedong, der grösste Massenmörder der Weltgeschichte

Veröffentlicht: 20. September 2010 von infowars in China, Geschichte, Kommunismus
Schlagwörter:

Laut neuesten Erkenntnissen ist Mao Zedong der grösste Massenmörder der Weltgeschichte, sagt ein Experte, der Zugang zu den offiziellen Dokumenten der Chinesischen Kommunistischen Partei bekam. Bei einer Ansprache am vergangenen Donnerstag vor dem Independent Woodstock Library Festival sagte der Historiker Frank Dikötter, laut Unterlagen hat er herausgefunden, während der Zeit des „Grossen Sprung nach vorn“ im Jahre 1958, hat Mao „eine der grössten Katastrophen welche die Welt gesehen hat“ verursacht, die mindestens 45 Millionen Chinesen tötete.

Dikötter, der die chinesische Geschichte der Landbevölkerung zwischen 1958 und 1962 studierte, als die Nation eine Hungernot erlebte, verglich die systematische Folter, Brutalität, Hungersnot und Tötung der chinesischen Bauern mit dem II. Weltkrieg in seiner Dimension. Mindestens 45 Millionen Menschen wurden in China in nur vier Jahren zu Tote gearbeitet, ausgehungert und erschlagen. Die weltweite Todeszahl des II. Wk war 55 Millionen.

Er ist der einzige Autor welcher Zugang zu den chinesischen Archiven bisher bekam, seit dem sie vor vier Jahren geöffnet wurden. Bisher wurde die Opferzahl durch Historiker eher zwischen 20 bis 40 Millionen geschätzt. Jetzt wissen wir es genau.

In den Jahren 1958 bis 1962 gab es einen Krieg zwischen den Bauern und dem Staat. Es war eine Zeit als ein Drittel aller Häuser in China wegen der Produktion von Dünger zerstört wurden und das Land in eine Hungernot fiel, sagte Dikötter.

weiter

Vertreter der Vereinten Nationen und andere Gutmenschen sind sich einig: Deutschland muss viel mehr Geld für die Erreichung der UN-Millenniumsziele bereitstellen. Unterdessen beteiligt sich die kollektivistische Bundesregierung am globalen Ringelpiez und fordert weltweiten Freihandel

Propagandafront.de, 20.09.2010

Die globalistischen Möchtegern-Weltregierer der despotischen Privatorganisation namens „Vereinte Nationen“ (UN) erklären anlässlich des aktuell stattfindenden UN-Gipfels, bei dem die Fortschritte der UN-Millenniumsziele besprochen werden, dass der Deutsche Finanzbeitrag „lächerlich“ und Deutschland „für einen erheblichen Teil der Lücke“ der versprochenen Hilfsgelder verantwortlich zu machen sei.

Der deutsche Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel warnte davor, dass der heute in New York beginnende Millenniums-Gipfel wie der Klimagipfel in Kopenhagen enden könnte, wenn gegenseitige Schuldzuweisungen gemacht würden, anstatt sich auf die weltweiten Erfolge bei der Erfüllung der im Jahre 2000 durch die Mitgliedsländer vereinbarten Ziele zu konzentrieren. In einem Interview im RBB-Inforadio bezeichnete er das Ziel der Bundesregierung, die Entwicklungshilfe bis 2015 auf 0,7% des Bruttoinlandsprodukts hochzuschrauben, als „sehr sportliches Ziel“, welches viel Kreativität bedürfe um die dafür erforderlichen Gelder aufzutreiben.

Niebel muss sich darüber jedoch überhaupt keine Sorgen zu machen, denn die Europäische Kommission hat bereits im April dieses Jahres ein Strategiepapier vorgelegt, wo im Einzelnen dargestellt wird, wie die europäische und nordamerikanische Mittelschicht mithilfe einer globalen Finanztransaktionssteuer und einer globalen CO2-Steuer ausgeplündert werden kann.

weiter

Eine Information von Ralf Brosius, der sich durch eine Änderung seiner Essgewohnheiten die Heilkräfte der Natur zunutze machte und sich selbst von Lungenkrebs im Endstadium heilte. Die Schulmedizin hatte ihn schon aufgegeben.

Das Interesse an rohköstlicher Ernährung wächst und wächst und wächst. Aus diesem Grunde möchte ich Sie mit dieser Email auf einige, vielleicht auch für Sie interessante Neuigkeiten aufmerksam machen. Da wäre zunächst einmal die “Rohvolution“ am 25.-26. September in Speyer.

Dr. Switzer und ich sind mit einem gemeinsamen Stand vertreten und halten auch Vorträge bzw. führen Workshops durch. Mehr Infos unter http://www.rohvolution.de/DieMesse/Speyer/Programm/Vortr%C3%A4ge.aspx

Vortrag: Krebs vorbeugen mit der richtigen Ernährung

In weiten Kreisen der Bevölkerung gilt die Erkrankung an Krebs immer noch als ein Todesurteil. Neueste internationale wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen aber einer weitgehend natürlichen und naturbelassenen Ernährung antikanzerogene Inhaltsstoffe, die das Entstehen von Krebs im Körper verhindern können. Heute kann jeder einzelne von uns mit einer Optimierung seiner Ernährungsgewohnheiten nicht nur ein vitales und langes Leben „erschaffen“, Sie können darüber hinaus auch die Uhr zurückdrehen und wieder jünger werden.

Informieren Sie sich über die Möglichkeiten, die uns die Natur geschenkt hat, damit wir uns Tag für Tag an einem gesunden Leben erfreuen können. Wie wir alle wissen, ist Vorbeugung die beste Medizin. Lassen Sie sich einführen in die Möglichkeiten und Vorteile, die eine moderne und zeitgemässe Ernährungsweise mit sich bringt und erfahren Sie, wie leicht es ist, seine Ernährungsgewohnheiten Schritt für Schritt zu optimieren.

Ich persönlich habe mich von Lungenkrebs im Endstadium (OP im Dez. 2006) durch die Veränderung meiner Ernährungsgewohnheiten und ohne die Verwendung von Chemikalien befreit. Nutzen Sie einfach meine Erfahrung für Ihr ganz persönliches Wohlergehen.

weiter