Archiv für 15. August 2010

Begehe Beihilfe zu Mord und du gehst Frei

Veröffentlicht: 15. August 2010 von infowars in Deutschland, Geheimdienst, Politik
Schlagwörter:

Die Doppelmoral der deutschen Justiz ist wieder einmal deutlich gezeigt worden. Es kommt immer darauf man wer man ist, ob man strafrechtlich belangt wird. Nur einen Tag nach seiner Überstellung aus Polen ist ein mutmasslicher Agent des israelischen Geheimdienstes Mossad in Deutschland gegen Kaution freigelassen worden. Der Haftbefehl gegen den Mann wurde aufgehoben, wie der Kölner Oberstaatsanwalt Rainer Wolf am Freitag sagte.

Uri Brodsky soll im Frühjahr 2009 einen anderen mutmasslichen Mossad-Agenten bei der Beschaffung eines deutschen Passes beim Einwohnermeldeamt Köln geholfen haben. Der illegal beschaffte Pass auf den Namen „Michael Bodenheimer“ soll bei der Ein- und Ausreise einer Gruppe von Mossad-Agenten in das Emirat Dubai verwendet worden sein, welche den Hamas-Aktivisten Mahmoud al-Mabhouh in einem Hotel im Januar ermordet haben.

Daraus muss man schliessen, Brodsky sollte eigentlich wegen Beihilfe zu einem Mord angeklagt werden. Aber so ist es nicht, er darf sich frei bewegen und auch Deutschland verlassen. Brodsky habe eine „angemessene Kaution“ hinterlegt, sagte Wolf. Ihm drohe höchstens ein Prozess wegen Urkundenfälschung, der auch in Abwesenheit geführt werden kann.

Die ursprüngliche Anklage wegen Spionage, für die er mit internationalen Haftbefehl gesucht und in Polen verhaftet wurde, ist fallen gelassen worden.

Mit dem Vertrag von Lissabon sind die europäischen Nationalstaaten vernichtet worden, jetzt kommen die diktatorischen EU-Bürokraten an die Erdoberfläche gekrochen und gebären sich in aller Welt als totalitäre Botschafter

Propagandafront.de, 15.08.2010

Während die Deutschen durch die privaten und staatlichen Massenmedien mit Profisport, Promi-Skandalen und seitens der Computerspielbranche durch die neuesten Games abgelenkt und gehirngewaschen werden, macht die gigantische, im Hintergrund dramatisch anwachsende EU-Despotie bei ihrer Agenda der Schaffung eines tyrannischen und demokratisch nicht legitimierten Superbundesstaates erhebliche Fortschritte.

Gegenwärtig basteln sich die Kreaturen aus Brüssel planmäßig eine ganze Reihe neuer Superbotschafter der EU, welche die Außenansicht des neuen Sowjeteuropas festzimmern und die letzten Reste einstiger Souveränität der EU-Mitgliedsländer weiter zertrümmern sollen. Am Dienstag war es soweit. Joao Vale de Almeida wurde Anfang dieser Woche zum neuen Botschafter der Europäischen Union in den USA bestellt und prahlte auch gleich dreist mit seinen neuen Befugnissen, die ihm nach Meinung der EU-Bürokraten durch das Diktat von Lissabon zugestanden werden.

Nachdem Almeida sich beim US-Präsidenten Barack Obama vorgestellt und ihm sein Beglaubigungsschreiben überreicht hatte, erklärte er gegenüber AFP: „Ich bin der erste einer neuen Art von Botschaftern der Europäischen Union auf der ganzen Welt.“ Er sagte, dass er ein „weitreichenderes Mandat als seine Vorgänger“ habe und fügte hinzu:

weiter