Archiv für 6. August 2010

Die Wahrheit über Fluor

Veröffentlicht: 6. August 2010 von infowars in Gesundheit, Wissenschaft/ Technik
Schlagwörter:,

Frau Dr. A. K. Susheela ist einer der führenden Fluor-Experten der Welt und sie warnt vor der Einnahmen von Fluor über das Trinkwasser, Zahnpasta oder verarbeitete Lebensmittel. Es muss uns bewusst sein, Fluor und viele Fluorverbindungen sind für den Menschen und andere Lebewesen sehr giftig.

Sie sagt: „Wir erachten es als ein Gift. Warum soll ein Gift im Trinkwasser sein? Leute sollten realisieren, es födert nicht die Gesundheit. Es ist eine krankmachende Substanz und die Fluoridisierung muss so schnell wie möglich beendet werden.

Hier der Bericht vom Seven Network TV in Australien:

weiter

F. William Engdahl

Fast jeder hält es für gefährlich, ungetestete gentechnisch veränderte Nahrungsmittel (GVO) zu verzehren. Deshalb gibt es umgehend Proteste, wenn die Regierung in Berlin den Vorstoß unternimmt, GVO-Nutzpflanzen wie den Genmais MON 810 von Monsanto zuzulassen. Doch nur wenigen ist bewusst, dass die Nahrungskette in der EU bereits heute stark kontaminiert ist, und dass niemand Aussagen über die langfristigen gesundheitlichen Folgen machen kann. Fast alle Tiere, deren Fleisch wir essen, ob sie nun aus vermeintlich guter deutscher Zucht stammen oder importiert werden, fressen »Kraftfutter«, das die Tiere schneller an Gewicht zunehmen und wachsen lässt. Fast alle Kraftfutter bestehen aus einem Mais-Sojabohnen-Gemisch – und abgesehen von dem geringen Anteil, der in China produziert wird, werden heute weltweit praktisch nur gentechnisch veränderte Sojabohnen angebaut! Allein die Regierung von Brasilien widersetzt sich den GVOs. Jetzt hat ein brasilianisches Gericht der deutschen Bayer AG eine empfindliche Niederlage bei deren Versuch, die GVO-Pflanzen weiter zu verbreiten, zugefügt.

Die Leser meines Buches Saat der Zerstörung: Die dunkle Seite der Genmanipulation werden sich erinnern, dass 1992 bei einem Treffen zwischen dem damaligen US-Präsidenten George Bush sen. und führenden Vertretern von Monsanto eine der erstaunlichsten Entscheidungen der jüngsten Zeit ausgeheckt wurde: Sämtliche Gesundheits- und Nahrungsmittelsicherheitsbehörden der USA wurden angewiesen, fortan GVO-Nutzpflanzen als »substanziell gleichwertig« mit normalen Pflanzen oder Saatgut anzuerkennen.

weiter

(mehr …)

2010

ein Artikel von Barbara H. Peterson /Giochidipotere
Der Text konzentriert sich auf eine Beziehung, die die Journalistin richtigerweise angeht zwischen der genetischen Veränderung von Pflanzen und der Ausbreitung von Aluminium durch Flugzeuge in die Biosphäre.

Wenn hier auf einmal der dämonische Monsanto-Konzern auftaucht, der ein Gen resistent gegen Aluminium einführt, dann ist das weit entfernt von Maßnahmen zur Lösung landwirtschaftlicher Probleme, aber es wird verständlich im Kontext einer subtilen Politik, die auf den Abbau von Nahrungsmitteln abzielt.

Vergessen Sie insbesondere nicht,  dass beim Pflügen Polymer-Fäden verstreut werden können , die biokompatibel sind und die dann über den Boden in die Wurzeln von Gemüse und Getreide gelangen und so das Erbgut verändern können. Auf diese Weise besteht die Gefahr, dass auch natürliche Pflanzen genmanipuliert werden: Wie der ehemalige Französische Militärangehörige Marc Filterman erläutert, wurde die Strahlung von elektromagnetischen Feldern wie z.B. von AWACS-Flugzeugen , -wie mehrfach bezeugt-  von Polymerfasern gestört (Trägermaterial für Metall-Partikel wie Aluminium und Barium), die zeitgleich mit der Aussat von Reis ausgebracht wurden.

weiter