Archiv für 29. Juli 2010

Von unwirksamen und überflüssigen Medikamenten über gefährliche und verheimlichte Nebenwirkungen bis hin zur puren Erfindung von Krankheiten wie AIDS oder Schweinegrippe – die Pharmas stecken knietief im blutgetränkten Dreck.

Wann immer es um Unmengen an Geld und Profit geht oder um die großen Verbrechen, stets führen die Wege zu Chemie und Pharma. Selbst in dieser Republik war die politische Macht schon längst übernommen, da war die BRD noch gar nicht gegründet.

Blutverschmierte Hände haben nicht nur Metzger und Chirurgen bei ihrer Arbeit, sondern insbesondere die großen Drahtzieher eines des lukrativsten Gewerbes dieser Erde: Die Pharmaindustrie. Schon der Freimaurer Johann Wolfgang von Goethe hat vor 200 Jahren in “Faust I” geschrieben:

Hier war die Arznei, die Patienten starben und niemand fragte, wer genas, so haben wir mit höllischen Latwergen, in diesen Tälern, diesen Bergen weit schlimmer als die Pest getobt, ich selbst habe das Gift an Tausende gegeben, sie welkten hin, ich muss erleben, dass man die frechen Mörder lobt.

Was damals die Menschen wohl bereits ahnten, wird heute als “Verschwörungstheorie” betitelt, weil es allzu unglaublich klingt. Die Pharma- als Mörderindustrie? Absolut undenkbar. Zugegeben, wer obige Aussage vom ehemaligen Gesundheitsminister Seehofer nicht kennt und nicht versteht, der wird kaum Zweifel an der grundsätzlichen Ehrenhaftigkeit der Medizin- und Pharmabranche haben.

Viel hat diese idealisierte Vorstellung der meisten Menschen über die Branche allerdings nicht mit der Realität zu tun. Alleine schon der offensichtliche rote Faden durch die teils fürchterliche Geschichte, führt zu ununterbrochenem Kopfschütteln. Werfen Sie zunächst einen Blick in die Prozessakten des Nürnberger I.G. Farben Tribunals. Dort findet sich u.a. der Name “Carl Wurster” als einer von 23 angeklagten Personen.

weiter

Propaganda-Offensive gegen Internet

Veröffentlicht: 29. Juli 2010 von infowars in internet, internet 2, Propaganda, Zensur

In den USA ist heute eine großangelegte Propaganda-Offensive gegen die Glaubwürdigkeit des Internets gestartet worden. Offizieller Tenor: Immer weniger Menschen glauben, was sie im Internet lesen. Die News im Net seien unseriös, weil sie gratis sind. Das Vertrauen in diese Informationsquelle sei auf dem absoluten Tiefststand.

Geradezu als sensationell verkauft das „Center for the Digital Future“ seine neuesten Erkenntnisse über einen angeblichen enormen Vertrauensverlust ins Internet als Informationsquelle. Hinter dem „Center for the Digital Future“ stecken angeblich Medienforscher der Universität of Southern California, Los Angeles.

Die Erkenntnisse der „Medienforscher“ wurden angeblich in „langjährigen Studien“ gesammelt. Heute wurde  die „wissenschaftliche“ Arbeit  als 300seitiger Report  in Los Angeles vorgestellt.  Titel: „2010 Internet Project Report“. Tenor: Das Internet ist unseriös.

weiter

Den Menschen bleibt nach Steuern, Abgaben und Zinsen automatisch immer weniger zum Leben übrig. Die Grenzen dessen, was in einer Demokratie durchsetzbar ist, werden zwangsläufig irgendwann erreicht. Es folgt der Polizeistaat.

In der Endphase des Systems versucht der Staat, die Schuldenlücke durch explosionsartig wachsende Staatsverschuldung aufzufüllen. Nur der Staat gilt dann noch als vertrauenswürdiger Schuldner, denn er kann seine Bürger gewaltsam enteignen und zu immer mehr Schuldendienst zwingen. Regierung, Banken und Konzerne unterdrücken dann das Volk gemeinsam.

„Der Staatsapparat ist ein Zwangs- und Unterdrückungsapparat. Das Wesen der Staatstätigkeit ist, Menschen durch Gewaltanwendung oder Gewaltandrohung zu zwingen, sich anders zu verhalten, als sie sich aus freiem Antriebe verhalten würden.“ (Ludwig von Mises, 1881 – 1973)

Den Menschen bleibt nach Steuern, Abgaben und Zinsen automatisch immer weniger zum Leben übrig. Die Grenzen dessen, was in einer Demokratie durchsetzbar ist, werden zwangsläufig irgendwann erreicht. Es folgt der Polizeistaat.

Die Grundrechte werden heute schon immer weiter eingeschränkt. Elektronische Massenüberwachung, BKA-Gesetz, Online-Durchsuchung, Wohnraum-Verwanzung, Abschaffung des Bankgeheimnisses, Einsatz des Geheimdienstes gegen die Bürger, Straffreiheit und Prämien für Datendiebe und Denunzianten und vieles mehr ist vor allem für einen Zweck vorgesehen und wurde auch schon dafür eingesetzt: Steuereintreibung.

weiter

Steve Watson, Prisonplanet.com, 27.07.2010

Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinedschad hat verlautbart, dass sich die USA mit Unterstützung Israels aktuell darauf vorbereiten innerhalb der nächsten Monate im Rahmen einer Ausweitung des „Kriegs gegen den Terror“ zwei Länder im Nahen Osten anzugreifen.

Ahmadinedschad erklärte, die Angriffe sollen als eine Art psychologischer Krieg gegen den Iran fungieren, ohne dass er dabei sagte, ob er auch von einem physischen Angriff auf den Iran ausgeht oder wie er zu diesen Schlussfolgerungen gelangte.

„Wir haben präzise Informationen, dass die Amerikaner eine Verschwörung ausgeheckt haben, laut der sie sich um einen psychologischen Krieg gegen den Iran bemühen.“ so Ahmadinedschad gegenüber dem iranischen Staatssender Press TV.

„Sie planen innerhalb der nächsten drei Monate mindestens zwei Länder in der Region anzugreifen.“ fügte er hinzu.

weiter

Ron Paul: Der aufgeblähte Überwachungsstaat

Veröffentlicht: 29. Juli 2010 von infowars in Überwachungsstaat/Big Brother

11.000 Geheimdienstler für je 1 afghanisches Al-Qaeda-Mitglied?

Ron Paul, Campaign For Liberty, 27.07.2010

Oft habe ich über die übertriebene Größe der Regierung gesprochen und jüngst auch darüber, dass die Verschwendung und Ineffizienz in unserem Militärhaushalt eliminiert werden müsse. Nicht nur, dass unsere Auslandspolitik uns in den Ruin treibt, sie schafft auch aktiv Feinde der Vereinigten Staaten, wiegelt diese auf und kompromittiert unsere nationale Sicherheit. Höhere Ausgaben und das Hinzufügen neuer Programme und Initiativen für nicht zu Verbesserungen; dadurch wird es nur noch wesentlich schlimmer, was jedoch nicht nur für den Haushalt des Militärs gilt.

Kürzlich veröffentlichte die Washington Post einen umfassenden Bericht von Dana Priest und William M. Arkin zum Thema der aufgeblähten Geheimdienstgemeinde. Sie fanden heraus, dass geschätzte 854.000 Personen über die Freigabe für die höchste Geheimhaltungsstufe verfügen. Bloß was machen all diese Leute? Nach meiner Rechnung sind das um die 11.000 Geheimdienstmitarbeiter für je ein Al-Qaeda Mitglied in Afghanistan. Auch stellt sich die folgende Frage: Wenn fast 1 Million Menschen berechtigt sind die am strengsten gehüteten Geheimnisse zu kennen, wie gut werden diese Geheimnisse eigentlich bewacht?

weiter

http://video.google.com/videoplay?docid=6997970212348058922#

Inge M. Thürkauf – „Von der biologischen Revolution zur Gefahr des Genderismus“ Der Begriff „Gender“ (auf deutsch Geschlecht) beinhaltet ein neues Menschenbild und unterstellt, dass jede sexuelle Orientierung heterosexuell, schwul, lesbisch, bisexuell und transsexuell – unabhängig vom biologischen Geschlecht gleichwertig ist und sowohl von der Gesellschaft als auch in der Politik akzeptiert werden muß. Wer sich diesem, dem gesunden Menschenverstand wider- sprechenden Weltbild widersetzt, muß mit strafrechtlicher Verfolgung rechnen. http://www.gabriele-kuby.de i-thuerkauf@t-online.de

Skandal-Selbstmorde in Berlin: »Wer soll dich killen?« (Teil 5)

Veröffentlicht: 29. Juli 2010 von infowars in Deutschland, Nachrichten
Schlagwörter:,

Gerhard Wisnewski

Der Tod von Kirsten Heisig ist nicht der einzige mysteriöse Selbstmord in Berlin. Vielmehr gehören solche Todesfälle hier offenbar zur Folklore. »Erhängt im Wald« oder auch in der Gefängniszelle – das ist an der Spree schon ein Klassiker.

»Umgekommen unter mysteriösen Umständen. Muss das nicht der Beginn intensivster Nachforschungen von Mordkommission und Staatsanwaltschaft sein? Offenbar nicht. Nach kurzen, scheinbar lustlosen Ermittlungen lautet das Ergebnis: Selbstmord. Akte geschlossen. Der Fall ist erledigt.« Dieses Zitat könnte sich sehr gut auf den Todesfall Kirsten Heisig beziehen – jene Jugendrichterin, die vor Kurzem angeblich Selbstmord beging und am 3. Juli 2010 tot in einem Wald bei Berlin-Heiligensee aufgefunden wurde. Tut es aber nicht – denn so etwas scheint in Berlin häufiger vorzukommen.

In Wirklichkeit scheint der dubiose Selbstmord durch Erhängen in Berlin zur Folklore zu gehören. Immer wieder erhängen sich Menschen plötzlich im Wald oder auch in Gefängniszellen, und immer wieder können die Behörden trotz zahlreicher Widersprüche beim besten Willen kein Fremdverschulden feststellen, sondern stellen die Ermittlungen ein. Juristisch gesehen scheint Berlin, wie die stattliche Zahl der zweifelhaften Fälle zeigt, irgendwo südlich von Neapel zu liegen.

weiter

WAKE UP! (2010) Guantana-MOHR (Terrorprävention Vol.1)

Veröffentlicht: 29. Juli 2010 von infowars in Music, Video Clips

http://myspace.com/mohrstyleranger
zum Download: http://wearechangeaustria.wordpress.com

http://wearechangeaustria.org

Kilez More – Können Wir Das Zulassen

Veröffentlicht: 29. Juli 2010 von infowars in Music, Video Clips

kilezmore.com

Lügen und Intrigen in allen nur erdenklichen Bereichen…

Unruhen und Kriege, gentechnisch veränderte Nahrung, Massen-/Zwangsmedikation, menschengemachte Erderwärmung, Beschneidung der Rechte und Meinungsfreiheit, Netzsperren, geschürte Ängste und Überwachung der Bürger, Zentralisierung der Macht, geheime Treffen und Rituale, Wahlmanipulation, implantierbare Mikrochips…

…diese Liste lässt sich beinahe endlos weiterführen und es bleibt nur eine Frage:
„Können Wir Das Alles Einfach Zulassen?“

Songtext

dann steht auf – steht auf – geht raus – geht raus
vor uns liegt der abgrund und ich weiß genau ihr sehts auch
steht auf – steht auf – geht raus – geht raus
wir sind jetzt gefordert jeder einzelne wird gebraucht
wenn wir alle kämpfen haben sie dann nichts mehr zu lachen
zusammen wäre es ein leichtes das auch zu schaffen
doch dann dürfen wir das nicht mehr zulassen
und müssen anfang etwas zu machen (mehr …)