Impfen – Eine kritische Darstellung aus ganzheitlicher Sicht

Veröffentlicht: 18. Juni 2010 von infowars in Buchtip, Gesundheit, Impfung, Wissenschaft/ Technik

Buchvorstellung:

Impfen – Eine kritische Darstellung aus ganzheitlicher Sicht

Die Auswirkungen auf die körperliche und seelische Entwicklung des Menschen

Impfen soll den menschlichen Organismus künstlich vor Infektionen schützen. Noch heute wird behauptet, dass Impfungen einen medizinischen Sinn hätten und eine der größten Errungenschaften seien. Aus ganzheitlicher Sicht werden gegen Impfungen jedoch sehr kritische Einwände erhoben. Sie stören nicht nur das Gleichgewicht unseres Immunsystems und können zu Folgekrankheiten wie Allergien und Entzündungen führen. Sie sind auch unter Schulmedizinern allein aufgrund ihrer gefährlichen Zusatzstoffe umstritten, wie die Diskussion um den H1N1-Impfstoff zeigt. Und Impfungen behindern die ganzheitliche Entwicklung, vor allem die des Kindes. Daniel Trappitsch hat eine umfassende Bestandsaufnahme zum Thema “Impfen” gemacht, die

– die historischen Hintergründe darstellt;
– medizinisch-naturwissenschaftliche Grundlagen erklärt;
– Impfkritiker und Impfbefürworter berücksichtigt;
– Impfstoffe und die durch sie bewirkten Impfschäden behandelt;
– aufzeigt, wie Impfen die spirituelle Entwicklung des Menschen beeinträchtigt.

Zusammenfassung des Buchinhaltes

Das Impfen sorgt, nicht nur wegen der Schweinegrippe, immer wieder für hitzige Gespräche. Die Gegner lehnen sie grundlegend als unwirksam, außer in den Kassen der Pharmas, und als gefährlich für die Gesundheit der Menschen ab. Befürworter verteidigen das Impfen als die medizinische Errungenschaft schlechthin. Die Impfgegner verfügen normalerweise nicht über die gleichen hohen finanziellen Mittel und die Medien als Werbeträger, wie dies von den Befürworter genutzt werden kann. Ausserdem können die Befürworter finanzielle Interessen und die Steuerung der Staatsorgane nicht von der Hand weisen. Deshalb bleibt der Impfentscheid weiterhin eine persönliche Sache. Dies muss es auch bleiben, würde ein Impfzwang wohl die Gegner mehr als nur mobilisieren.

Ein Aspekt, der bisher noch nicht in einem Buch oder einer längeren Abhandlung verfasst wurde, ist die Möglichkeit der Auswirkungen auf die Bewusstseins- und spirituelle Entwicklung des Menschen. Dieses Buch von Daniel Trappitsch beleuchtet nun bis auf die Ebene der Neutrinos, wie das Impfen einen direkten Einfluss auf die gesunde seelische Entwicklung und spirituelle Öffnung des geimpften Menschen haben kann. Als erstes Buch überhaupt kann nun nachvollzogen werden, was im Organismus auch aus feinstofflicher Sicht abläuft. Nach der Studie des Buches ist es nicht mehr verwunderlich, dass durchgeimpfte Menschen, wie dies die meisten Menschen sind, sich für Fakten oder Ansichten außerhalb ihrer engen, oft auch indoktrinierten Denkensmuster gar nicht öffnen können. Dabei handelt es sich nicht nur um spirituelle Bezüge, die nicht zugänglich sind, sondern auch um Alltagsansichten, die weiterhin stur und dogmatisch vertreten werden, obwohl sie sich schon als unwahr zu erkennen gegeben haben.

Grundlegendes

Es gibt wesentlich mehr Fakten, die gegen das Impfen sprechen als dafür. Es wurden fast unzählige Bücher, Schriften oder Artikel verfasst, auch von der renommierten Wissenschaft, die das Impfen mehr als nur in Frage stellen. Trotzdem wird weiterhin auf das vermeintlich tote Pferd Impfen gesetzt. Das ist nicht weiter verwunderlich, ist es doch eines der erträglichsten Pferde im Stall der Pharma. Es liegt also an jedem Menschen selber, sich der Dinge bewusst zu werden. Die Informationen sind da, um sich ein eigenes Bild machen zu können und auf diesem Wissen dann zu entscheiden. Nur, viele Menschen sind dazu gar nicht bereit. Spricht man diese an, ob sie sich denn zum Impfen schon Gedanken gemacht haben, reagieren viele abweisend oder mit der Bemerkung: das ist schon gut, hat ja viele Krankheiten ausgerottet. Oder zumindest ähnliche Argumente werden dagegen gehalten. Dies ist verständlich, wird doch die Angsttrommel fleißig geschlagen. Nur, leider wissen die meisten Menschen zum Thema Impfen nichts oder nur am Rande wenige Details. Die meisten glauben lediglich zu wissen. Sie glauben den Behörden, der Wissenschaft, der Werbung und sonst noch anderen gesteuerten Quellen. Das reicht dann meist aus, um die dadurch entstandene Angst zu begründen und das Impfen zu rechtfertigen.

Es gibt aber noch andere Argumente, die für diese Blindheit verantwortlich sind. Denn die größten Auseinandersetzungen „Impfen – Ja oder Nein?“ finden nicht mit den „einfachen“ Menschen statt, sondern mit der etablierten Wissenschaft, sprich Ärzten und Pharmaangestellten. Obwohl immer wieder impfkritische Fakten dargelegt werden, die auf die eine oder andere Art zumindest ein leichtes Stirnrunzeln erreichen sollten, werden diese von den Impfbefürwortern kategorisch abgestritten, als falsch und unwissenschaftlich bezeichnet oder ganz einfach ignoriert. Da stellt sich dem Menschen, ausgerüstet mit dem gesunden Menschenverstand natürlich sofort die Frage: Warum? Diese Frage hat nun eine Antwort bekommen: diese Menschen können gar nicht anderst! Es ist ihnen nicht möglich, diese Fakten in ihre Denkensmuster auch nur annähernd zu integrieren. Sie sind, salopp ausgedrückt, zugeimpft. Dies ist die Regel, Ausnahmen gibt es natürlich schon, aber sehr wenige. Kann sich aber z.B. ein Arzt aus dieser Umnachtung (das Licht fehlt!) befreien, dann wird er mittunter zu einem der grössten Impfkritiker. Die Geschichte (Buchholz, Loibner u.a.) zeigt es deutlich. Sein Bewusstsein hat sich aus der Umklammerung des Lichtmangels (Licht = Information) befreien können. Somit hat dieser Mensch geöffnet für das weitere undogmatische und freie Wissen. Was aber bewirkt nun diese Bewusstseinstrübung?

Wie kann dies nun geschehen?

Zuerst, um hier eine gemeinsame Basis zu erhalten, sollten die Begriffe Bewusstsein und spirituelles Öffnen dargelegt werden. In der materiellen Welt bedeutet Bewusstsein die Intelligenz, der Verstand. Dies ist sehr einfach und dementsprechend begrenzend dargestellt und entspricht dem beschränkten Niveau der materiellen Ansicht eines geistig Tätigseins. Das Bewusstsein umfasst viel mehr, als nur die materielle oder rationelle Welt. Über das Bewusstwerden von Zusammenhängen oder auch dem Feinstofflichen, kann sich ein Mensch wesentlich mehr Wissen aneignen, als das die Wissenschaft auch nur im Ansatz erklären kann und will – vielleicht ausgenommen die Quantenphysik. Der Bewusstwerdungsprozess ist aber ein freiwilliger Prozess, d.h. er unterliegt dem freien Willen eines jeden Menschen. Dieser freie Wille ist einer der springenden Punkte im Verständnis um das Wollen/Können oder das eben nicht Wollen/Können eines Menschen sich für die weiteren Erkenntnisse zu öffnen. Der wichtigste Ansatz, sich überhaupt zu öffnen, ist der Glaube daran, dass es noch mehr geben muss, als diese reine Materialität. Aber auch ein solcher Glaube kann aberzogen, resp. ein atheistischer Glaube anerzogen werden.

Die Verhinderung der Bewusstseinsentwicklung und spirituellen Öffnung ist verschiedenstlich möglich: Und wie? Einerseits durch Konditionierung der Denkens- und Glaubensmuster – was in akademischen Ausbildungen und gewissen Religionen nicht selten der Fall ist. Aber auch durch direkte Einwirkung auf die „Anknüpfstellen“ an das universelle Wissen, in diesem Fall an die geistige feinstoffliche Welt, durch die Wirkungen der Inhaltsstoffe der Impfungen. Dadurch wird der Mensch von dem unermesslichen Wissensschatz, auf den er zugreifen könnte, abgeschnitten. Das perfide daran ist, dass dies dem verhinderten Menschen gar nicht bewusst werden kann. Er ist nicht fähig, dies überhaupt zu merken und dann entsprechende Schritte zu tätigen. Natürlich hat auch hier die Natur Möglichkeiten eingebaut, die solche Verhinderung beseitigen können. Dazu bedarf es aber wiederum des freien Willens des Menschen…..

Indoktrination, Gehirnwäsche und Co.

Die heftigste Auseinandersetzung Impfen – ja oder Nein, findet ja bekanntlich zwischen der Schulmedizin und der Naturheilkunde statt. Schaut man nun diese beiden Ausbildungssysteme an, dann werden die prägenden Unterschiede klar ersichtlich. Die schulmedizinische Ausbildung ist ein Auswendiglernen von enorm viel Stoff, der in der Praxis zum größten Teil nicht mehr gebraucht wird. Alle weiteren Informationen kommen in der Praxis aus dem Bereich der Pharma mittels Zeitschriften, bunten Prospekten, Pharmareferenten. Dies in einer so enormen Menge, dass die gar nicht wirklich gelesen, geschweige denn verifiziert werden kann. Ein Ausscheren aus diesem System ist praktisch nur mit dem Verlust der Existenz möglich.

Die naturheilkundliche Ausbildung basiert auf dem Vermitteln der wichtigen Grundlagen der einzelnen Fächer. Im Idealfall, leider heute bei vielen Naturheilpraktikerschulen lediglich nur noch am Rande der Fall, wird der Schwerpunkt auf die intuitive Erfassung der Situation des Patienten gelegt. Der angehende Heilpraktiker lernt jeden Patienten als Individuum anzusehen und jeden Fall individuell zu erfassen. Das vernetzte oder ganzheitliche Denken und die spirituellen Ansichten sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil. Die Weiterbildung erfolgt dann in verschiedenen Richtungen, jedoch nicht durch das Kapital gesteuert.

Kurz: Schulmedizin = rein materiell und rational, Naturheilkunde = ganzheitlich und umfänglich. Dass sich somit diese beiden Denkensarten nicht kombinieren lassen, liegt auf der Hand. Alle Bestrebungen der Kombination sind nur eine Verwässerung und dienen keiner Seite wirklich. Ein Nebeneinander ist hingegen möglich, jedoch kaum gewünscht.

Diese beiden Denkensarten (linear zu redial) sind auch der Ausschlag für die unterschiedliche Ansicht des Themas Impfen. Während der Arzt seine Informationen fast zu 100% von der Seite der Pharma erhält und sich daraus sein Weltbild bastelt, muss sich der Heilpraktiker – meist Impfkritiker – eine umfassende Meinung zum Thema selber bilden und kann sich somit frei und unbelastet entscheiden. Der Arzt vertritt nun, weil er es gar nicht anderst kann und oft auch gar nicht will, die einseitige Pharma-Meinung und sieht diese in seinem materiellen Bewusstsein als die Wahrheit an. Dieses Pseudowissen wurde ihm so intensiv eingetrichtert, dass seine Rezeptoren nicht mehr fähig für den Empfang von höherem Wissen sind.

Dahingegen können Menschen, welche im wahrsten Sinne des Wortes offen für übergeordnete Zusammenhänge sind und sich ihr Wissen nicht nur durch eine sehr einseitige und materiell gesteuerte Quelle bilden wollen, eine weit breitere und umfänglichere Bewusstseinsentwicklung erfahren. Die Empfangsrezeptoren sind nicht verkümmert, sondern auf Empfang gestellt. Das Gesetz der Resonanz tut dann sein weiteres dazu. Ein Prozess der nicht mehr aufgehalten werden kann.

Der Empfangsfilter

Grundsätzlich ist der Mensch mit dem freien Willen ausgestattet. Das bedeutet, dass er im Prinzip machen und lassen kann, was er will. Natürlich stehen da gewisse ethische und moralische Verhaltensregeln „im Wege“. Aber, wenn er denn wirklich wollte, könnte er alles tun und lassen, was er eben will. Auf jeden Fall, ob er nun etwas tut, das er nicht sollte, oder etwas nicht tut, das er sollte, die Konsequenzen hat er immer zu tragen. Dieser freie Wille wird auch von der geistigen Welt (Engel, aufgestiegene Meister, geistige Führer oder wie man diese immateriellen Wesen auch immer bezeichnen will) zu 100% beachtet. Krankheiten, Unfälle oder andere Schicksalsschläge sind demnach nicht einfach nur Pech oder dummer Zufall, sondern die Ausdrucksart der Informationen der geistigen Welt. Es sind Korrekturaufforderungen, die aber zum grössten Teil falsch verstanden werden.

Es muss aber nicht zwingend sein, dass der Mensch nur mittels eines enormen Schicksalsschlages „informiert“ wird und sich auf den vorgesehenen Lebensweg begibt, sondern es geht auch anderst. „Werkzeuge“, die jedem Menschen zur Verfügung stehen, sind die Intuition, das Gespür, die Vernunft aber auch das Gefühl und der gesunde Menschenverstand. Ob er die mittels diesen Werkzeugen vermittelten Informationen aufnimmt oder nicht – einen intuitiven Gedanken wahr nimmt und umsetzt oder nicht – ist wiederum dem freien Willen des Menschen überlassen. Das Angebot liegt da, die Annahme ist freiwillig. Anderst ausgedrückt, die geistige Welt schickt die Informationen zu den Rezeptoren, welche im menschlichen Organismus billiardenfach vorhanden sind. Damit diese „Eingaben von oben“ aber nicht wild in den Menschen einsprudeln, gibt es eine „Filter- oder Kontrollstation“, die sogar in der Medizin und den gängigen Religion das Tor des Bewusstseins genannt wird: der Thalamus. Der Thalamus filtert nicht nur die aus dem Körperinneren in das Gehirn einströmenden zahllosen Informationen, welche nur zu einem verschwindend kleinen Teil bewusst werden, sondern der Thalamus ist auch der Filterort, über den die Informationen aus der feinstofflichen Welt dem Menschen ins Bewusstsein kommen könn(t)en. Sei dies nun in Form von geistigen Gedanken oder einer Botschaft über ein inneres Organ, welches erkrankt. Die Bedeutung aller Informationen wird dem betroffenen Menschen nur dann bewusst, wenn der Filter entsprechend eingestellt ist.

weiter

Kommentare
  1. […] »Impfen – Eine kritische Darstellung aus ganzheitlicher Sicht […]

  2. Lilith sagt:

    Toll, dieser Beitrag ist der beste und soo interesant,Impfen sollte mann sich grundsätzlich nicht,dazu gehört natürlich ein fester glaube an die Natur,dass Leben an einen Gott den wir nicht fassen können,denn des Menschen Vorstellung von Gott kann nur ungenügend,mangelhaft sein,die feinstoffliche Welt,muss somit über die materielle grobe Welt erhaben sein,ja wir müssen es lernen aus dem dialektischen Verstandesdenken herauszufinden;um die Gegensätze zu vereinigen Z.b.YING und YANG=TAO;Mann und Frau=Mensch,zur wahren Gleichberechtigung finden,dass auch die Tiere eine Seele haben und somit rechte,wenn dann noch der Räinkarnationsgedanke ins Grundgesetz aufgenommen wird,fängt der Löwe an Gras zu fressen.Es soll Zeiten gegeben haben wo Juden Moslems und Christen friedlich,durch die Heilige Gnosis= Erkentnis lebten und eine riesige Bücherei geschaffen haben,die dann leider von dekadenten Römern missbraucht wurde um die Badehäuser zu heitzen;wie ironisch ein Schatz an Erkentnis Weisheit und Schönheit ist der Welt verloren,mit freundlichen Gruss der Pastorensohn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s