Archiv für 8. Juni 2010

Gerhard Wisnewski

Wenn gar nichts mehr geht, geht immer noch die Auschwitz-Keule. Damit kann man jedermann mundtot machen und außerhalb der Gesellschaft stellen – meint man. »Tondokumente« sollten beweisen, dass den Israelis von Bord der Hilfsschiffe quasi mit Auschwitz gedroht wurde. Und in diesen Zusammenhang sollten alle Insassen der Hilfsschiffe eingebunden und der »geistigen Mittäterschaft« angeklagt werden. Eine bewährte Methode. Doch leider ging das diesmal schief. Inzwischen rudert sogar das israelische Militär zurück …

Der Funkverkehr zwischen dem Hilfsschiff Mavi Marmara und den israelischen Angreifern vom 31. Mai 2010 erscheint ungeheuerlich:

1. »This is the Israeli Navy. You are approaching an area which is under naval blockade.« (»Hier spricht die israelische Marine. Sie nähern sich einem Marine-Sperrgebiet.«)

2. »Shut up, go back to Auschwitz.« (»Halt’s Maul, geh zurück nach Auschwitz.«)

3. »We have permission from the Gaza port authority to enter.« (»Wir haben von der Gaza Hafenbehörde die Genehmigung zum Einlaufen.«)

4. »We’re helping Arabs go against the US, don’t forget 9/11, guys.« (»Wir helfen den Arabern gegen die USA, vergesst den 11.9. nicht, Leute!«)

Erste Richtigstellung der Israelis zu dem angeblichen »Auschwitz-Audio« (siehe unten)

Damit ist die Auschwitz-Keule geschmiedet und kreist gefährlich über den Köpfen all jener, die sich an Bord der Schiffe befanden. Denn ob sich dort nun Hunderte von Menschen aufhielten oder nicht – jeder soll für jede angebliche Äußerung des anderen in geistige und politische Sippenhaftung genommen werden.

Demonstration am 5.Juni 2010 in München gegen den Schiffsüberfall der Israelis

Was ist die Quelle des Audios?

Doch was ist die Quelle dieser angeblichen Originaltöne des Funkverkehrs? Veröffentlicht wurden sie laut Ynetnews, der Website der israelischen Tageszeitung Yedioth Ahronoth, von IDF: »Die IDF veröffentlichten am Freitag eine Audio-Reproduktion der Momente vor dem Entern der Gaza-Hilfsflotte.« Wer aber ist IDF? Und was ist mit »Reproduktion« gemeint? Die Lösung ist natürlich einfach. »IDF« steht für Israeli Defense Forces, also das israelische Militär. Damit ist die Glaubwürdigkeit dahin – nicht weil israelische Militärs gewohnheitsmäßig lügen würden, sondern weil Militärs überall auf der Welt gewohnheitsmäßig lügen, wenn es ihrer Kriegführung dient. Aus der Sicht des Militärs gibt es weder Wahrheit noch Lüge, sondern nur nützliche und schädliche Inhalte.

Zwar ist das noch kein Beweis für eine Fabrikation des Audios, aber trotzdem sollte man sich über diesen Umstand im Klaren sein. Für Fälschungen, sollte es eine sein, betreibt jedes Militär ganz ungeniert eigene Abteilungen unter der Überschrift »Psychologische Kriegführung«. Und zweifellos ist das fragliche Audio, ob falsch oder nicht, Teil dieser Kriegführung. »Denn nicht immer fabriziert die Psychologische Kriegführung Beweise, manchmal verbreitet sie auch wahre Informationen – wenn sie nützlich sind.

weiter

Ein ASR-Exklusiv – Wir wussten er war dabei, aber hier sehen wir Fotos welche den stellvertretenden Bundesvorsitzenden der SPD Olaf Scholz zeigen, mit dem seine Teilnahme an der Bilderberg-Konferenz 2010 in Sitges Spanien bewiesen ist. Er steht vor dem Hoteleingang des Dolce Resorts am Sonntagnachmittag und wartet auf seine Limousine, die ihn zum Flughafen bringt.


Copyright 2010 Quierosaber

Der andere Typ neben ihm rechts ist Craig Mundie, Chefstratege und Forschungschef bei Microsoft, der mit seinem Boss Bill Gates da war.


Copyright 2010 Quierosaber

alles-schallundrauch.blogspot.com

Warum haben die Medien 56 Jahre geschwiegen und jetzt berichten sie etwas darüber?

Mein vorläufiges Fazit über das Bilderberg-Treffen 2010:

– Mehr alternative Medien waren Vorort und haben berichtet

– Das zwang auch die etablierten Medien ihr Stillschweigen aufzugeben

– Die Informationspolitik der Bilderberger hat sich mit der Einrichtung einer eigenen Webseite geändert

– In ihrer Agenda wurde aus der „globalen Erwärmung“ jetzt die „globale Abkühlung“, sehr bemerkenswert!

– Olaf Scholz taucht aus dem Nichts auf und ist für eine Führungsaufgabe in Deutschland vorgesehen

– Mit Esperanza Aguirre haben sie auch was vor, entweder in Spanien oder auf EU-Ebene

– Den Euro wollen sie auf Parität zum Dollar bringen, um damit die einheitliche Weltwährung zu ermöglichen

– Die Person David Rockefeller ist nicht mehr so wichtig, seine Institutionen schon