Archiv für 7. Juni 2010

Trotz gegenteiliger Stimmen, die anderes behaupten, wird auf den Bilderberg-Treffen eine politische Agenda abgesteckt, die anschließend weltweit in Kraft gesetzt wird

Paul Joseph Watson, Prisonplanet.com, 07.06.2010

Der frühere NATO-Generalsekretär und Bilderberger Willy Claes hat Behauptungen der Bilderberg-Leugner zunichte gemacht, die Geheimorganisation, die sich die letzten paar Tage im spanischen Sitges traf, würde keine Politik betreiben und während eines Interview mit einem belgischen Radiosender eingeräumt, dass die Teilnehmer der Bilderberg-Gruppe den Auftrag haben Entscheidungen umzusetzen, die während der jährlichen Konferenz der Strippenzieher ausgearbeitet werden.

In einem Radiobericht des belgischen Nachrichtenportals Zonnewind erklärte Claes dem Moderator Koen Fillet, dass die Bilderberger in der Tat über die Politik des darauffolgenden Jahres entscheiden. Claes ist ganz sicher in der Position dies einschätzen zu können, da er selbst zweimal Teilnehmer der Bilderberg-Konferenz war und von 1994 bis 1995 als der achte NATO-Generalsekretär fungierte.

Claes erklärte, dass den Bilderberg-Gästen normalerweise 10 Minuten Gesprächszeit gegeben und im Nachgang anhand ihrer Präsentationen ein Bericht zusammengestellt würde.

„Von den Teilnehmern wird dann ganz offensichtlich erwartet, dass sie diesen Bericht bei der Umsetzung ihrer Politik in dem von ihnen beeinflussten Umfeld verwenden.“ so Claes.

Der Radiomoderator bat Claes sein erstaunliches Eingeständnis zu wiederholen, bevor Claes weiter ausführte, dass es keinem der Gäste erlaubt ist auf der Bilderberg-Konferenz mehr als einmal neben ein und derselben Personen zu sitzen um so einen größtmöglichen Meinungsaustausch über wichtige Themen zu erreichen.

Ein niederländischer Leser übersandte uns den Artikel und bestätigte die Richtigkeit der Übersetzung. Dies stellt eine stichhaltige Bestätigung von dem dar, was wir bereits wussten, da wir in der Vergangenheit beobachten konnten, wie die durchgesickerte Bilderberg-Agenda – welche die elitäre Organisation auf völlig undemokratische und illegale Weise in mündlicher Form festlegt – nach einer gewissen Zeit in die Wirklichkeit umgesetzt wird.

Trotz des Umstandes, dass Claes, der als belgischer Außenminister persönlich an dem Bilderberg-Treffen 1994 in Helsinki teilgenommen hat, das Offensichtliche bestätigte, dass die Bilderberger einen Konsens unter den Teilnehmern schaffen, der dann als Politik in die Wirklichkeit umgesetzt wird, behaupteten in den vergangenen Tagen zahlreiche Skeptiker, bei den Bilderbergern würde es sich um eine reine Quasselbude handeln, die überhaupt keinen Einfluss auf der globalen Bühne habe.

weiter

Bilderberg-Meeting Spanien – Tag 6

Veröffentlicht: 7. Juni 2010 von infowars in Bilderberg, Geheimgesellschaften
Schlagwörter:, ,

Wir haben versucht ins Dolce zu kommen um zu frühstücken und um uns umzuschauen. Wir dachten vielleicht entdecken wir etwas oder wir können mit jemanden vom Personal sprechen und ausfragen, aber das Hotel ist bis Morgen Dienstag für die Öffentlichkeit geschlossen. Es befinden sich noch Teilnehmer dort und das Organisationskommittee hat wohl auch einiges zu tun. Die erste Strassensperre am Kreisel ist enfernt, aber der Eingang zum Hotelgelände wird noch von der Polizei bewacht.

Deswegen gingen wir in ein Lokal in der Nähe um uns zu stärken und oh Wunder, trafen einen Fahrer der Bilderberger an der Bar, der gerade einen Kaffee zu sich nahm. Wir stellten uns zu ihm und begannen ein Gespräch. Er war wie ein Chauffeur gekleidet, mit Anzug und Kravatte, hatte noch den Ausweis mit einem schwarzen Bändchen um den Hals hängen und seine schwarze Limousine stand vor der Tür.

Hier nun was er uns erzählt hat:

Wie er von Polizisten hörte, sollen die Sicherheitsmassnahmen der Polizei 10 Millionen Euro insgesamt kosten. Sagenhaft, kann man da nur sagen, und wer bezahlt das? Wohl der spanische Steuerzahler. Und wenn die Bilderberger die Kosten für ihre Sicherheit doch wie es angeblich heisst übernehmen, dann sind ja die Polizisten gekaufte Security, die man für eine private Veranstaltung mieten kann. Völlig unakzeptabel.

Was für ein Skandal: WHO-Autoren stehen auf der Gehaltsliste der Pharmakonzerne. War die Schweinegrippe nur Panikmache?

weiter

Der stellvertretende Bundesvorsitzende der kommunistischen Einheitspartei SPDCDUCSUFDPGRÜNELINKE, Olaf Scholz, bewirbt sich um eine Position beim ökofaschistischen Stelldichein der Weltherrscher mbH

Propagandafront.de, 06.06.2010

Das einst „streng geheime“, nach jahrelanger aufopferungsvoller Arbeit der Investigativjournalisten jedoch nicht mehr ganz so geheime, alljährliche Bilderberg-Treffen ausführender Lakaien der tyrannischen Neuen Weltordnung geht heute zu Ende.

Die Bilderberger haben nun die offizielle Teilnehmerliste des Jahres 2010 veröffentlicht. Es ist bekannt, dass die offiziellen Teilnehmerlisten in der Regel eine ganze Reihe der Namen von Personen auslassen, die ausdrücklich wünschen in den Aufstellungen keine Erwähnung zu finden. Daher ist die Arbeit von Investigativjournalisten, Aktivisten und Demonstranten vor Ort auch so wichtig, da durch Quellen bei den Bilderberg-Treffen und Fotobeweise immer wieder Personen identifiziert werden können, deren Anwesenheit nicht durchsickern soll.

Viele politische Amtsträger begehen schwere Straftaten, wenn sie auf der geheimen Bilderberg-Konferenz teilnehmen, wo unter Ausschluss der Öffentlichkeit und auf Kosten der Steuerzahler eine politische Agenda besprochen wird. Dies gilt im Besonderen für US-amerikanische Teilnehmer des Treffens. Bei den Bilderberg-Lakaien der Europäischen Union ist das nicht der Fall, da es sich bei der Europäischen Union um eine diktatorische Privatveranstaltung der Schattenregierung handelt, die den Völkern Europas unter Auslassung jeglicher Prinzipien freiheitlich verfasster Demokratien aufgezwungen wurde.

Bei den offiziell genannten deutschen Teilnehmern sticht die Bewerbung des Neomarxisten Olaf Scholz heraus, der dieses Jahr an dem faschistischen Treffen der Globalisten teilnahm. Als stellvertretender Bundesvorsitzender der kommunistischen Einheitspartei SPDCDUCSUFDPGRÜNELINKE ist er für ein hohes globalistisches Amt in der EU-Diktatur oder der deutschen Regionalprovinz Brüssels geradezu prädestiniert.

weiter