Archiv für 25. Mai 2010

Ethan A. Huff

Seit geraumer Zeit arbeiten Psychiater an der vierten überarbeiteten Ausgabe des »Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders« (DSM, »Diagnostisches und Statistisches Handbuch psychischer Störungen«), in die sie eine ganze Reihe neuer psychischer Störungen aufzunehmen hoffen. Leider handelt es sich bei vielen dieser Störungen jedoch nur um Persönlichkeiten oder Verhaltensformen, die von der Norm abweichen.

Möglicherweise werden in diese neue Ausgabe »Störungen« wie »Oppositional Defiant Disorder« (Aufsässigkeits-Trotz-Störung) aufgenommen, die bei Menschen festgestellt werden, die »Autoritätsfiguren gegenüber ein negativistisches, trotziges, ungehorsames und feindliches Verhalten« an den Tag legen. Zu den »Symptomen« dieser Störung zählt, dass der Betreffende leicht in Wut gerät, andere belästigt und »reizbar« ist.

Auch Persönlichkeitsauffälligkeiten wie antisoziales Verhalten, Arroganz, Zynismus oder Narzissmus sollen als »Störungen« gelten. Es gibt sogar Kategorien für Menschen mit häufigen Essattacken und für Kinder, die zu Wutanfällen neigen.

Schon jetzt wird bei Kindern viel zu häufig die Diagnose »bipolar« oder Aufmerksamkeitsdefizitstörung (ADS) gestellt, und daraufhin werden gefährliche Neuroleptika verschrieben. Werden noch mehr normale Kindheits-Verhaltensmuster als psychiatrische Störungen kategorisiert, werden nur noch mehr Kindern unnötig solche Medikamente verordnet.

Bei jeder neuen Ausgabe des DSM hat es umstrittene neue Einträge gegeben, die jüngste macht in dieser Hinsicht keine Ausnahme. Tatsächlich hat der Umfang des Handbuchs im Laufe der Jahre erheblich zugenommen. Die schöne neue Art und Weise, wie die sogenannten medizinischen Fachleute bestimmte individuelle Charakteristika betrachten, ist das Beunruhigendste an der neuesten Ausgabe.

weiter

Die Weltregierung ist da!

Veröffentlicht: 25. Mai 2010 von infowars in Geopolitik, Geschichte, New World Order/ Neue Weltordnung, Politik
Schlagwörter:,

Weltsiedlungskonferenz, Übereinkommen über den internationalen Handel gefährdeter Arten, der Rat des Präsidenten zur nachhaltigen Entwicklung…die Weltregierung ist schon lange da und ihre Vollendung ist im vollen Gange

Henry Lamb, Canada Free Press, 23.05.2010

Klasse Glenn Beck! Er spricht vor Gott und der Welt darüber, dass die Weltregierung eine wirkliche und aktuell bestehende Gefahr darstellt. Doch als wäre dies das Signal gewesen, versuchen progressive Blogger ihr bestes um diese Vorstellung mit derartigen Weisheiten, wie der folgenden, lächerlich zu machen:

„Jetzt mal ernsthaft. Wir müssen uns der Paranoia bezüglich der globalen Übernahme irgendwann einmal annehmen – wahrscheinlich in einer für Hunz und Kunz leicht zu verstehenden Sprache, für die Tea Party.“

Könnte es sein, dass diese Leute wirklich keine Ahnung davon haben, dass die Weltregierung schon da ist?

Bereits 1997 erklärte Gustave Speth, der ehemalige Chef des World Resources Institute, früheres Mitglied in der Übergangsmannschaft unter Clinton und im Anschluss Chef des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen, auf dem Rio +5 Treffen in Rio de Janeiro:

„Die Weltregierung ist da, sie ist hier um fortzubestehen und wird durch die wirtschaftliche und umweltschutztechnische Globalisierung angetrieben. Die Weltregierung wird sich unweigerlich ausdehnen.“

Im Jahre 2000 erklärte der damalige französische Präsident Jacques Chirac gegenüber Delegierten einer Konferenz der Vereinten Nationen zum Klimawandel in Den Haag:

weiter