Archiv für 14. Mai 2010

blogpoliteia.wordpress.com

Der folgende Artikel ist eine Übersetzung des neuesten Artikels auf vigilantcitizen.com. Da die Übersetzung von solch langen Texten nicht unbedingt zu meinen Alltagsbeschäftigungen gehört, entschuldige ich mich schonmal im Voraus für teilweise etwas hölzern geratene Sätze.  Auch habe ich- weil dieser Artikel so unglaublich lang ist- ein paar kleine Absätze ausgelassen, die meiner Meinung nach nicht wichtig fürs Gesamtverständnis sind. Ich wünsche viel Spaß (und Zeit…) beim Lesen ;-) !

Die Massenmedien sind das wichtigste Werkzeug der herrschenden Elite um die Massen zu manipulieren. Sie formen Meinungen und Einstellungen und definieren was in unserer Gesellschaft als „normal“ gilt. Dieser Artikel konzentriert sich auf die Arbeit der Massenmedien im Hinblick auf die Theorien großer Denker, ihrer Machtstruktur und welche Manipulationstechniken  angewendet werden.

Programmierung durch Massenmedien

Massenmedien sind konzipiert worden, um eine höchstmögliche Zahl von Menschen zu erreichen. Zu Massenmedien zähen das Fernsehen, Radio, Zeitungen, Magazine, Bücher, Musik CDs, Filme, Video- Spiele und das Internet. Viele Studien sind im letzten Jahrhundert durchgeführt worden, die die Wirkung von Massenmedien auf die Bevölkerung untersucht haben, um bestmögliche Techniken zur Beeinflussung derselben herauszufinden. Aus diesen Studien enstand die Kommunikationswissenschaft, die in den Feldern Marketing, PR und Politik Anwendung findet.

1958 zeichnete der Autor Aldous Huxley (Brave New World) ein düsteres Bild der Gesellschaft. Er glaubte, dass die Gesellschaft von einer „unpersönlichen Macht“ kontrolliert wird, einer herrschenden Elite, welche die Bevölkerung mit unterschiedlichen Methoden manipuliert.

Unpersönliche Mächte über die wir nahezu keine Kontrolle besitzen scheinen uns alle in die Richtung einer alptraumhaften „Schönen neuen Welt“ zu drängen; und dieser Prozess wird bewusst beschleunigt von Vertretern kommerzieller und politischer Organisationen, welche zu ihrem Nutzen eine Reihe von neuen Manipulationstechniken entwickelt haben, die Gedanken und Gefühle der Massen beeinflussen.“– Aldous Huxley (Aus dem Vorwort zu Schöne neue Welt)

Sein trostloser Ausblick ist nicht nur eine simple Hypothese oder gar eine paranoide Wahnvorstellung. Es ist ein dokumentierter Fakt, der in den weltweit wichtigsten Studien zu Massenmedien präsentiert wird. Hier eine kleine Auswahl:

Elitäre Denker

Walter Lippmann, ein amerikanischer Intellektueller, Autor und zweifacher Gewinner des Pulitzer Preises, erstellte eine der ersten Arbeiten, die sich speziell dem Thema „Massenmedien“ widmete. Lippman verglich die Masse mit einem „großen Biest“ und einer „wilden Herde“, die eine Führung durch eine herrschende Klasse bräuchte. Er beschrieb die regierende Elite als eine „spezielle Klasse, deren Interessen weit über Lokales hinausgehen“. Diese Klasse ist zusammengesetzt aus Experten, Spezialisten und Bürokraten. Laut Lippmann sind es diese Experten, die den Hauptfehler der Demokratie beheben sollen: Das unmögliche Ideal des omnikompetenten Bürgers. Die „wilde Herde“ hat die Funktion des „interessierten Zuschauers“ und keine wirkliche Beteiligung an den von der Elite durchgeführten Handlungen. Aktive Beteiligung ist die Pflicht des „verantwortungsbewussten Mannes“, mit dem selbstverständlich nicht der einfache Bürger gemeint ist. (mehr …)

Ein Mitglied der Trilateralen Kommission erklärte unabsichtlich einem We Are Change Aktivisten die Pläne für die Weltregierung

Paul Joseph Watson, Prisonlanet.com, 14.05.2010

Das Mitglied der Trilateralen Kommission (TK) Mikhail Slobodovsici, ein Chefberater der russichen Führung, gewährte während dem jüngsten Treffen der Gruppe in Dublin unabsichtlich Einblicke in die Pläne der globalen Elite, als er gegenüber einem We Are Change Ireland Mitglied, den er fälschlicherweise für ein TK-Mitglied hielt, erklärte, dass die Globalisten einen Krieg gegen den Iran planen.

Laut Jim Tuckers fesselndem Bericht über die Geschichte, rutschte Slobodovsici gegenüber Alan Keenan von We Are Change Ireland auch heraus, dass die Trilateralen und ihre Bilderberg-Gegenüber beabsichtigen die Wirtschaftskrise auszunutzen um die Pläne für eine Weltregierung abzuschließen, eine Agenda, die jedoch massiv durch sogenannte „Nationalisten“ behindert wird, welche zunehmend aufmerksam darauf werden, welche Auswirkungen die Weltregierung auf ihre Freiheiten und Lebensstandard haben wird.

weiter

Steve Watson, Prisonplanet.com, 13.05.2010

Die Europäische Kommission, die Exekutive der Europäischen Union, enthüllte eine Reihe von Vorschlägen um die Wirtschaften der EU-Mitgliedsstaaten vollständig zu integrieren und die Macht unter einer bundesstaatlichen Union zu zentralisieren.

Gefolgt auf die Ankündigung des EUR 750 Milliarden EU-Rettungspakets verkündete der Chef der Europäischen Kommission und Liebling der Bilderberger, José Manuel Barroso, Details des Planes für eine weitere europäische Integration:

„Europa hat sich mit umgehenden Notmaßnahmen beschäftigt, aber wir müssen auch zeigen, dass wir es bezüglich weitreichender Reformen, die benötigt werden, ernst meinen. Wir müssen jetzt zur Wurzel des Problems vorstoßen.“ so Barroso in einer Pressekonferenz in Brüssel.

Gegenwärtig legt die Europäische Zentralbank die Zinssätze für die Eurozone fest, während die Länderregierungen ihre eigene Fiskal- und Wirtschaftspolitik regeln. Es ist dieses Ungleichgewicht, das den Mitgliedstaaten mit der Schaffung der Europäischen Union und einer europäischen Einheitswährung aufgezwungen wurde, von dem Barroso und Seinesgleichen nun sagen, dass es zur Ausweitung der Finanzkrise in Europa führte.

weiter

Wie ich hier und hier berichtet habe, fand vergangene Woche das alljährliche Treffen der Trilateral Commission in Dublin statt. Unter den 300 Teilnehmern waren auch anwesend, David Rockefeller und Henry Kissinger.

Wie meine Kollegen bei „Sovereign Independet“ mir mitteilten, haben lokale Aktivisten am Samstag wegen der Anwesenheit von Kissinger, der irischen Polizei (Garda), die zum Schutz der Teilnehmer um den Tagungsort (Four Seasons Hotel) postiert waren, eine Kopie des Haftbefehls für Kissinger ausgehändigt und seine Verhaftung verlangt.

Hier das Video welches die Übergabe des Haftbefehls an die Polizei zeigt:

Udo Ulfkotte

Der deutsche Wirtschaftsprofessor Hans-Werner Sinn wirft Bundeskanzlerin Angela Merkel vor, bei der gegenwärtigen Finanz- und Wirtschaftskrise viel zu wenig für die Interessen Deutschlands und der Bürger zu tun. „Wir stürzen uns in ein unkalkulierbares Abenteuer“, beurteilt er den Euro-Rettungsschirm. Unterdessen wurde bekannt, dass der französische Staatspräsident Sarkozy Kanzlerin Merkel mit Rückendeckung der ärmeren EU-Länder bedroht haben soll…

ifo-Chef Hans-Werner Sinn warnt jetzt öffentlich und unüberhörbar vor den absehbaren gefährlichen Folgen des Euro-Rettungspaketes und kritisiert das unverantwortliche Vorgehen der deutschen Regierung hart: „Wir stürzen uns mit dem neuen Gewährleistungsgesetz in ein unkalkulierbares Abenteuer“, sagte Sinn. Der renommierte Wirtschaftsprofessor warf der deutschen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) vor, zu wenig für die Interessen Deutschlands getan zu haben. Die deutsche Staatskrise sei „vorprogrammiert“, sagte Sinn. Aus seiner Sicht hätte sich Merkel gegen den Rettungspakt und die extremen Belastungen für die Deutschen wehren müssen: „Der Pakt bedeutet nichts anderes, als dass Deutschland für die Schulden anderer Länder geradesteht“. „So sehr ich den Euro grundsätzlich für richtig halte: Ich verstehe, wenn sich nun viele Deutsche hereingelegt fühlen.“

weiter

In den letzten Tagen vermehren sich die Gerüchte, am kommenden Wochenende vom 15. – 16. Mai soll es eine Währungsumstellung in Deutschland geben. Angeblich soll der Euro aufgegeben und die D-Mark wieder eingeführt werden. Auslöser war unter anderem eine Webseite auf Kitco.com, welche die Edelmetall Charts in D-Mark zeigt. Siehe hier:

Die roten Pfeile sind von mir als Hinweis:

Darauf hin stellten einige Metallseiten in Deutschland die Frage, was will uns Kitco damit sagen? Siehe Silber.de und ein Forumsteilnehmer schrieb, goldprice.org hätte DM Optionen eingeführt. Siehe hier:

Dabei ist die Kitco DM-Seite uralt und ein Überbleibsel von früher, wie man aus dem Wayback Internetarchiv ersehen kann. Da wurde Panik verbreitet und Zeug behauptet um nichts.

Es gab dann weitere Anzeichen welche die Gerüchte schürten. So wird behauptet, Angela Merkel würde am Freitagabend bei einer TV-Ansprache etwas ankündigen. Gregor Gysi hat auch seinen Teil dazu beigetragen, in dem er vor den Kameras sagte:

Es herrscht ziemlich Wirrnis und ich weiss nicht was nächsten Freitag passiert. Aber irgend etwas wird passieren, dass wir uns wiedersehen.

Udo Ulfkotte

Die Bank von England, die britische Zentralbank, ist eine Institution, die sich normalerweise in britsch-vornehmer Zurückhaltung übt. Auf einen Schlag hat sie diese nun aufgegeben. Der Bank zufolge zeichnet sich der nächste Dollar-Crash schon am Horizont ab – und Europa sowie die USA bewegen sich gemeinsam in einer nicht mehr aufzuhaltenden Abwärtsspirale …

Die Bank von England hat soeben einen »Inflationsbericht« veröffentlicht, der unter Journalisten viel Beachtung fand. Interessanterweise konzentrierten sich die Journalisten der Systemmedien dabei jedoch nur auf die Kurzfassung und die Presseerklärung. Sie hatten offenkundig weder Lust, den ganzen Bericht zu lesen, noch den begleitenden Ausführungen des Zentralbank-Chefs Mervyn King zu lauschen. Nur wenige Journalisten, wie Jeremy Warner, haben die Rede genau analysiert. Und nur einer hat den Kernsatz der Bank of England in dem mehrere Hundert Seiten dicken Stapel des Inflationsberichts und der Rede des Zentralbankchefs gefunden: Die USA (und Großbritannien) haben in Wahrheit den gleichen Zustand ihrer Finanzen wie Griechenland. (»America, and many other large economies including the UK, share some of the same problems as Greece with its public finances«).

weiter

EUROGENDFOR bald auf Europa-Tournee?

Veröffentlicht: 14. Mai 2010 von infowars in Diktatur, EU, Polizeistaat, Unruhen/ riots
Schlagwörter:

Niki Vogt

Die Iren sind durchaus bereit, für ihre Freiheit zu kämpfen. Das haben die Engländer erfahren müssen – und gestern Abend die irische Regierung. Etwa 500 Demonstranten machten ihrem Zorn wegen des Multimilliarden-Bailouts der Banken Luft. Plötzlich scherten etwa 100 Protestler aus dem Zug aus und rannten gegen die Tore von »Leinster House«, dem Hauptgebäude des Parlaments an, um das Regierungsgebäude zu stürmen. Und damit Ihr das nicht nachmacht, liebe Mitbürger, erfahrt Ihr das in den deutschen Mainstreammedien mal wieder gar nicht.

Die Polizei Dublins wurde in gewalttätige Auseinandersetzungen mit den stürmenden Demonstranten verwickelt, die Beamten setzten Schlagstöcke ein, es soll aber nur Leichtverletzte gegeben haben. Verhaftungen gab es keine. Andere Demonstranten sollen geholfen haben, der Gewalt Einhalt zu gebieten. Sie riefen die wütenden Parlamentsstürmer auf, die Angriffe auf die Polizisten einzustellen.

Das Bündnis Right to Work Campaign (Kampgne für Recht auf Arbeit), bestehend aus der Gewerkschaft Unite Trade Union, Mitgliedern politischer Parteien und der People Before Profit Alliance (Menschen-vor-Profit-Allianz) hatte zu der Kundgebung aufgerufen. Bei der Versammlung vor dem Parlament traten mehrere Sprecher auf, die die irische Regierung harsch für ihre Inkompetenz in der Wirtschaftskrise kritisierten, und besonders anprangerten, dass wieder einmal fünf irische Banken massenhaft faule Immobilienkredite in eine von der Regierung geführte »Bad Bank« ausgelagert haben. Die Regierung will sich darüber hinaus noch mit Zigmilliarden an Steuergeldern Anteile an den strauchelnden Banken Allied Irish Bank und Bank of Ireland zulegen und die Institute dadurch verstaatlichen.