Übersäuerung des Blutes und die Abnahme des pH-Wertes im Urin

Veröffentlicht: 1. Mai 2010 von infowars in Gesundheit, Lebensmittel
Schlagwörter:, , , , , , ,

In den letzten Tagen habe bei einigen Freunden ein sehr interessantes Dokument von Professor Franco Libero Manco mit dem Titel “Die entscheidende Bedeutung des Säure-Basen-Gleichgewicht des Blutes” in Umlauf gebracht, wo der optimale pH-Wert für menschliches Blut  zwischen 7,35 und 7,45 liegt (unter dem Gesichtspunkt, dass der Mensch als Vegetarier und Fruchtesser  “entworfen” ist anhand eines genauen Plans seines Schöpfers),  während bei Fleisch- und Allesfressern (mit eindeutig “saurem” Blut) das Niveau deutlich unter dem Wert 7 liegt auf der Skala 1-14, wobei  ’1′ für die höchste Azidität steht, ’14′ für die maximale Alkalität, und ’7′ für  neutral.
In diesem Artikel wird darauf hingewiesen, dass Azidose ein Zustand der Vergiftung durch saure Substanzen ist, die sich im Körper angesammelt haben, wie dies in den klassischen Beispiele schwerer Erkrankungen durch Übersäuerung (Osteoporose, Diabetes, Krebs) und beim Mangel von Kohlenhydraten bei gleichzietig zuviel Fett und Eiweiß der Fall ist.
Säure bestimmt chemisch die Eigenschaft eines Stoffes,  Wasserstoffionen  H +  (H-positiv) gelöst zu halten, und wird mit dem pH-Wert gemessen.
Der pH-Wert ist also daher etwas anderes als nur eine Abkürzung des Hydrogen-Potentials, er bildet die Konzentration der Wasserstoffionen in der Lösung ab.Der Leser PF aus Rom schrieb mir:

  • “Wenn den pH-Wert von meinem Urin messe, stelle ich fest, dass er am Morgen zwischen 7 und 7,5  danach fällt er im Lauf des Tages bis auf 6 – Was hat das zu bedeuten ?”
  • Und wie denken Sie über ‘Alkalife’ ? “

Die obige Frage ist von großer Nützlichkeit und Intelligenz.

Sie zeigt den möglichen Effekt realistischer dynamischer Analysen im Gegensatz zur virtuellen,  fixierten und theoriebasierten, mit denen die Texte aller Universitäten und Bücher aller Sanitätsoffiziellen vollgestopft sind.
Wenn Wissenschaftler ernsthafter und mit mehr Methode gearbeitet hätten bei der Suche nach Werten zu verschiedenen Tageszeiten und unter verschiedenen Lebens-Umständen, würden wir komplexere und oszillierende Parameter gefunden haben, aber auch viel realistischere und interessantere Erkenntnisse als durch virtuelle, statistische und doktrinäre, wie wir sie derzeit haben.

weiter

Kommentare
  1. […] »Übersäuerung des Blutes und die Abnahme des pH-Wertes im Urin […]

  2. Alexander Illi sagt:

    Zu diesem Thema kann ich nur das http://www.saeure-basen-forum.de empfehlen, das ziemlich fundiert informiert. Für praktische Belange halte ich dabei insbesondere den Menüpunkt „Nahrungsmitteltabelle“ für interessant, der die Potentielle Renale Säurelast durch verschiedene gängige Nahrungsmittel wiedergibt.
    Außer diesem wissenschaftlichen Forum habe ich zu diesem Thema bei einer Internet-Recherche vor längerer Zeit nur irgendwelche unbelegten Behauptungen sog. Ernährungsberater oder ‚Doktoren‘ gefunden – viel Misinfo, also.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s