Archiv für 26. April 2010

Die Europäische Kommission nimmt sich den Wasserverbrauch vor: In einem internen Arbeitspapier ist die Rede davon, dass die EU eine Richtlinie erwägt, um die Wasserverschwendung in der Gemeinschaft einzudämmen.

weiter

Killerbrut, die verschwiegene Katastrophe

Veröffentlicht: 26. April 2010 von infowars in Gesundheit, Video Clips
Schlagwörter:,

Vor einigen Monaten habe ich dem damaligen Innenminister Schäuble, der nicht müde wurde fast täglich die Angst vor Terror zu schüren, eine Mail geschrieben.

Da jeder Minister dem Wohl des Volkes verpflichtet ist, habe ich ihn darauf hingewiesen, das jedes Jahr Tausende Menschen in Deutschland unnötig zu Tode kommen. Eine Antwort erhielt ich nicht.

Worum geht es? Es geht um MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus), antibiotikaresistente Bakterienstämme.

weiter

euro-med.dk

Zusammenfassung: Die Aschewolke vom Isländischen Vulkan, Eyafjalljökull, hat Panik und Stillegung des Flugverkehrs in Europa bewirkt. Zahlreiche frühere Vulkanaschewolken in und ausserhalb Europas haben sonst nie zu kontinentalen Flugverboten geführt. Die Grundlage der Stilllegung ist erstaunlich: Computermodelle ohne Messungen – von Grossbritanniens inkompetentem Met Office, einer Regierungsagentur, die Komplize an dem CRU-Climategate-Schwindel  ist. Der Flugverbotsbefehl wurde von der Eurocontrol erstellt, einer Organisation, die der  EU nahe steht . Mit grosser Wahrscheinlichkeit war das Flugverbot mit der EU abgestimmt. Bei Lufthansas Dutzenden von Testflügen durch die angeblich dichtesten Aschewolken bekamen die Maschinen keine Partikeln in die Motoren und hatten keine Schrammen. Nachdem die Falcon des Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt ihre Messungen veröffentlichte, die nur kleine Mengen Partikeln zeigte – wie bei einem Sahara-Sandsturm, und die Maschine hatte keinen Kratzer oder nachweisbare Partikeln – hat nun das Bundes-Verkehrsministerium die Website mit diesen harmlosen Befunden gelöscht. Es sieht aus, als ob die Medien keine Details von diesem Befund weitergeben. Unverständlich bleibt, dass die EU Kommission nicht sofort die Eurocontrol darum gebeten hat, Testflüge auf Messungen zu veranstalten – wie man in den USA tut. Nun zieht die inkompetente oder vielmehr berechnende EU dafür sein Steckenpferd aus dem Stall: Dies sei ausschliesslich auf die ineffizienten Nationalstaaten zurückzuführen. Globale Probleme brauchen globale Lösungen!! Alles wäre viel besser verlaufen, hätten die Nationalstaaten wie von der Kommission schon längst verlangt ihre Luftraum-Souveränität abgegeben und einer EU-Behörde mit Befehlsmacht über die nationalen Lufträume abgegeben. So nutzt die EU – genau wie die UN – jede Krise, die sie selbst schafft, um mehr Macht an sich zu grapschen.

Met_office_wrong

Ich habe oft darüber geschrieben, wie die EU und die Vereinten Nationen jede generierte NWO-„Krise“ nutzt, um uns Angst einzujagen, damit wir  ihr Streben nach „Global Governance/Weltregieren” akzeptieren: Den globalen Erwärmungsschwindel, und hier, den Schweine-Grippe-Nepp, die Artenvielfalts-Krise, den Krieg gegen den Terror, und hier, die Finanzkrise und hier , sowie die Immigration – und nun die isländische vulkanische Aschewolke. Obwohl Letztere HAARP erzeugt sein könnte – denke ich, diese Eruption ist eine der zahlreichen Naturerscheinungen auf die Trennlinie zwischen den europäischen und amerikanischen tektonischen Platten auf Island, die freilich noch nie zuvor solche Panik hervorrief. Also warum enthüllt die Jüngste dieser Ereignisse plötzlich die Unfähigkeit der EU und deren Werkzeug, der Eurocontrol? (mehr …)