Jod – Gifte im Alltag Teil1

Veröffentlicht: 6. April 2010 von infowars in Gesundheit, Lebensmittel, Population Control / Bevölkerungsreduktion, Wissenschaft/ Technik
Schlagwörter:

Ein Thema das ich sträflichste vernachlässigt habe ist die Gesundheit. Gesundheit heißt für mich ein angenehmes Wohlempfinden des Körpers zu spüren. Um zu wissen wie sich ein gesunder Körper überhaupt anfühlt und welche alltäglichen Einflüsse uns eben immer weiter von diesem Zustand entfernen, ist es unabdingbar sich mit seinem alltäglichen Konsum auseinanderzusetzen. Man muss bereit sein Veränderungen anzustreben. Ich glaube, dass es einem leichter fällt etwas in seinem Leben zu verändern, wenn man erst mal zu einem tieferen Verständnis gelangt, warum ich überhaupt etwas ändern sollte und wem das nützt. Kleinere Erfolgserlebnisse geben einem Mut und Kraft dem Massenwahn um einem herum zu trotzen.

Aber nun zum Jod. In der Wissenschaft bezeichnet man es als Iod. Iod ist ein chemisches Element mit dem Symbol I. Es steht in der 7. Hauptgruppe mit der Ordnungszahl 53 im Periodensystem der Elemente und gehört somit zu den Halogenen.

Jod ist ein Abfallprodukt was in großen Mengen in der Industrie abfällt. Die Entsorgung ist natürlich kostspielig. Außerdem trägt Jod die folgende Gefahrenstoffkennzeichnung:

Diese stehen für Gesundheitsschädlich und Umweltgefährlich.
[2]

Jod ist ein grauschwarzer, metallisch glänzender Feststoff, der schuppige Kristalle bildet. Bereits bei Normaltemperatur bildet Jod violette Dämpfe. Obwohl Jod ein Nichtmetall ist, zeigt es doch gewisse metallische Tendenzen, indem es elektrischen Strom leitet. Jod ist weniger reaktiv als die leichteren Halogene und hat eine geringere Elektronegativität als sie.

Die Wasserlöslichkeit von Jod ist schwach ausgeprägt. Dagegen löst es sich außerordentlich gut in organischen Lösungsmitteln (z.B. Alkohol). Wichtige Verbindungen sind Jodide, Jodwasserstoff, Jodoform und Natriumjodid. Wegen der Giftigkeit von Jod wurde der MAK-Wert (Wert für die maximale Konzentration in der Luft) in Deutschland auf 1 mg/m3 festgelegt. Die toxische Dosis ist 2 mg und Mengen zwischen 35 – 350 mg wirken tödlich. In einer Person mit 70 Kg Körpergewicht findet man 12 – 20 mg Jod.

Wenn Jod also ein chemisches Abfallprodukt und zudem bereits in geringen Mengen hoch toxisch wirkt, ist es dann nicht umso überraschender, wo uns das Jod heute überall begegnet?

weiter

Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s