Archiv für 6. April 2010

Noch immer hält sich ja das hartnäckige Gerücht, das die milchigen Streifen die teils Stunden über unseren Köpfen verweilen und das Sonnenlicht trüben völlig harmlos sind und Bürger die sich wegen unzureichend öffentlichen Information sorgen, als paranoide und weltfremde Spinner abgetan werden. Dazu habe ich bereits in diesem Beitrag „Chemtrails/Geoengineering – Fakten und Beweise – Der Pilotenbericht“ einige Worte verloren.

Auch sei nochmals darauf hingewiesen, das heute die letzte Möglichkeit besteht, sich an der ersten öffentlichen Petition im Bundestag zu „Petition: Klimaschutz – Kein Einsatz von Geo-Engineering über Deutschland vom 03.02.201“ zu beteiligen und damit eben seine Bedenken und Sorgen als Bürger Ausdruck zu verleihen.

Ich bin mir sicher das nach dieser Aktion weitere Möglichkeiten ausgelotet werden, wie wir uns als aufgeweckte Bürger einbringen können, um dieses Thema ja nicht wieder im öffentlichen Bewusstsein untergehen zu lassen, sondern weiter die entscheidenden Fragen zu stellen.

Genau das hat auch ein europäischer Parlamentsabgeordneter getan, wie es auf AvioNews , einer Welt Luftfahrt Presseagentur veröffentlicht wurde.

weiter

Ein Thema das ich sträflichste vernachlässigt habe ist die Gesundheit. Gesundheit heißt für mich ein angenehmes Wohlempfinden des Körpers zu spüren. Um zu wissen wie sich ein gesunder Körper überhaupt anfühlt und welche alltäglichen Einflüsse uns eben immer weiter von diesem Zustand entfernen, ist es unabdingbar sich mit seinem alltäglichen Konsum auseinanderzusetzen. Man muss bereit sein Veränderungen anzustreben. Ich glaube, dass es einem leichter fällt etwas in seinem Leben zu verändern, wenn man erst mal zu einem tieferen Verständnis gelangt, warum ich überhaupt etwas ändern sollte und wem das nützt. Kleinere Erfolgserlebnisse geben einem Mut und Kraft dem Massenwahn um einem herum zu trotzen.

Aber nun zum Jod. In der Wissenschaft bezeichnet man es als Iod. Iod ist ein chemisches Element mit dem Symbol I. Es steht in der 7. Hauptgruppe mit der Ordnungszahl 53 im Periodensystem der Elemente und gehört somit zu den Halogenen.

Jod ist ein Abfallprodukt was in großen Mengen in der Industrie abfällt. Die Entsorgung ist natürlich kostspielig. Außerdem trägt Jod die folgende Gefahrenstoffkennzeichnung:

Diese stehen für Gesundheitsschädlich und Umweltgefährlich.
[2]

Jod ist ein grauschwarzer, metallisch glänzender Feststoff, der schuppige Kristalle bildet. Bereits bei Normaltemperatur bildet Jod violette Dämpfe. Obwohl Jod ein Nichtmetall ist, zeigt es doch gewisse metallische Tendenzen, indem es elektrischen Strom leitet. Jod ist weniger reaktiv als die leichteren Halogene und hat eine geringere Elektronegativität als sie.

Die Wasserlöslichkeit von Jod ist schwach ausgeprägt. Dagegen löst es sich außerordentlich gut in organischen Lösungsmitteln (z.B. Alkohol). Wichtige Verbindungen sind Jodide, Jodwasserstoff, Jodoform und Natriumjodid. Wegen der Giftigkeit von Jod wurde der MAK-Wert (Wert für die maximale Konzentration in der Luft) in Deutschland auf 1 mg/m3 festgelegt. Die toxische Dosis ist 2 mg und Mengen zwischen 35 – 350 mg wirken tödlich. In einer Person mit 70 Kg Körpergewicht findet man 12 – 20 mg Jod.

Wenn Jod also ein chemisches Abfallprodukt und zudem bereits in geringen Mengen hoch toxisch wirkt, ist es dann nicht umso überraschender, wo uns das Jod heute überall begegnet?

weiter

Paul Joseph Watson, Prisonplanet.com, 05.04.2010

In einem Artikel auf der offiziellen Internetseite von Greenpeace, der von einem Mitglied von Greenpeace verfasst wurde, werden die Klimaaktivisten dazu gedrängt, sich auf kriminelle Aktivitäten zu verlegen um ihrer sich verlangsamenden Erderwärmungsagenda wieder Schwung zu verleihen, während man gleichzeitig den Klimaskeptikern unheilvoll droht: „Wir wissen, wo ihr wohnt.“

Der Artikel wurde von dem Greenpeace-Aktivisten „Gene“ aus Indien geschrieben. Er fordert „zivilen Massenungehorsam um der Leugnung und der Skepsis die finanzielle Luft abzuschneiden“.

„Gene“ hat dann für rund die Hälfte aller Amerikaner, die in Folge des Klimagate-Skandals der menschlich verursachten Erderwärmung nun skeptisch gegenüberstehen, noch eine besondere Botschaft: „Wir wissen, wer ihr seid. Wir wissen, wo ihr wohnt. Wir wissen, wo ihr arbeitet. Und wir sind viele, ihr seid wenige.“

„Gene“ zitiert auch einen anderen Klimaaktivisten, der eine Armee von Ökos fordert, welche Gesetze brechen und Vergeltung gegenüber Jedem üben sollen, der ihnen im Weg steht.

weiter

Der geplante Jugendmedienschutzstaatsvertrag wird über die Länderebene erhebliche Internetsperren einführen. Die Betreiber von erotischen Videoportalen und sozialen Netzwerken befürchten erhebliche Einschnitte. Das Internet wird nicht mehr das gleiche wie heute sein.

weiter

Nach Jubelberichten der »Bild« über die standhafte Kanzlerin Merkel, ja sogar Fotomontagen einer Bismarck-Statue mit Merkel-Kopf, ist dann durch den Nebel verschleiernder Berichterstattung doch dem Dümmsten klar geworden: Deutschland wird für Griechenland zahlen.

Nun wollen sich vier renommierte Wirtschaftwissenschaftsprofessoren über das Bundesverfassungsgericht gegen diesen Rechtsbruch wehren. Die Namen der vier tapferen Musketiere: Wilhelm Hankel, Wilhelm Nölling, Karl Albrecht Schachtschneider und Joachim Starbatty.

weiter

Halluzinationen – von Korruptionsbekämpfung über Artillerie bis hin zu Kampfhubschraubern und Überwachungsdrohnen ist alles dabei

Propagandafront.de, 06.03.2010

Den Heroinabhängigen in Deutschland hätte nichts Besseres passieren können, als die Falsche Flagge Operation westlicher Geheimdienste am 11.09.2001. Dank des kontrollierten Einsturzes der Zwillingstürme hatten die neokonservativen US-Eliten in der damaligen Regierung gleich zwei Gründe gegen Afghanistan und den Irak in den Krieg zu ziehen. Und die Deutschen durften auch teilnehmen – alles unter dem Deckmantel eines „friedenserzwingenden Einsatzes“.

Die Heroinpreise stürzten in den Keller und blieben unten – bis heute. Die Rohopiumproduktion explodierte und die westlichen Geheimdienste verdienen sich gemeinsam mit ihren engen Kumpanen des Organisierten Verbrechens eine goldene Nase daran. Und das schönste: Die Felder werden von deutschen Söldnern der Sowjeteuropäischen Union bewacht und der Steuerzahler zahlt dafür.

Und nun, wo es wieder einmal beklagenswerte Opfer in Afghanistan gab, kocht alles wieder hoch. Dieses Mal sind es nicht die kleinen Kinder, die von deutschen Soldaten ermordet wurden (das war voriges Jahr) und auch nicht die tausenden von sinnlos abgemetzelten Zivilisten an der pakistanisch/afghanischen Grenze. Nein, dieses Mal geht es um drei tote Bundeswehrsoldaten. Und der Plan der Deutschen?

Wir machen das, was wir am besten können, wir bewerfen das Problem, das nicht unseres ist mit Geld, das wir nicht haben. Ja, wir haben garnichts in Afghanistan verloren – die afghanischen Taliban haben Deutschland nichts getan, stellen keine Gefahr für Deutschland dar und haben auch garantiert nicht 9/11 auf dem Kerbholz. Fragen Sie doch mal 1.000 Ingenieure und Architekten: Die werden Ihnen gerne offen heraus sagen, dass die offizielle 9/11-Verschwörungstheorie der US-Regierung, der deutschen Bundesregierung und ihrer kriecherischen Staats- und Massenmedien der größte Blödsinn aller Zeiten ist.

weiter