Archiv für 17. März 2010

JOD und Sprüche

Veröffentlicht: 17. März 2010 von infowars in Gesundheit, Lebensmittel, Video Clips, Wissenschaft/ Technik
Schlagwörter:

Vitamin D – Das Sonnenhormon

Veröffentlicht: 17. März 2010 von infowars in Gesundheit
Schlagwörter:, , , , , , , , , ,

Was passiert mit einer Pflanze die kein Licht bekommt? Richtig, sie geht ein.
Neben Wasser und einer mineral-haltigen Erde ist Licht also ein ganz wesentlicher Bestandteil für das Pflanzen-Leben.

Und ganz genauso ist es auch mit allen anderen Lebewesen auf diesem Planeten. Der Mensch macht da keine Ausnahme! Ebenso wie die Pflanze, braucht der Mensch ausreichend Wasser. So wie die Pflanze für ein prächtiges Gedeihen die mineralreiche Erde braucht, so muss sich der Mensch durch ausgewogene Ernährung mit Mineralien versorgen – die Bausteine für den Körper. Und das Licht, das braucht der Mensch eben auch, für seine Gesundheit. Zum Leben.

Wieso kommt z.B. die jährliche Grippewelle denn ausgerechnet immer in der kalten Jahreszeit? Weil die bösen Viren im Sommer auf Urlaub waren und Cocktails auf einer Insel geschlürft haben? Ein guter Grund.

Vielmehr ist es aber das fehlende Sonnen-Licht!

Wie Sie wahrscheinlich wissen, fällt im Herbst und Winter weniger Licht auf uns ein, als dies im Sommer der Fall ist. Weniger Sonne, weniger UV-Strahlung. Zusätzlich verbringen die Menschen im Winter viel mehr Zeit in Räumlichkeiten, sie sind weniger draußen. Und hier baut das Immunsystem ab.

Eine Grippe bekommt der Mensch nicht aufgrund von Viren (Viren sind nur eine Begleiterscheinung) sondern aufgrund eines schlechten Milieus des Körpers. (Siehe Natur-Ganzheit-Medizin, Kapital 18.3) Das heißt, das Immunsystem lässt nach – der Organismus wird anfällig für Infektionen und Krankheiten. Und weil nicht Viren die Grippe verursachen, ist auch eine Grippen-Impfung nutzlos und bringt eher die Grippe als “Nebenwirkung” anstatt sie fernzuhalten!

weiter

Das Gift kommt zurück

Veröffentlicht: 17. März 2010 von infowars in China, Gesundheit, Video Clips, Wissenschaft/ Technik
Schlagwörter:

Jeder fünfte Container, der im Hamburger Hafen geöffnet wird, so schätzen Experten, ist mit giftigen Substanzen belastet. Immer mehr Menschen erkranken an diesen Giften. Eine Spurensuche von Inge Altemeier.

Nach wie vor gibt es für Importware keine Grenzwerte für Pestizide. Zudem werden zahllose Container aus Gründen des Transportschutzes mit Nervengiften besprüht, bevor sie die Umschlaghäfen in Europa erreichen. Findet etwa der Hamburger Zoll einen solchen Container, hat er keine Möglichkeiten den Verbraucher zu schützen und die Ware beispielsweise zu beschlagnahmen – obwohl viele dieser gesundheitsschädlichen Gifte in Europa längst schon verboten sind.

Die packende Dokumentation „Das Gift kommt zurück“ der preisgekrönten Autorin Inge Altemeier begibt sich auf die Suche nach dem Ursprung der Gifte in Indien und China und erzählt von immer mehr Menschen, die auch in Norddeutschland wegen der hoch belasteten Importware schwer erkranken. Textilien und Spielzeug bringen die verbotenen Gifte wieder nach Deutschland.

http://www.youtube.com/watch?v=dfgOWi8SKe8 (mehr …)

Interview mit Nigel Farage

Veröffentlicht: 17. März 2010 von infowars in Diktatur, EU, faschismus, Geopolitik, Kommunismus, Politik
Schlagwörter:,

Der britische Abgeordnete des Europaparlaments Nigel Farage ist einer der wenigen Politiker der sich lautstark gegen den Lissabon-Vertrag äussert und die Gefahren darin aufzeigt. Er hat auch in letzter Zeit die Personen, welche durch den Lissabon-Vertrag auf die neu geschaffenen Posten gehievt wurden, scharf kritistert, wie den ersten ständigen Präsidenten des Europäischen Rates Herman Van Rompuy und die hohe Vertreterin der EU für Aussen- und Sicherheitspolitik Catherine Margaret Ashton. Deshalb wollte ich Nigel Farage persönlich einige Fragen stellen und seine Meinung hören.

Siehe als Einleitung dazu meine Artikel „Herman Van Wer? Ach so, Van Bilderberg!“ und „Sie sind der stille Mörder der europäischen Demokratie!

Freeman: Vielen Dank für die Möglichkeit ein Interview mit Ihnen zu führen. Am 24. Februar haben Sie bei einer Ansprache vor dem europäischen Parlament den Präsidenten des Europäischen Rates Van Rompuy ziemlich heftig angegriffen. Was sind die Konsequenzen gewesen aus Ihrer Ansprache?

Farage: Ich habe Van Rompuy heftig kritisiert … und aus zwei wichtigen Gründen. Erstens, die EU hat uns erzählt, dass der neue Präsident der Union eine grosse globale Figur darstellen würde, der den Verkehr in Washington und Peking zum Stillstand bringen wird. Tatsächlich haben sie jemand rausgepickt der völlig unbekannt ist. Ich glaube der würde nicht mal den Verkehr in Brüssel stoppen. Ich dachte es wäre völlig legitim sie darüber aufzuziehen.

Aber mein zweiter und fundamentaler Einwand ist, hier haben wir einen Mann, der vor uns im Parlament stand, der über die Tatsache sprach, er möchte eine europäische Regierung haben, der über den Trend zu einer globalen Regierung mit grosser Entzückung und einem Enthusiasmus sprach. Und dieser Mann hat nur diesen Posten bekommen und wird höher bezahlt als Obama, weil die Referenda in Frankreich und Holland ignoriert wurden und die Iren zu einer zweiten Wahl gemobbt wurden und die Briten keine Wahlmöglichkeit bekamen, obwohl es ihnen versprochen wurde. Dieser Mann bekam seinen Job nur wegen dem Lissabon-Vertrag. Ich erkenne die Legitimität dieses Vertrages nicht an.

weiter

Eva Herman

Missbrauch-Skandale erschüttern Deutschland! Doch während immer neue Fälle aus der zurückliegenden Zeit bekannt werden, tun die selbsternannten Gesellschaftsrichter der Neuzeit, Deutschlands »investigative« Journalisten, herzlich wenig dafür, um wahre Aufklärung voranzutreiben. Warum nur? In kirchlichen sowie in weltlichen Einrichtungen unterschiedlichster Art wurden zwar unzählige Kinder über Jahrzehnte, Jahrhunderte, regelmäßig missbraucht, zutiefst gedemütigt. Sie wurden für den Rest ihres Lebens mit gefühlter und erlebter Scham und Schande und allen dazugehörenden, tiefgreifenden psychischen wie physischen Folgen belegt. Seit Wochen heißt es nach jüngster Offenlegung hunderter Fälle deswegen, es sollten nun Konsequenzen gezogen werden, in Kirchenkreisen wie in den betroffenen Erziehungseinrichtungen, ebenso stünden Entschuldigungen an. Deutschland arbeitet zwar derzeit öffentlich und kollektiv seine lange zurückliegende Missbrauchs-Vergangenheit auf. Aber wie? Und was geschieht in Wahrheit? Nicht viel! Vor allem jedoch vermisst man jegliche staatliche, vor allem auch journalistische Neugierde, was denn eigentlich die gegenwärtigen Verhältnisse zum Thema des sexuellen Missbrauchs angeht. Gibt es in der heutigen Zeit etwa keine mehr?

Wer sagt denn, dass derzeit nicht immer noch mindestens genau so viele Kinder von ihren Erziehern und Lehrern missbraucht werden, wie in den zurückliegenden Jahren? Warum gibt es darüber heute kaum Berichte, wieso forschen Journalisten hier nicht endlich auch nach? Oder ist etwa ein unerwarteter Geist über das Land gekommen, der jegliche fehlgeleitete Triebe und Gelüste der ständig wachsenden Pädophilen-Fraktion plötzlich hinfort wehte und das Land in ein blühendes Licht der Keuschheit und Reinheit tauchte? Wohl kaum!

Dass die Gefahr des Missbrauchs neben dem familiären Umfeld ebenso heute wie gestern gerade in schulischen und anderen Erziehungs- und Lehranstalten besonders häufig vorhanden ist, ergibt sich aus dem gängigen Profil der Täter. So heißt es bei www.missbrauch-opfer.info dazu:

»Doch egal auf welchen Fall von Missbrauch man stößt, eins haben sie alle gemeinsam: Sexueller Missbrauch wird immer von Personen ausgeübt, die dem Opfer körperlich, psychisch oder sozial überlegen sind. Der Missbrauch ist nie zufällig, sondern immer geplant. Zusammenfassend kann man sagen, dass sexueller Missbrauch eine erzwungene Handlung ist, gegen die sich das Kind nicht wehren kann, und die gegen alle seine Rechte verstößt!«

weiter

F. William Engdahl

Ein dänischer Psychiater hat allem Anschein nach zwei Millionen Dollar staatlicher Fördergelder unterschlagen und ist verschwunden. Derselbe Psychiater (!!!) hatte zuvor maßgeblich versucht, den Vorwurf zu entkräften, quecksilberhaltige Konservierungsmittel in Impfstoffen spielten bei dem explosiven Anstieg von Autismus bei Kleinkindern eine Rolle. Der Fall ist ein weiterer Beleg für das ganze Ausmaß der Korruption im Umfeld der Pharmaindustrie und beim missbräuchlichen Einsatz von Impfstoffen.

Einem Bericht des amerikanischen Rechtsanwalts und Autismus-Aktivisten Robert F. Kennedy jun. (dem Sohn des ermordeten Senators) zufolge hat Dr. Poul Thorsen Millionenbeträge von der offenbar gleichermaßen korrupten amerikanischen staatlichen Gesundheitsbehörde Centers for Disease Control (CDC) dafür kassiert, dass er den Vorwurf zu entkräften versuchte, es bestehe ein Zusammenhang zwischen Impfungen im Säuglingsalter und dem explosiven Anstieg von Fällen von Autismus bei Kleinkindern. Kennedy ist Vorsitzender der Waterkeeper Alliance [einer vom ihm mitbegründeten Organisation für Gewässerschutz] und Jura-Professor an der Pace University, er hat sich als Kritiker der Verwendung des quecksilberhaltigen Konservierungsstoffes Thimerosal in Impfstoffen für Säuglinge und Kleinkinder einen Namen gemacht.

weiter