Wenn Jungen mit Puppen spielen …

Veröffentlicht: 18. Dezember 2009 von infowars in Gesundheit, Lebensmittel, Wissenschaft/ Technik
Schlagwörter:, ,

… dann könnte das daran liegen, dass ihre Mütter in der Schwangerschaft zu viele Weichmacher aufgenommen haben. Ein Forscherteam um die Gynäkologin Shanna H. Swan vom Zentrum für reproduktive Epidemiologie an der Universität Rochester in New York hat in einer Studie herausgefunden, dass zwei in Plastik enthaltene Chemikalien aus der Gruppe der Phthalate wahrscheinlich dafür verantwortlich sind, dass sich Jungen in ihrer Kindheit weiblicher verhalten als von der normalen Rollenverteilung gewohnt. Phthalate wirken sich auf die Gehirnentwicklung und damit auch auf das Spielverhalten von Jungen aus.

Phtalate kommen unter anderem in PVC vor. In die Nahrungskette und damit in den menschlichen Körper gelangen sie über Verpackungen und Behälter, in denen Lebensmittel aufbewahrt werden. Sie können auch in Beißringen und Kinderspielzeug eingesetzt werden, sofern sie dort nicht gesetzlich verboten sind. Zudem kommen Phthalate in Fußböden, Duschvorhängen, Plastikrohren, Haushaltsprodukten, Seifen und kosmetischen Flüssigkeiten vor.

weiter

Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s