Archiv für 23. November 2009

In Teil 1 haben wir über das WHO Strategiepapier / den Schweinegrippe-Inszenierungsplan und die damit verwobenen Machtinteressen berichtet.

In Teil 2 wollen wir beleuchten, wie die WHO Mitgliedsstaaten die von der WHO vorgeschriebenen „Empfehlungen“ umsetzen.

Teil 2 – Die Umsetzung

Zur Erinnerung: Seit 11. Juni 2009 gilt weltweit die Pandemiestufe 6 und damit der Ausnahmezustand. Damit sind unsere Grundrechte, Persönlichkeitsrechte, die Pressefreiheit, das Postgeheimnis seit Mai 2009 weltweit außer Kraft gesetzt und Notverordnungen erlaubt.

Unsere Regierung tut alles, aber auch wirklich alles, um den Anforderungen der WHO während der weltweiten Ernstfallsimulation mustergültig gerecht zu werden.

Seit „Ausbruch“ des Grippevirus im April wurde mit Hilfe der Medien eine wachsende Pandemie konstruiert, deren Höhepunkt über Monate gebetsmühlenartig für Herbst 2009 prophezeit wurde, was terminlich rein zufällig mit dem geplanten Beginn der Massenimpfungen zusammenfällt. Anfang Mai trat mit Streichung der Pandemierichtlinien trotz zu vernachlässigender Erkrankungszahlen (zu diesem Zeitpunkt weltweit 429 Tote) der Ausnahmezustand ein.

weiter

Das Daten-Desaster der IPCC Klimazentrums CRU (Climate Research Unit) der Universität East Anglia

Die Climate Research Unit (CRU) der Universität East Anglia (UEA) ist eine kollegiale Nebenstelle des britischen Hadley Centers. Beider Hauptaufgabe ist, weltweit Daten zu sammeln, daraus zukünftige Prognosen zu berechnen und zu veröffentlichen, die das IPCC und seine Botschaft von der drohenden, menschgemachten Klimakatastrophe unterstützen. Demzufolge arbeiten einige der bekanntesten Klimawissenschaftler der Welt in der CRU der UEA und dem Hadley Center oder eng mit ihnen zusammen. Die CRU ist auch ein Mitglied derjenigen Gruppe, welche die offiziellen Graphen mit dem Verlauf der Welttemperatur erstellen. Diese werden vom IPCC in all seinen Veröffentlichungen (TAR, Third Assessment Report 2001, AR4 Assessment Report 4 2007) verwendet. Sie waren die Basis für die Zuordnung des CO2-Anstiegs zur Global-Temperatur und damit für die allgegenwärtige Furcht vor einer Klimakatastrophe. Und für das extrem teure Kyotoprotokoll und seines geplanten Nachfolgers, das in Kopenhagen beschlossen werden soll.

weiter

Hacker publizieren den E-Mail Verkehr der vier bekanntesten Klima-Wissenschaftler und ihre Methodik, das Zahlenmaterial für die Weltklimaberichte zu fälschen und den US-Kongress zu belügen.

Welche Auswirkungen wird dieser Skandal auf den weiteren Verlauf der Klimalüge haben?

Die Konstruktion der Lüge von der Klimakatastrophe

Hartmut Bachmann, geboren 1924 in Berlin, war Mitte der 80er Jahre als CEO einer US-Firma tätig, die sich exklusiv mit Klimafragen beschäftigte. Er war als Kommissar des US Energy Savings Programms bei zahlreichen Meetings und Verhandlungen in den USA präsent, welche die Geburt des IPCC, des späteren „Weltklimarates“ zur Folge hatten.

Aus jener Zeit kennt Hartmut Bachmann die Drahtzieher der neuen Klimaideologie persönlich, war bei Diskussion und Entwicklung der Idee um die Nutzung des Wortes „Klimakatastrophe“ von Anfang an dabei. Er war u.a. Herausgeber der wirtschaftspolitischen Nachrichten „Brüsseler Spitzen“. Von ihm ist auch der bekannte Wirtschaftskrimi „Die Reformverhinderer des geplünderten Sozialstaates“.

Am 11. August 1986 berichtete das Deutsche Wochenmagazin „Der Spiegel“ in einem mehrseitigen Artikel, mit Schockern bepflastert, über eine fiktive Klimakatastrophe. Der eigentliche Aufmacher war das Front-Cover, welches den Untergang des Kölner Doms im Nordseewasser zeigte. Dieses Bild, nebst einem Angst erzeugenden Artikel wanderte über die Erde. In den USA ließ er sich nieder.

weiter

infokriegernews.de

Von Cheffe | 23.November 2009

Da die Textfiles nicht wirklich übersichtlich sind hat sich jemand die Mühe gemacht diese wunderschön, chronologisch und mit Suchfunktion abzubilden. Hierfür erst einmal ein dickes Danke!

 

Auf dieser Webseite kann sich jeder umfassend und ordentlich durch die E-mails des Hadley CRU (Climate Research Unit) stöbern. Viel spass dabei.

——–> http://www.anelegantchaos.org/cru/ <———–

Auch ein dickes Danke an Barbara die mich darauf hingewiesen hat. Sie betreibt ein unscheinbares aber wie ich finde Hochaktuelles Forum http://www.krisen-info-netzwerk.com

Eine Bombe hat eingeschlagen, die Klimalüge wird entlarvt!

Hacker haben den Server der Universität von East Anglia in Norwich geknackt und Hunderte privater E-Mails und Dokumente erbeutet und weiterverbreitet. Ein Sprecher der Universität hat den Angriff inzwischen bestätigt. 1079 E-Mails und 72 Dokumente sind der Beweis für einen Skandal, in dem die prominentesten Wissenschaftler involviert sind, welche die von Menschen gemachte Klimaveränderung vehement pushen – einer der grössten Skandale in der modernen Wissenschaft.

Durch den Schriftverkehr und Dokumente wird jetzt öffentlich sichtbar, die Klimaforscher haben die Daten massenweise gefälscht, um die Behauptung zu belegen, das Klima wird durch das menschliche CO2 nachteilig verändert. Diese gefälschten Daten wurden dem UNO-Klimarat übergeben, mit denen dann der IPCC seine Warnungen und Panik verbreitet hat, das CO2 vom Menschen ist der Klimakiller und muss mit allen Mitteln reduziert werden.

Hier ein Beispiel einer Mail:

weiter

Pharmaindustrie: Marketing anstatt Wissenschaft

Veröffentlicht: 23. November 2009 von infowars in Gesundheit, Korruption, Pharmaindustrie
Schlagwörter:, ,

Pharmaindustrie instrumentalisiert Ärzte für Marketing

Fortbildungen für Ärzte im Zeichen der Industrie? Können Pharmahersteller für ihre Produkte werben? “Die Pharmaindustrie verfolgt mit ihrer Internetfortbildung ihre eigenen Interessen”, sagt Wolf Dieter Ludwig vom “Arzneimittelbrief”. Oft würben Hersteller “mehr oder weniger indirekt” für ihre Wirkstoffe.

weiter

Es mehren sich die Hinweise darauf, dass die Weltgesundheitsorganisation WHO und die mächtige Pharmaindustrie, die diese in Fragen der sogenannten Schweinegrippe- oder H1N1-»Pandemie« berät, bewusst verheimlichen, dass sich akut weltweit eine neue Tuberkulose-Epidemie entwickelt. Die jüngsten Todesfälle in der Ukraine und anderen Ländern gehen demnach nicht auf das Konto der angeblichen Schweinegrippe, sondern sind vielmehr auf die explosionsartige Ausbreitung der TB bei besonders anfälligen Bevölkerungsschichten zurückzuführen.

Obwohl in den Vereinigten Staaten und der Ukraine der Gesundheitsnotstand ausgerufen wurden ist, obwohl die WHO ohne zwingenden Grund die H1N1 Influenza A zur weltweiten »Pandemie« erklärt hat, und obwohl Regierungen in unverantwortlicher Weise entschieden haben, »im Schnellverfahren« Impfstoffe gegen ein H1N1-Virus herstellen zu lassen, dessen Existenz bislang nirgends wissenschaftlich erwiesen worden ist, hat sich bisher überall gezeigt, dass die gefürchtete H1N1-Infektion kaum schwerer verläuft als die normale saisonale Grippe, die unweigerlich bei kaltem Wetter auftritt.

Und doch werden, wie jüngst in der Ukraine, Todesfälle auf H1N1-Infektionen zurückgeführt. Es verdichten sich allerdings die Hinweise, dass diese Todesfälle keineswegs durch eine pandemische Ausbreitung der Schweinegrippe verursacht sind.

Vieles deutet darauf hin, dass die Menschen an Tuberkulose sterben. In der englischen Ausgabe von Wikipedia findet sich über die Tuberkulose u.a. die folgende Information: »Die meisten Infektionen beim Menschen führen zu einer symptomfreien latenten Infektion, im Schnitt führt eine von zehn Infektionen tatsächlich zur Erkrankung, die unbehandelt in über der Hälfte der Fälle tödlich verläuft. Klassische Symptome sind chronischer Husten mit blutdurchsetztem Sputum, Fieber, Nachtschweiß und Gewichtsverlust.«

weiter

Offiziell will man mit dem Verbot Bandenkriminalität und Waffengewalt bekämpfen, aber dahinter steckt wohl auch die Angst vor inneren Unruhen.

Das Tragen einer kugelsicheren Weste, ohne dass hierfür eine Genehmigung vorliegt, soll in der kanadischen Provinz British Columbia (B.C.) als Straftat geahndet werden. Das Verbot soll in Kürze gesetzlich verabschiedet werden.

Der sogenannte »Body Armour Control Act« wurde nun in das Landesparlament von B.C. eingebracht. Ähnliche Gesetze gibt es bereits in Australien und in den Vereinigten Staaten, aber in Kanada wäre es neu.

weiter

Die Journalistin Jane Bürgermeister, die sich vehement gegen die Schweinegrippeimpfung ausspricht, wurde in letzter Zeit persönlich angegriffen und ihr niedrige Beweggründe unterstellt. Unter Anderem von einem Michael Leitner, der unter dem Titel „Die verborgenen Hintergründe der Jane-Bürgermeister-Kampagne“ eine verleumderischen Artikel verfasst hat, der dann von verschiedenen Webseiten, wie die LinkeZeitung und auch Blogs, veröffentlicht wurde.

Darin werden diverse Vorwürfe und Unterstellungen gemacht, die auch gegen „uns“ gerichtet sind, wie zum Beispiel, sie wäre ein „Lottogewinn“ für die „Verschwörungs-Industrie“, wir würden „Angst und Kasse“ mit nicht „existierenden Dingen“ machen, die Leute „abzocken“ oder wir würden „falsche Informationen“ verbreiten und einfach generell schlechten Journalismus betreiben.

weiter

Der Winter naht und damit auch die Frage, ob man sich gegen die saisonale Grippe impfen lassen soll oder nicht. Die Experten sind sich uneinig. Hier einige Gründe, warum man auch bei dieser Impfung vorsichtig sein sollte.

Fast in jeder Arztpraxis hängen wieder Plakate mit dem Aufruf zur Grippeschutzimpfung. Jeder Piekser bringt dem Arzt und der Pharmaindustrie Geld. Das soll auch so sein, wenn die Impfung tatsächlich etwas bewirken würde. Doch daran zweifeln selbst Schulmediziner. Hier einige Gründe, die gegen eine Impfung sprechen:

weiter

A (H1N1) teilt nicht gern

Veröffentlicht: 23. November 2009 von infowars in Gesundheit, Schweinegrippe/ Pandemie, Wissenschaft/ Technik
Schlagwörter:,

Wissenschafter haben eine Sorge bezüglich des neuen Pandemie-Virus A (H1N1) etwas entschärfen können: In Tierversuchen mit Frettchen hat sich laut den Forschern gezeigt, dass sich das Virus, der Auslöser der «Schweinegrippe», nicht leicht mit den saisonalen H1N1- und H3N2-Influenzaviren «vermischt». Zur Bildung von «Misch-Viren» kann es kommen, wenn Zellen gleichzeitig mit mehreren Influenzaviren infiziert sind.

weiter

Gegen Schweinegrippe-Impfpflicht

Veröffentlicht: 23. November 2009 von infowars in Gesundheit, Impfung, Schweinegrippe/ Pandemie
Schlagwörter:,

Umfrage zur Schweinegrippe: 90 Prozent gegen Impfpflicht. Neun Prozent für gesetzliche Regelung.

Berlin. Eine große Mehrheit der in Deutschland lebenden Menschen
(90 Prozent) ist gegen eine gesetzliche Pflicht zur Impfung gegen
die Schweinegrippe. Nur neun Prozent (Westdeutschland acht, Ostdeutschland
zwölf Prozent) sprechen sich für eine Impflicht aus, wie sie
bis zum Sommer 1983 in der Bundesrepublik für Pocken vorgeschrieben
war.

weiter

Nanopartikel schädigen DNA

Veröffentlicht: 23. November 2009 von infowars in Gesundheit, Wissenschaft/ Technik
Schlagwörter:, , ,

Zellschäden auch hinter vermeintlich schützenden Gewebebarrieren

Medizinisch eingesetzte Nanopartikel können die DNA schädigen, ohne dafür in die Zellen eindringen zu müssen. Das zeigt eine jetzt in „Nature Nanotechnology“ veröffentlichte Studie an in Kultur gehaltenen Zellen. Sie entlarvte vermeintlich schützende, körpereigene Gewebebarrieren dabei sogar als entscheidende „Mittäter“ bei diesen Schädigungen.

weiter


KREIS ROTTWEIL, 11. November – Chemische Sprühaktionen von Flugzeugen in der Atmosphäre – dies meint ein Ehepaar aus Horgen beobachtet und fotografiert zu haben und hat deswegen jetzt bei der Polizei in Rottweil Anzeige erstattet. Dort nahm man die Anzeige entgegen, „wir haben das an die Staatsanwaltschaft zur Bearbeitung weitergeleitet“, so Pressesprecher Ulrich Effenberger.

Regenbogenartige Lichtbrechungen in Kondensstreifen haben Rolf-Dieter und Ute Bauer beobachtet und fotografiert. „Den ganzen Sommer über wurde in unregelmäßigen Abständen gesprüht“, fast täglich würden die gesundheitsschädlichen Chemikalien – Barium, Aluminiumoxid, Titan, Magnesium und Ethylendibromid von Flugzeugen in die Atmosphäre gesprüht, vielfältige gesundheitliche Schäden wie Kopf- und Zahnschmerzen bis hin zur Lungenentzündung und Demenz könnten die Folge sein, sagen die Beiden.

weiter

ACTA: Geheimes Abkommen gegen Grundrechte und Freiheiheit

Veröffentlicht: 23. November 2009 von infowars in Grundrechte, internet
Schlagwörter:,

Der Druck auf die politischen Partner wird erhöht. Die USA will schon 2010 eine Einigung erzielen.

Laut unterschiedlichen Medienberichten und ausgehend von den Bürgerrechtsbewegungen EFF (USA) und La Quadratur du Net (Frankreich) verstärkt die USA den Druck auf die Partner beim so genannten ACTA-Abkommen. ACTA (Anti-Counterfeiting Trade Agreement) soll den „Schutz geistigen Eigentums“ gewährleisten. Bekanntermaßen wird ausschließlich hinter verschlossenen Türen verhandelt, deswegen sind Einzelheiten nicht bekannt – es ist aber davon auszugehen, dass das geplante ACTA-Abkommen ganz deutlich gegen Bürgerrechte verstoßen wird, zum Beispiel indem eine „Three-Strikes“-ähnliche Regel bei Urheberrechtsverstoßen verpflichtend werden könnte.

weiter