Archiv für 10. November 2009

kinderklinik

© pgm / PIXELIO

Nun wird offenbar zu einem der äußersten Mittel gegriffen, um endlich die völlige Panik und Angst vor der Schweinereigrippe zu verbreiten: Unsere Kinder sind in Gefahr.

Die Medien berichten über Todesfälle von Kindern, die ungeimpft waren und daher an der Grippe sterben mussten.

Welche wohlwollende Mutter wird diese “Warnung” noch ignorieren und sich nicht sofort auf den Weg zum nächsten Arzt machen, um die angeblich inzwischen knappe “Lebensrettung” in ihren Nachwuchs spritzen zu lassen?

Glauben Sie wirklich noch daran, dass die bisherige Zurückhaltung gegenüber der Schweinegrippe-Impfung erhalten bleibt? Die Medien haben eines der stärksten Propaganda-Geschütze aufgefahren und versuchen nun, die vielen Impfmüden durch platte Angstmacherei um ihre Kinder hinter dem Ofen hervorzulocken.

weiter

P1100635

 

© dido-ob / PIXELIO

“Wer Grippe hat, hat H1N1″ teilte uns der Focus mit. Überprüfung obsolet. So einfach geht das Geschäft.

Die gleichzeitige Panik in der Ukraine passt wie zufällig dazu. Doch genau so soll es sein. Angst erzeugen und im selben Moment die perfekte Lösung offerieren. Selbst schuld, wer den Rettungsring nicht fängt – obwohl im Pool gar kein Wasser ist und niemand am Ertrinken ist.

 

Wie unglaublich durchschaubar mutet eine Meldung des Focus vom 05.11.2009 an:

„Wer Grippe hat, hat H1N1“

Laut des Präsidenten des Robert-Koch-Instituts hat jeder, der eine Grippe hat, H1N1. Die Schweinegrippe ist dem Robert-Koch-Institut zufolge derzeit die einzige Grippe in Deutschland. Dementsprechend wird weiterhin zu einer Impfung gegen die Schweinegrippe geraten. Die in Deutschland zugelassenen Impfstoffe sollen dabei „sehr sicher“ sein.

Punkt, Ende der Diskussion. Warum soll man sich mit widerlegbaren Fakten auseinandersetzen, wenn man auch einfach ein Dogma ausrufen kann? Das ist viel besser und effizienter fürs Geschäft.

weiter

achtung

Viele Bürger haben im Oktober die neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen bekommen. Es wurde auf den Kontoauszügen auf eine 6 wöchige Widerspruchsfrist hingewiesen. Zu meinem Erstaunen haben die Meisten Kunden diese Änderungen nahezu emotionslos hingenommen.

Am 01.11.2009 war es noch einmal in den Nachrichten allerorts und auf den Livetickern zu lesen, dass ab dem 01.11.09 die neuen Banken AGB´s gelten. Auch dieses ist ohne größeres Interesse an den Menschen vorbeigezogen.

weiter

Die Deutschen freuen sich über den Mauerfall während die Palästinenser zuschauen müssen wie ihre Mauer grösser und immer länger wird.

Meine persönlichen Erlebnisse bleiben mir gut in Erinnerung, denn ich war von 1972 an oft in Westberlin, hatte gute Freunde dort, bin über Check-Point Charley in den Osten rüber und hab gesehen wie schmerzhaft für die Menschen eine getrennte Stadt sein kann. Erlebte die Kontrollen, sah die Panzersperren und den Stacheldraht. Wärend auf dem Ku’damm Verkehrschaos herrschte, konnte man auf der Karl-Marx-Allee Fussball spielen, so wenig Autos fuhren dort. Der Unterschied zwischen der Welt des Kadewe und des real existierenden Sozialismus konnte nicht grösser sein.

weiter

Schweinegrippe? Die Polen werden überleben. Und zwar weil sie von ihren Politikern vor dem neuen Bioterrorismus geschützt werden. Während deutsche Medien und Politiker für die Schweinegrippe-»Impfung« trommeln, steht Polen gegen den von oben verordneten Impfterror auf. Die polnische Gesundheitsministerin Ewa Kopacz warnte bei einer Sondersitzung des Parlaments zur sogenannten »Schweinegrippe« vor möglicherweise tödlichen Nebenwirkungen der Impfung. Prominente polnische Abgeordnete sprachen von einem »riesigen Betrug«.

Die Sitzung im Warschauer Parlament dürfte als Desaster für die Pandemie-, pardon: Pharmaindustrie in die Geschichte eingehen. Geladen waren Sachverständige und Statistiker, um über die angebliche Schweinegrippe-Pandemie zu beraten. Nach einem Bericht von Polskaweb News kam dabei zunächst einmal heraus, »dass Polen, zumindest aktuell, kein Opfer irgendeiner Epidemie ist«. So habe man es gerade mal mit 193 Fällen von H1N1-Infektionen zu tun, wobei alle Betroffenen jedoch nur harmlose Krankheitsverläufe zeigten und kein einziger Patient daran gestorben sei. »An der normalen- und eigentlich viel gefährlicheren Grippe sollen aber inzwischen etwa 41.000 Menschen erkrankt sein.« Der Stellvertretende Minister für das Gesundheitswesen, Adam Fronczak, habe darauf hingewiesen, dass demgegenüber in der Saison 2008/2009 543.000 Polen an der üblichen saisonalen Grippe erkrankt seien: »Keine abnormale Sache, denn an der jährlichen saisonalen Grippe leiden mehr als eine Milliarde Menschen auf der ganzen Welt, und eine Million stirbt hieran«, so Fronczak laut Polskaweb.

weiter

Die »Fed« ist der Drachen des modernen Finanzsystems: Sie ist in aller Munde, schwer zu packen und eine Bedrohung für die Bürger. Kaum ein Tag vergeht, an dem keine skandalösen Neuigkeiten über die US-Zentralbank in den Zeitungen zu lesen ist. Doch worum geht es in dem mit ihr verbundenen Finanzdesaster eigentlich? Und was macht es so bedrohlich für den Einzelnen? G. Edward Griffin, Filmemacher, Finanzberater und Autor des Bestsellers »Die Kreatur von Jekyll Island« hat die Antworten.

Seit den 1960er-Jahren kämpft Griffin in zahlreichen Vorträgen, politischen Dokumentationen und Artikeln für das Wohl der Bürger, das für ihn auf zwei Säulen ruht: Gesundheit und Freiheit.

weiter

Kommt die Rentensteuer?

Veröffentlicht: 10. November 2009 von infowars in Deutschland, Wirtschaft
Schlagwörter:, , ,

Die Einkünfte der Rentner werden stärker kontrolliert. Rund 3,3 Millionen Altersruhegeld-Empfänger erhalten zu ihrer Rente noch zusätzliche Einnahmen, die versteuert werden müssen. Deshalb überlegt die Koalition, ob der Steuerabzug künftig schon bei Auszahlung vorgenommen werden soll.

Die »Schonfrist« für Rentner bei der Besteuerung ihrer Altersbezüge läuft aus. Seit Oktober erhalten die Finanzämter rückwirkend bis zum Jahr 2005 Einblick in deren Einkünfte, auch von jenen, die bisher keine Steuererklärung abgegeben haben. Viele Rentner müssen daher mit Nachzahlungen rechnen. Der Verwaltungsaufwand dafür ist immens.

Die Koalition überlegt daher, ob die Besteuerung für Rentner so »vereinfacht« werden soll, dass kein aufwendiges Kontrollermittlungsverfahren und keine separate Erklärungspflicht für Rentenbezüge mehr notwendig ist. Das heißt im Klartext: Die Steuern könnten zukünftig direkt von der Rente abgezogen werden.

Mehrere Länderfinanzministerien sind hingegen skeptisch, dass der Direktabzug tatsächlich Bürokratie abbauen würde und spielen auf Zeit. Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen.

weiter

Koste es, was es wolle

Veröffentlicht: 10. November 2009 von infowars in Geopolitik, New World Order/ Neue Weltordnung, Politik
Schlagwörter:, ,

Angela Merkel: „Die spannendste Frage, um Mauern zu überwinden, wird sein: Sind die Nationalstaaten bereit und fähig, Kompetenzen an multilaterale Organisationen abzugeben – koste es, was es wolle.“

Finanzgeschichte ist zwar oft mühsam und professoral vernebelt. Meist ist sie aber auch aktuell, lebendig und lehrreich.

Ohne seit 2008 erlebte Finanzgeschichte wüsste die Welt vermutlich bis heute nicht, was eine Milliarde [10 hoch 9; engl. billion] in der Praxis bedeuten kann. Z.B. für Mitarbeiter eines Autobauers OPEL, dessen US-Mutter unseren ehemaligen Wirtschaftsminister in dessen nur 5-monatiger Amtszeit mal eben um mindestens 5 x 10 hoch 9 Steuer-Euros erleichtert hat, die nun vermutlich in Detroit oder New York gute Verwendung finden werden.

weiter