Archiv für 6. November 2009

co2zone© Wahrheiten.org

Was versteht man unter “Rauchfreier Zone”? Dort ist Rauchen verboten und zwar völlig und ohne Ausnahme unter Androhung von Strafe.

Wie verhält es sich mit “FCKW freien Kühlschränken”? Derartige Geräte dürfen absolut kein FCKW mehr enthalten.

Und an was denken Sie bei der Aussage “CO2-freies Deutschland”? Was meinte wohl der neue Präsident des Umweltbundesamt damit, als er das im Sommer 2009 gesagt hat?

Am 22.08.2009 wird Jochen Flasbarth als zukünftiger Präsident des Umweltbundesamts von heute derart zitiert:

Der designierte Präsident des Umweltbundesamts (UBA), Jochen Flasbarth, fordert von der nächsten Bundesregierung ein neues Klimapaket. Die bisherigen Anstrengungen reichten nicht aus. Als Ziel nannte Flasbarth ein “CO2-freies Deutschland bis 2050″.

Soso, kein CO2 mehr in der BRD im Jahre 2050? Na das kann ja nur bedeuten, dass bis dahin eine Glaskuppel über unserem Land gebaut und die Luft vom Spurengas CO2 vollständig gesäubert wird. Denn solche Gase machen an Grenzen nicht halt, auch dann nicht, wenn es ein Umweltbundesamt-Präsident bestimmt.

Gemeint hat er wohl etwas anderes. Doch wissen wir das genau? Diese CO2-Sekte ist so heimtückisch, dass man nicht automatisch von guten Absichten der “Sektenführer” ausgehen kann.

weiter

Österreich will künftig die Telefon- und Internetverbindungen aller Bürger protokollieren. Kritiker sprechen von einem Paradigmenwechsel in der Strafverfolgung.

Wien. Geht es den Staat etwas an, wer seiner Bürger wann und von wo aus wie lange mit wem telefoniert oder via SMS, World Wide Web und E-Mail kommuniziert hat? Die Republik Österreich glaubt ja und schickt bis spätestens 24.November ein Gesetz in Begutachtung, das ausnahmslos jeden betrifft, der das Festnetz, ein Mobiltelefon oder das Internet nutzt.

weiter

Gehen wir zurück zum 11. August 2009. Der israelische Mikrobiologe Joseph Moshe ruft die Radiosendung von Dr. True Ott in Los Angeles an (in seiner Sendung warnt er regelmässig vor der Schweinegrippeimpfung) und will eine wichtige Information in der TalkShow live durchgeben. Es behauptete damals, das Baxter International Inc. eine Biowaffe in der Ukraine verbreiten wird.

– Moshe sagte, er wäre ein Mikrobiologe der Beweise über einen kontaminierten H1N1-Impfstoff an den Oberstaatsanwalt aushändigen will, der von Baxter produziert wird.

– Er sagte weiter, das Labor von Baxter in der Ukraine würde eine Biowaffe vorbereiten die als Impfung getarnt ist.

– Er bestand darauf, dass der Impfstoff Adjuvanzen beinhalte um das Immunsystem zu schwächen und die RNA des Virus der Spanischen Grippe von 1918 replizieren würde.

Interessant, genau diese Voraussage passiert nun fast drei Monate später tatsächlich in der Ukraine. Eine Epidemie hat sich dort ausgebreitet bei der laut offiziellen Angaben fast 500’000 Menschen infiziert sind, 24’000 in Spitäler eingeliefert wurden und es 81 Tote gibt. Ob es sich wirklich um die Schweinegrippe handelt oder wie manche Berichte lauten um eine Lungenpest ist nicht klar.

weiter

Der totalitäre Brüsseler Nannystaat beschränkt unter dem Deckmantel der „Antidiskriminierung“ und „Gleichbehandlung“ weitere Reste der freien Meinungsäußerung. Folgt die totale Zensur? Kritik an Personen, Zuständen oder an Ideologien  kann künftig als „Bedrohung“ strafbar sein.

Paul Belien:
Wenn du in Europa bist, pass auf was du sagst !
Versuche der EU zur Einschränkung der Redefreiheit. Medien im Kampf verschollen.

Wenn alles klappt wie geplant, werden die 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union bald eine gemeinsame Rechtsvorschrift gegen Hassverbrechen verabschieden, die die Ablehnung islamischer Praktiken oder eines homosexuellen Lebensstils kriminalisieren wird. Die christlichen Kirchen versuchen zwar, diesen Plan des europäischen politischen Establishments zu stoppen, aber es ist unklar, ob sie erfolgreich sein werden. Die Medien schweigen zu diesem Thema.

Im vergangenen April hat das Europäische Parlament der Gleichbehandlungsrichtlinie der Europäischen Union zugestimmt. Eine Richtlinie ist die Bezeichnung für ein EU-Gesetz. Da Richtlinien nationales Recht außer Kraft setzen, müssen sie vom EU-Ministerrat vor ihrem Inkrafttreten genehmigt werden. Im nächsten Monat wird der Rat über die Richtlinie entscheiden, die die 27 EU-Mitgliedsstaaten unter eine gemeinsame Anti-Diskriminierungs-Gesetzgebung stellt. Die Definition dieser Richtlinie über diskriminierende Belästigung ist so breit, dass jeder Einwand gegen Muslime oder homosexuelle Praktiken als rechtswidrig gelten wird.

weiter

Der ukrainische Präsident Viktor Juschtschenko hat seine Unzufriedenheit mit den Handlungen der Exekutivgewalt bei der Bekämpfung der Grippe-Pandemie zum Ausdruck gebracht und die Meinung geäußert, dass der Rat für nationale Sicherheit und Verteidigung unter den entstandenen Bedingungen zum Zentrum für das Treffen von Entscheidungen werden soll.

Das berichtet ein RIA-Novosti-Korrespondent.

In der vorigen Woche wurde in der Ukraine der Ausbruch einer Grippe-Pandemie bekannt gegeben, an der nach Medienangaben bereits 93 Menschen gestorben sind. Offiziell sind bisher 86 Todesfälle bestätigt.

weiter

Die britische Zeitung »The Sun« soll schon vor 20 Jahren über Pläne berichtet haben, die Bevölkerung in Zukunft im Rahmen einer Schweinegrippe-Impfung heimlich zu »chippen«. Ist diese Zukunft etwa unsere Gegenwart?

Keine Frage: Irgendetwas stimmt nicht. Wegen eines harmlosen grippalen Infekts, über dessen Neuigkeitswert man durchaus streiten kann, trommeln Medien, Medizinmafia und Politik, was das Zeug hält, damit sich nur ja jeder impfen lässt.

Was also wollen diese Leute wirklich von uns:

– wollen sie »nur« ein Milliardengeschäft machen?

– wollen sie, dass der für Milliarden Euro weltweit angekaufte Impfstoff nun auch verbraucht wird?

– wollen sie uns außerdem erst recht krank machen, um weitere Medikamente zu verkaufen?

– und/oder wollen sie uns Stoffe oder Geräte injizieren, von denen wir nicht die geringste Ahnung haben?

Oder etwa alles zusammen?

Wenn Sie mich fragen, spricht viel für die letztere Variante. Eine so groß angelegte Aktion ist meistens multifunktional, das heißt, es werden so viele Fliegen mit einer Klappe geschlagen, wie möglich.

weiter

1976 gab es schon mal eine Schweinegrippe-Hysterie in den USA. Damals wie heute: Propaganda, Lügen, Manipulation. Die Nebenwirkungen der Impfung wurde verschwiegen. 4000 Impfgeschädigte klagen bis heute gegen die Regierung. Vergeblich.

Wie sich die Bilder gleichen. Täglich berichten die Medien von Tausenden Menschen, die freiwillig zur Schweinegrippe-Impfung eilen. Unglaublich aber wahr: 1976 gab es schon einmal eine Schweinegrippe-Hysterie. Damals arbeiteten die Behörden mit den gleichen Mitteln wie heute.

Die unten eingelblendete Reportage von CBS schildert eindringlich, wie die Behörden damals vorgingen und portraitiert Impfgeschädigte, die unter anderem teilweise jahrelange Lähumgserscheinungen hatten, welche lebensbedrohlich waren.

Frappierend die Art und Weise, wie damals – genauso wie heute –  die Schweinegrippe-Angst in den Medien verbreitet wurde: Gesundheitsorganisationen schlugen Alarm, Regierung verbreitete Panik, Massenmedien priesen die Impfung als einziges Gegenmittel. In großangelegten Werbekampagnen wurden  Bürger zur Impfung aufgerufen. Dabei schreckte die Pharmaindustrie und die Behörden damals nicht vor handfesten Lügen zurück.

weiter