Archiv für 5. November 2009

Albany/ USA – Kleinkinder zwischen 0 und 3 Jahren sollten so wenig fernsehen wie möglich. Diese Einschätzung, wie sie von Pädagogen, Psychologen und Medizinern schon seit Jahren gepredigt wird, wird nun durch eine erneute Studie US-amerikanischer Forscher wieder einmal bestätigt, zeigt sich doch eine Verbindung zwischen dem TV-Konsum und zunehmend aggressivem Verhalten bei Kleinkindern und Kindern.

“Aggression im frühen Kindesalter kann sehr problematisch für Eltern, Lehrer 
und Betreuer sein und weist häufig auch auf zukünftige Probleme in der Entwicklung im Jugend- und Erwachsenenalter wie aggressivem Verhalten Kriminalität und Gewalt hin”, so die Studie.

Zu den zahlreichen Faktoren, wie sie zu Kleinkindaggressivität beitragen, darunter mangelnde Disziplin der Eltern und Unsicherheit im sozialen Umfeld, gehört mit als wichtigster Faktor der zunehmende und meist unkontrollierte Medienkonsum der Kleinen, wobei aufgrund seiner passiven Natur und zeitgleichen massiven Sinneseindrücken das Fernsehen an erster Stelle der von Kleinkindern genutzten Medien steht.

weiter