Archiv für November, 2009

Zusammenfassung: Zu den Enthüllungen des Betrugs der CRU, des IPCC-Lieferanten von gefälschten Vorhersagen des klimatischen Weltuntergangs,  kommt nun ein ähnlicher Skandal aus Neuseeland – von einem ehemaligen Mitarbeiter der CRU in die Wege geleitet. Das NIWA, im Besitz der Regierung Neuseelands, hat auch  eine nicht vorhandene Erwärmung über NZ vorgegaukelt. Was aber noch schlimmer ist: Die CRU der East Anglia University wird von britischen Ministerien, dem DEFRA, unterstützt , das eine Anleitung darüber erstellt hat, wie man u.a. auch angewandte Psychologie einschliesst, um die Menschen nicht nur zum Akzept dessen, was die Politiker/“Wissenschaftler“ wissen, eine Klima-Lüge ist,  sondern auch der entsprechenden Änderung des Lebens der Menschen, zu manipulieren. Zu diesem Zweck veröffentlichte DEFRA „Die Spielregeln“ mit Futerra zusammen, die als sein erklärtes Ziel die Weltrevolution im Namen der multinationalen Konzerne hat. Diese Regeln werden beschrieben. U.a. wollen sie Menschen, die in ihren alten Positionen festgefroren sind, auftauen, sie während ihrer sensiblen Perioden umgestalten  und dann wieder einfrieren, wenn sie auf die gewünschte Einstellung bekehrt worden sind. Man diskutiert, ob Schock-Technik oder weichere Formen der Manipulation besser funktionieren. Man lässt „glaubwürdige“ Menschen und Medien die Klimalüge verbreiten, denn diesen Leuten vertraut die  Öffentlichkeit am meisten!

weiter

Das Financial Stability Board hat weltweit 30 Unternehmen als systemrelevant taxiert:  24 Grossbanken und 6 Versicherer. Die betroffenen Konzerne sollen nun «Testamente» ausarbeiten, wie sie im Notfall zerlegt und abgewickelt werden könnten.

 

Das Financial Stability Board (FSB) hat 30 Banken und Versicherer angewiesen, Notfallpläne auszuarbeiten. Bei einem Kollaps könnten die systemrelevanten Unternehmen so schneller abgewickelt werden, berichtet die „Financial Times“. Auch Deutsche Bank und Allianz stehen auf der Liste.

weiter

Weltbankrott

Veröffentlicht: 30. November 2009 von infowars in Bank Mafia/Finanzen, Wirtschaft, Wirtschaftskrise/ Finanzkrise
Schlagwörter:, ,
Die aktuelle Schieflage von Firmen in Dubai offenbart, dass es um die weltweiten Finanzmärkte viel schlimmer steht als es die Medien verkünden. Es könnte sich bald herausstellen, dass auch die so genannten Emerging Markets völlig überschuldet sind.
Offenbarungseid?

 

Die aktuelle Schieflage von Firmen in Dubai offenbart, dass es um die weltweiten Finanzmärkte viel schlimmer steht als es die Medien verkünden. Es könnte sich bald herausstellen, dass auch die so genannten Emerging Markets völlig überschuldet sind und auch die kommenden Giganten Russland, China und Indien nicht in der Lage sind, die Weltwirtschaft zu stabilisieren.

MMnews gesperrt von Trend Micro

Veröffentlicht: 30. November 2009 von infowars in internet, Zensur
Schlagwörter:, , ,
Der Anti-Viren-Konzern Trend Micro („McAfee“, „OfficeScan“) blockiert MMnews ohne Grund. User erhalten Warnung wegen angeblicher „Bedrohung“. MMnews auf Liste der „bösartigen Seiten“ aufgenommen. Auch andere Seiten betroffen. Anti-Viren-Software: Die Zensur der Zukunft?

 

Manchmal passieren Dinge, die glaubt man eigentlich gar nicht. Doch uns erreichen derzeit Mails, die besagen, dass das MMnews von Anti-Viren-Programmen gesperrt wird.  Es geht um Anti-Viren Produkte der Firma „Trend Micro“, einem der größten Anti-Viren-Software Hersteller der Welt. Das Unternehmen wurde bekannt z.B. durch „McAfee“.

weiter

Versicherer haben Angst vor Offenlegung

Veröffentlicht: 30. November 2009 von infowars in Bank Mafia/Finanzen, Deutschland, Politik, Wirtschaft
Schlagwörter:, , , ,

Der Branchenverband GDV lehnt mehr Transparenz bei heimlichen Zahlungen von Fonds ab. Schätzungen gehen von einer jährlichen dreistelligen Millionensumme aus. Die Geheimniskrämerei der deutschen Versicherer schadet dem Ansehen der sowieso schon angeschlagenen Branche zusätzlich. Hier die Namen der Verweigerer.

Es existieren heimliche Geldströme von Fondsgesellschaften an die Versicherungsunternehmen, die sogenannten »Kickbacks«. Die Koalition von CDU/CSU und FDP verlangt, diese Rückvergütungen künftig offenzulegen. Im Koalitionsvertrag liest sich das so: »Die Kunden müssen die wesentlichen Bestandteile einer Kapitalanlage, sämtliche Kosten und Provisionen einschließlich Rückvergütungen schnell erkennen können.«

Die Assekuranz lehnt das strikt ab und fordert sogar noch eine Sonderrolle gegenüber den Banken, die bereits nach zwei BGH-Urteilen »heimlich hinter dem Rücken des Auftraggebers geflossene Zahlungen« aufklären müssen. Falls nicht, kann der Kunde auf Schadensersatz klagen.

weiter

Flug 77 wurde nie entführt, die Cockpit-Tür war immer zu

Veröffentlicht: 30. November 2009 von infowars in 911Truth
Schlagwörter:,

Eine neue Analyse der aufgezeichneten Daten des Flugdatenschreiber (Blackbox) von Flug 77, welcher angeblich in das Pentagon gestürzt ist, zeigt, die Tür zum Cockpit wurde währen des ganzen Fluges nie geöffnet!!!

Das ist der Beweis, Flug 77 kann nicht entführt worden sein.

weiter

Der „Kampf“ um ein besseres Klima nimmt  immer absurdere Formen an. Greenpeace-Chef plädiert   im Kampf gegen den Klimawandel für „radikale Aktionen wie Hungerstreiks“.

weiter

Realitätsverlust der Regierungsoberhäupter erreicht Siedepunkt  – obwohl sich die Erde seit 10 Jahren nicht erwärmt: Mehr als 85 Staats- und Regierungschefs wollen zum Klimalügengipfel in Kopenhagen reisen. Wissenschaftliche Fakten und Fall „Hadley“ werden ignoriert.

 

Gut eine Woche vor Beginn des Weltklimalügengipfels in Kopenhagen haben inzwischen mehr als 85 Staats- und Regierungschefs ihre Teilnahme an der Konferenz zugesagt. „Der Rücklauf war bislang überwältigend positiv“, sagte Dänemarks Ministerpräsident Lars Lökke Rasmussen kühl.

Angestachelt von einer kriminell korrupten Wissenschafts-Clique begleiten die Massenmedien mit fetten Schlagzeilen den angeblich menschgemachten Weltuntergang wegen steigender Temperaturen.

Der Weltklimalügengipfel bietet vor diesem Hintergrund den Regierungen eine hervorragende Plattform, sich als vermeintliche Weltretter präsentieren zu können – während das kollabierende Geldsystem ihnen den Boden unter den Füßen wegzureißen droht. Da kommt das Welt-Erwärmungs-Untergangs-Szenario gerade recht, um den Blick vom Wesentlichen abzulenken.

Bewußt ignoriert wird von den Staatsoberhäuptern, dass es seit 10 Jahren keine Erwärmung mehr gibt. Auch die Tatsache, dass Hacker entlarvende Emails des britischen Klimaforschungsinstituts Hadley geknackt haben, ficht die Politiker nicht an. Im Gegenteil: Je mehr Zweifel an der Klima-Lüge aufkommen, desto stärker trommeln die Massenmedien den Wärmetod des Planeten. Kritischer Journalismus? Fehlanzeige. Bestochene Zeilenschinder beten korrupte Klima-Studien runter.

weiter

Menschen töten für Wasser? – Das ist kein Horrorszenario, sondern düstere Zukunftsvision. Bereits jetzt leiden Deutsche, Engländer und Franzosen unter der voranschreitenden Wasserprivatisierung. Die Kosten für das kostbare Nass steigen immer höher und die Keller stehen regelmäßig unter Wasser. Aber der Staat will Kohle scheffeln und die Konzerne sind scharf darauf, das ultimative Monopol zu erlangen: Wer das Wasser kontrolliert, hat Macht. Eine Analyse der aktuellen Situation zeigt: die Bürger werden das nicht sein.

Wer den Plakaten der Hilfsorganisationen Glauben schenkt und denkt, dass Wasser nur in Ländern wie Afrika verkauft oder knapp werden kann, irrt. Vielmehr hält das Geschäft mit dem Wasser seit  über zehn Jahren rund um den Globus Einzug. Europa – und Deutschland – ist da keine Ausnahme.

So verkaufte die Stadt Berlin 49,9 Prozent ihrer Wasserversorgung im Jahr 1999 für stattliche 1,58 Milliarden Euro an den Essener Konzern RWE und die französische Firma Veolia. Die Bedingungen des Verkaufs wurden in Geheimverträgen geregelt. Alles, was der Bürger weiß, ist,  dass die Wasserpreise immens stiegen. Um genau zu sein, weist der Stadtstaat bis heute die höchsten Wasserpreise Deutschlands auf.

weiter

Der riesige Beschleunigerring des »Large Hadron Collider« (LHC) in Genf hat die ersten Teilchenkollisionen hinter sich. Nach einer Serie diverser Startprobleme und wiederholt geäußerten Bedenken über mögliche Gefahren der geplanten Experimente legen die Physiker am Kernforschungsinstitut CERN nun bald richtig los.

Ehrfurcht, aber auch eine gewisse Sorge um bedrohliche Auswüchse der Wissenschaft schwingt in jener scherzhaften Bezeichnung »Gottes-Maschine« durchaus mit. Immer wieder wird der gigantische Beschleunigerring des CERN so genannt, die einzigartige Anlage, in der Elementarbausteine mit bislang unerreichten Energien aufeinander geschossen werden sollen, um neue exotische Teilchen zu erzeugen und nie gesehene Phänomene zu ergründen. Klar, das alles klingt schon fantastisch.

weiter

Dänemark ist jetzt ein Polizeistaat

Veröffentlicht: 28. November 2009 von infowars in Diktatur, Polizeistaat
Schlagwörter:

Es ist etwas faul im Staate Dänemark!“ sagt Hamlet in der Tragödien von William Shakespeare.

Das dänische Parlament hat vergangenen Donnerstag Gesetze verabschiedet, welche der Polizei weitreichende Machtbefugnisse der „präventiven Verhaftung“ gibt und erweitert die Möglichkeit Personen die angeblich zivilen Ungehorsam durchführen wollen im Voraus einzusperren. Dieses sehr bedenkliche Gesetz wurde extra vor dem Beginn des UNO-Klimagipfel am 7. Dezember beschlossen, da mit Tausenden von Aktivisten ab nächster Woche in Kopenhagen gerechnet wird.

weiter

Wenn man den Klimahysterikern zuhört, dann schreien sie ganz laut, DAS CO2 … ES IST DAS GRÖSSTE ÜBEL DIESER WELT UND MUSS VERBANNT WERDEN!!! Wenn wir nicht sofort das CO2 drastisch reduzieren, wird unsere Welt untergehen, die Pole schmelzen, der Meeresspiegel steigen und alle Küstenstädte übefluten und es wird Orkane geben die alles zerstören. Deshalb müssen wir eine CO2-Steuer haben um das Klima zu retten.

Na ja, das wird uns schon seit 25 Jahren erzählt, aber von ihren Voraussagen ist noch nichts eingetroffen. Die globalen Durchschnittstemperaturen der letzten 10 Jahre sind konstant geblieben und es gibt Wissenschaftler die sagen, eine Abkühlung findet wegen der geringeren Sonnenaktivität statt und deshalb könnte eher eine Eiszeit kommen.

weiter

Schweinegrippe vorbei

Veröffentlicht: 28. November 2009 von infowars in Gesundheit, Impfung, Politik, Schweinegrippe/ Pandemie
Schlagwörter:
Ärzte sehen das Ende der ersten großen Schweinegrippe-Welle. „Vermutlich ist die große Infektionswelle schon vorbei.“ Bis zu 4,8 Millionen Deutsche sind aber inzwischen geimpft. Schon jetzt rechnen die Länder damit, auf einem erheblichen Teil der 50 Millionen Impfdosen sitzen zu bleiben.

 

Es gibt erste Anzeichen, dass der Scheitelpunkt der Schweinegrippe-Welle erreicht  ist. In Bayern, wo die zweite Welle ihren Anlauf nahm, geht die Zahl der Patienten,die wegen akuter Atemwegserkrankungen zum Arzt gehen, schon seit zwei Wochen
zurück.

weiter

Widersprüche bei der Schweinegrippe-Impfung:  die Ständige Impfkommission empfiehlt jetzt auch eine Pneumokokken-Impfung. Tote angeblich nicht wegen Schweinegrippe, sondern wegen der Folgen. Weiterhin aber auch Tote direkt nach Impfung. / Regierung will unbequemen Pharma-Kontrolleur ablösen.

 

Älteren Menschen, die sich vor Komplikationen nach einer Schweinegrippeinfektion fürchten, rät der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission, Friedrich Hofmann, dringend, sich auch gegen Pneumokokken impfen zu lassen.

weiter

Mit Roboter-Armeen zu fernen Planeten

Veröffentlicht: 28. November 2009 von infowars in Krieg, Waffen, Wissenschaft/ Technik
Schlagwörter:, ,

Automatisierte Robotersonden durchstreifen unser Sonnensystem – an sich nichts Neues. Schon seit Jahrzehnten huschen die künstlichen Späher durch die Tiefen des Alls. Doch was sich da weit entfernt von der Erde und dennoch so direkt vor unserer kosmischen Haustüre abspielt, wird technologisch gesehen bald eiskalter Kaffee sein. Denn nun sollen die intelligenten Roboterarmeen nachrücken.

Raumsonden haben schon so einige Kunststücke im Sonnensystem vollbracht – sie flogen an fernen Riesenplaneten vorbei, landeten auf Trabanten und Asteroiden, setzten Robotergefährte auf fremden Welten ab. Für November 2014 ist die Landung der Rosetta-Raumsonde auf einem Kometen geplant. Viele Kommandos gehen bislang allerdings noch von der Erde aus. Draußen im All laufen feste Programm ab, nach denen die von Menschenhand geschaffenen kleinen Kundschafter arbeiten. Ab und an wird zur Sicherheit mehr als eine Sonde entsandt, um eine einzige Aufgabe zu erfüllen, denn: Ein einzelner Späher könnte ja versagen oder durch äußere Einflüsse zerstört werden. Und das wär’s dann auch.

weiter

Umgeben vom Nimbus des Wohlwollens, genoss die Nanotechnologie wie die Wohlfühlworte „Bio“ oder „Wellness“! lange Zeit volle Sympathie. Inzwischen scheint die Euphorie der 90er Jahre verflogen, als man noch die Nanos auf dem Altar der Wissenschaft als Zukunftstechnik beweihräucherte. Jetzt rückt erstmals die Kehrseite der Nanotechnologie ins Bewusstsein der Bevölkerung – durch Impfstoffe mit Wirkverstärkern, den sogenannte Adjuvantien im Nanobereich.

weiter

ronpaul.blog.de

Es ist schon urkomisch wenn gerade ein ‚Popular Mechanics‘-Grinsezombie hier Werbung für die schöne neue Welt der implantierbaren Mikrochips macht. Wenn ich ein bisschen in anderen Statements dieser Wissenschafts-Clown-Truppe kramen würde, fände ich bestimmt auch ein Clip wo so etwas als irsinnige Verschwörungstheorie abgetan wird…

Eine junge Frau berichtete vor wenigen Tagen im Internet von den gesundheitlichen Folgen ihrer Schweinegrippen-Impfung. Sie ist laut dem Paul-Ehrlich-Institut “die 7. Person in Deutschland, die auf die Impfung mit neurologischen Störungen reagiert hat”.

Haben Sie davon schon etwas gehört? Wieviele Menschen müssen denn offiziell noch nach der Impfung erkranken oder sogar sterben, bevor dieser irrsinne “Kampf” gegen ein unbewiesenes Phatomvirus endlich aufhört?

weiter

Hausärzte fördern häufig die Tablettensucht

Veröffentlicht: 28. November 2009 von infowars in Gesundheit, Psychopharmaka
Schlagwörter:, , ,

Ob Schmerz-, Schlaf-, Beruhigungs- oder Aufputschmittel – Tabletten sind nach Alkohol die zweithäufigste Droge in Deutschland. Rund 1,5 Millionen Menschen sind abhängig. Eine neue Untersuchung belegt jetzt: Die Sucht beginnt oft in der Praxis, 80 bis 90 Prozent der Abhängigen erhalten ihre Tabletten vom Hausarzt.

weiter