Schulpflicht gegen „Homeschooling“: Schulwege, Irrwege und Auswege

Veröffentlicht: 24. Oktober 2009 von infowars in Deutschland, Geschichte, Polizeistaat
Schlagwörter:,

Plädoyer für mehr Wahloptionen

Schulanfang

Dass in der DDR Schule ein Instrument staatlicher Gewalt war, wird so manchem noch in Erinnerung sein. Die Aussage, dass die Schulpflicht der BRD bis heute faktisch das Gleiche ist, mag vielleicht verdutzen. Wer eine private Schule aufmachen will, muss mit großen Schwierigkeiten rechnen. Wer seine Kinder zu Privatlehrern schickt oder beim Lernen gar selbst betreut, bekommt es mit der Polizei zu tun. Denn er begeht mindestens eine Ordnungswidrigkeit. Schulbildung bedeutet Schulbesuch und Schule ist Sache des Staates. Es klingt ganz normal: Die Schulpflicht muss durchgesetzt werden – notfalls mit Gewalt. Das ist allgemeine Schulpflicht absolut verstanden. Aber weder historisch noch im internationalen Vergleich geht diese Gleichung auf.

Schulausflug

Der deutsche Schulzwang ist, sieht man von einigen Diktaturen ab, die Ausnahme und nicht die Regel. Die meisten anderen Staaten verstehen ihre Schulpflicht stattdessen als Bildungspflicht. Ob die Eltern und Kinder den „Schulweg“ oder einen anderen Weg wählen, um die von der Gesellschaft geforderten Standards zu erwerben, ist unter mehr oder minder starke Aufsicht freigestellt. So gilt beispielsweise auch in Österreich eine Schulpflicht, die nicht notwendigerweise in Schulen abgeleistet werden muss.

weiter

Kommentare
  1. […] »Schulpflicht gegen „Homeschooling“: Schulwege, Irrwege und Auswege […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s