Archiv für 21. Oktober 2009

Grippe

Mike Adams
Natural News
Montag, 12.Oktober 2009

Die Unterstützung in der Bevölkerung für den Schweinegrippeimpfstoff schwindet von Tag zu Tag, da die Begründung für die Impfung für jeden der die Augen aufmacht immer lächerlicher wird. Mütter, Krankenschwestern, Tagesmütter und die Bürger allgemein realisieren immer mehr, dass die Begründung der großen Pharmaunternehmen für die Schweinegrippeimpfung einfach nicht stimmt.

Vor kurzem von den Mainstreammedien durchgeführte Meinungsumfragen zeigen, dass mehr als 50% aller Mütter es ablehnen, ihr Kind dem Schweinegrippeimpfstoff auszusetzen, und dass die Stimmen der Ablehnung gegen den Impfstoff, von Krankenschwestern und Ärzten überall in den USA und dem Vereinigten Königreich, immer lauter werden. (mehr …)

Order out of Chaos

von Paul Joseph Watson


[Anmerkung: Der vorliegende Text stammt aus dem Buch „Order out of Chaos – Elite Sponsored Terrorism and the New World Order“ des in England lebenden Infowars-Journalisten und Autoren Paul Joseph Watson. Das Buch erschien bereits 2003 und ist aktueller denn je.]

[Übersetzung durch NoWorldOrder – Infoblog Media]

>>Link zu Teil I

>>Link zu Teil II

Eine andere Waffe in den Händen unserer Kontrolleure ist unsere Angst vor dem was andere Leute denken könnten. Wir wurden darauf gedrillt ein möglichst „normales“ Leben anzustreben und uns so weit wie möglich Normen und Regularien zu unterwerfen. Nun meine ich damit nicht, dass es falsch wäre ein komfortables Leben mit einem schönen Haus, zwei Autos und einer lieben Familie anzustreben – eine starke Mittelschicht ist schließlich die Basis einer jeden freiheitsliebenden Gesellschaft. Was ich mit „normal“ meine ist die Normalität des Denkens und jene wird von der heutigen Gesellschaft als das definiert, was die Mehrheit denkt. Die Mehrheit plappert wiederum das nach was das Establishment vorgibt und nennt es dann auch noch seine „Meinung“. Doch es ist nicht einmal eine eigene Meinung weil es bloß das Resultat jahrelanger Konditionierung ist. Wenn du auf die Argumentation solcher Leute dann mit wahrheitsgemäßen und nachprüfbaren Fakten reagierst sagen sie, dass das bloß deine eigene „Meinung“ sei und so schwimmen wir alle in einer Jauchegrube von „Meinungen“ wo Fakten nicht mehr interessieren. Dieser Angriff auf den gesunden Menschenverstand ist das direkte Resultat einer ungezügelten Liberalisierung unserer Gesellschaft. Aber der Punkt auf den ich hinaus will ist der, dass eine Art von Massenbewusstsein das individuelle Urteilsvermögen ersetzt hat und das aus Gründen der Angstmanipulation. (mehr …)

Indien stoppt Monsantos Gen-Auberginen

Veröffentlicht: 21. Oktober 2009 von infowars in Gentechnik, Gesundheit, Lebensmittel
Schlagwörter:,

Deutliche Mängel bei den Sicherheitsuntersuchungen, die Monsanto vorgelegt hat. Indische Studie: Starke Nebenwirkungen bei Tiefen. „Sicherheit der Aubergine für den menschlichen Verzehr kann  nicht bestätigt werden“. Monsanto sieht keine Bedenken.

Monsanto ist mit dem Anbau von Gen-Aubergingen in Indien vorerst gescheitert. Aktivisten haben die Anbau-Zulassung von genetisch veränderten Auberginen verhindert.

Diese sogenannte Bt-Aubergine enthält das Gen eines Bodenbakteriums und produziert deshalb ständig ein Insektengift. Dies wäre zugleich die erste gentechnisch veränderte Pflanze (GV-Pflanze) ausserhalb der USA, die auch in nicht verarbeiteter Form für den menschlichen Konsum freigegeben wäre.

Expertengruppe fordert Crash-Test für Gentechnik-Pflanzen

Veröffentlicht: 21. Oktober 2009 von infowars in Gentechnik, Gesundheit, Lebensmittel
Schlagwörter:, ,

Sind Gentechnik-Pflanzen sicher oder nicht? Die Debatte um diese Frage wird bei jedem Antrag auf die Zulassung neuer Pflanzen in der EU geführt, meist mit unbefriedigendem Ergebnis. Populärstes Beispiel ist die Diskussion um den Anbau des MON 810. Jahrelang war die Sicherheit des Gentechnik-Maises von Kritikern angezweifelt worden. Die Europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA), zuständig für die Sicherheitsprüfung, steht bei der Debatte besonders in der Kritik, weil sie lediglich Studien und Daten der Antragssteller der Pflanzen für ihre Bewertungen heranzieht. Mit neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen ausgerüstet, verbot Landwirtschaftsministerin Aigner den Anbau in Deutschland im April dieses Jahres schließlich. Gentechnik-Befürworter hielten Erkenntnisse und Studien dagegen und kritisierten das Verbot.

weiter

DocMorris und Spam-Mails in einem Topf

Veröffentlicht: 21. Oktober 2009 von infowars in Gesundheit, Pharmaindustrie, Propaganda

PR-Offensive der Pharmaindustrie – Teil 1

Seit einigen Monaten laufen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen bemerkenswert reißerisch aufgemachte und gleichzeitig bemerkenswert identische Beiträge. Sie tragen Titel wie „Piraterie-Mafia“, „Gefälschte Medikamente“ oder „Die Pillen-Dealer.

Ihr Tenor ist jeweils, dass über „das Internet“ bestellte Medikamente angeblich eine Gefahr für die Bevölkerung wären. Mit dem bemerkenswert unscharf gewählten Begriff, der auch für andere Kampagnen gerne genutzt wird, wirft man dann so unterschiedliche Phänomene wie DocMorris und Spam-Mails in einen Topf:


Medikamente sind in der Apotheke relativ teuer. Bei einer Bestellung im Internet kann der Kunde viel Geld sparen. Zum Beispiel das Schmerzgel Voltaren: In der Apotheke kostet eine Tube 12,95 Euro, im Internet 9,85 Euro. Das Erkältungsmittel Meditonsin kostet in der Apotheke 17,98 Euro, im Internet nur 12,65 Euro. Die Billigangebote sind verlockend, aber das Risiko ist groß: 10 Prozent aller Internet-Medikamente sind gefälscht.

Zu solchen Behauptungen kommt dann eine Reihe von Experten zu Wort, die fast ausnahmslos aus den Reihen der Pharmaindustrie und der Apothekenlobby stammen. Allerdings bleiben die geäußerten Vorwürfe zu den „gefälschten“ Medikamenten bemerkenswert vage: „In letzter Konsequenz“, so ist zu hören, könnten sie „alle erheblichen Krankheiten nach sich ziehen“ und „sogar tödlich sein.“ Konkrete Fälle werden dabei allerdings ebenso wenig genannt wie genaue Risiken.

weiter


Ein Jahresbericht des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) enthüllte am Montag äußerst unappetitliche Einzelheiten. Dem nach sind wir schutzlos schimmligen Lebensmitteln, Mogelpackungen und Gammelfleisch ausgesetzt. Besonders in Geflügeldöner-Buden stellte man erhebliche Mängel im Bereich Hygiene und Desinfektion fest. Doch nicht nur die Gastronomie ist betroffen. Fast in allen Lebensmittelbereichen ist die Lage problematisch. Egal ob Obst ,Gemüse oder Eis, kaum ein Gebiet schnitt gut ab.

weiter

Winzlinge mit großem Gefahrenpotential

Veröffentlicht: 21. Oktober 2009 von infowars in Gesundheit, Wissenschaft/ Technik
Schlagwörter:, ,

800 deutsche Firmen arbeiten mit Nanotechnik. Ein Gesetz, das ihren Einsatz regelt, gibt es nicht. Dabei könnten die Teilchen die Gesundheit schädigen.

Jeder isst sie, jeder trägt sie am Körper oder schmiert sie sich ins Gesicht. Obwohl sie noch niemand mit bloßem Auge gesehen hat, sind Nanoteilchen überall. Die industriell hergestellten Partikel sind winzig und können positive Wirkung entfalten: In Socken hemmen sie die Tätigkeit von Bakterien und damit üblen Geruch. Auf Schokoriegeln unterdrücken sie die Bildung eines Grauschleiers, in Sonnencremes halten sie UV-Strahlen ab.

weiter

Gestatten, Angela Merkel … Schuldensünderin!

Veröffentlicht: 21. Oktober 2009 von infowars in Politik, Wirtschaft, Wirtschaftskrise/ Finanzkrise
Schlagwörter:,

goldreporter.de

„Das ist eine Versündigung an den Interessen der zukünftigen Generation, das ist die Wahrheit“, so kommentierte Angela Merkel noch im Jahr 2005 als Oppositionsführerin im Bundestag die Neuverschuldungspläne der damaligen Bundesregierung. Wachstum auf Pump, dass sei doch nicht die Antwort, so ihre damalige Überzeugung.

Doch diese Aussagen sind nun nichts mehr wert. Mit einer Sonderfonds genannten Neuverschuldung in Höhe von 50 bis 60 Milliarden Euro will die Bundeskanzlerin nun Steuersenkungen finanzieren und den Aufschwung herbeikaufen … auf Kosten einer jüngeren Generation!

Im Dezember soll in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen der UN-Klimagipfel stattfinden. Klimaschützer planen umfangreiche Proteste. Diese jedoch wollen die dänischen Behörden verhindern – mit teils drastischen Methoden.

So sollen für Straßenblockaden bis zu 40 Tage Haft ohne Bewährung drohen. Für Störungen der „öffentlichen Ordnung“ sind zwar nach wie vor Bußgelder vorgesehen – diese sollen jedoch gegenüber den üblichen Sätzen verfünffacht werden. Zudem sollen Personen, bei denen die Behörden den Verdacht haben, dass sie Ordnungswidrigkeiten begehen wollen, präventiv bis zu 12 Stunden in Gewahrsam genommen werden. Wer sich auf Aufforderung der Polizei nicht vom Ort des Geschehens entfernt, soll mit 400 bis 700 Euro Bußgeld rechnen müssen. „Wir stehen vor einer Veranstaltung, zu der Hardcore-Unruhestifter anreisen werden, die nur Sachschäden und Gewalttaten zum Ziel haben„, begründete der rechtspolitische Sprecher der regierenden rechtsliberalen Venstre, Kim Andersen, die geplanten Maßnahmen. Diese werden von der Regierung provokant als „Lømmelpakke“ („Lümmelpaket“) bezeichnet.

weiter

«Worüber wollen Sie die Leute überhaupt abstimmen lassen?» Das antwortete am 28. Februar 2004 der damalige deutsche Aussenminister Joseph Fischer in einem Interview mit der «Berliner Zeitung». Die Frage war, was er gegen eine deutsche Volksabstimmung über den damals geplanten EU-Verfassungsvertrag einzuwenden habe. Fischer sah nicht einmal die Notwendigkeit, seinen Standpunkt sachlich zu begründen.
Die Methode Fischer hat sich innerhalb der EU mehrheitlich durchgesetzt. Ohne Gewissens­bisse gegenüber demokratischen Staaten haben die Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Mitgliedsländer nach ihren Abstimmungsniederlagen in Frankreich und in den Niederlanden den Vertrag nur ein wenig retuschiert, nannten ihn nun Vertrag von Lissabon und verweigerten jetzt all ihren Völkern das Abstimmungsrecht. Nur in Irland war das nicht möglich.
Mehr als fünfeinhalb Jahre später, im Oktober 2009, ist nun zu sehen, wie in einer konzertierten Aktion der gewählte Präsident eines Mitgliedslandes, der Bedenken gegen den geplanten Vertrag von Lissabon hat, mit einer Kampagne in die Knie gezwungen werden soll. Bedenken im übrigen, die Millionen von Europäern teilen.
An der Kampagne gegen Václav Klaus beteiligen sich die Mainstream-Medien. Zum Beispiel die deutsche «Frankfurter Rundschau». In einem Artikel vom 16. Oktober wird aus dem gewählten Präsidenten ein Mann, dem es am besten gefallen soll, «alleine gegen den Rest der Welt» zu stehen; ein Mann in der «Rolle eines Exzentrikers», der auch in seinem eigenen Land «inzwischen ziemlich umstritten» sein soll. Seine Vorstellungen von Freiheit seien «zügellos», er habe ein «Sendungsbewusstsein», viele Tschechen hätten für ihn «nur noch Spott übrig», er hinterlasse «Scherbenhaufen» … In den anderen Medien sieht es nicht besser aus.

weiter

Bilderberg

Veröffentlicht: 21. Oktober 2009 von infowars in Bilderberg, Geheimgesellschaften
Schlagwörter:

“For more than a century ideological extremists at either end of the political spectrum have seized upon well-publicized incidents such as my encounter with Castro to attack the Rockefeller family for the inordinate influence they claim we wield over American political and economic institutions. Some even believe we are part of a secret cabal working against the best interests of the United States, characterizing my family and me as „internationalists“ and of conspiring with others around the world to build a more integrated global political and economic structure – one world, if you will. If that’s the charge, I stand guilty, and I am proud of it.

– David Rockefeller, Memoirs (2003) (pg. 405)

—–

Die sogenannte Bilderberg-Konferenz ist ein seit 1954 jährlich stattfindendes internationales Gipfeltreffen von etwa 150 hochrangigen Entscheidern aus Politik, Wirtschaft, Medien, Forschung, Hochadel, Militär und Medien.

Die Konferenz dauert drei bis vier Tage und findet jeweils im Frühling statt (April bis Juni). Der Veranstaltungsort liegt entweder in Europa oder Nordamerika und wechselt jedes Jahr. Es ist immer ein Luxushotel, das zu diesem Zweck komplett gemietet und hermetisch abgeriegelt wird. Die Teilnehmer der Konferenz debattieren stets über Weltpolitik und Weltwirtschaft.

weiter

Abwertungskrieg: 1 Euro = 2 Dollar

Veröffentlicht: 21. Oktober 2009 von infowars in Wirtschaft, Wirtschaftskrise/ Finanzkrise
Schlagwörter:, , ,

EZB: Der Kursverfall des US-Dollar gefährdet die wirtschaftliche Stabilität Europas. Sarkozy: Ungleichgewichte führen die Wirtschaft der EU ins „Desaster“. Hintergründe zu einem  „Krieg mit anderen Mitteln“.

Jean-Claude Trichet, Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), ließ mit einer ungewohnt dramatischen Aussage aufhorchen: Der Kursverfall des US-Dollar gefährde die wirtschaftliche Stabilität Europas. Noch deutlicher wurde Nicolas Sarkozy. Die Ungleichgewichte auf dem Währungsmarkt würden die Wirtschaft der EU ins „Desaster“ führen, ließ der französische Präsident am Dienstag ausrichten.

weiter

Zu den Koalitionsplänen zur inneren Sicherheit melden sich nun auch die Datenschutz-Aktivisten vom Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung zu Wort. Sie sind mit dem gefundenen Kompromiss zumindest in der Frage der Vorratsdatenspeicherung unzufrieden und bezeichnen diesen als „unverständlich und inakzeptabel“.

Auch verschiedene Ermittler-Organisationen, wie die GdP und der BDK, hatten Kritik an den Plänen geübt – wenn auch aus völlig anderer Richtung als die Datenschützer. Die Kritik der Polizei weist der Arbeitskreis als „sachlich falsch“ zurück. Auch ohne diese Maßnahme, das beweise ein Blick in die Vergangenheit und auf andere Länder, sei eine effektive Verbrechensbekämpfung möglich. Die Vorratsdatenspeicherung sei „in einem demokratischen Rechtsstaat problemlos verzichtbar. Die dafür verpulverten Millionen fehlen an anderer Stelle, etwa bei gezielten Hilfen für kriminalitätsgefährdete Jugendliche, wo sie einen wirklichen Beitrag für unsere Sicherheit leisten könnten,“ kritisiert Kai-Uwe Steffens vom Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung.

weiter