Archiv für 20. Oktober 2009

Order out of Chaos

von Paul Joseph Watson


[Anmerkung: Der vorliegende Text stammt aus dem Buch „Order out of Chaos – Elite Sponsored Terrorism and the New World Order“ des in England lebenden Infowars-Journalisten und Autoren Paul Joseph Watson. Das Buch erschien bereits 2003 und ist aktueller denn je.]

[Übersetzung durch NoWorldOrder – Infoblog Media]

>>Link zu Teil I

Zum Verständnis der Hegelschen Dialektik

Georg Wilhelm Friedrich Hegel wurde 1770 in Deutschland geboren und wurde während der 1820er Jahre zu einem erfolgreichen Philosophen des Geistes, der Geschichte und der Religion. Obwohl sich die Hegelsche Dialektik heute in der Praxis anders manifestiert als sie von Hegel in der Theorie entwickelt wurde bleiben die Grundprinzipien nach wie vor gleich.

Hegel sagt, dass alle spirituellen, intellektuellen und historischen Entwicklungen (egal ob positiv oder negativ) aus dem Gegensatz von zwei sich gegenüberstehenden Idealen entstehen. Eine These prallt auf eine Antithese woraus die Synthese entsteht. Die herrschende Elite nutzt diese Dialektik heutzutage um ein durch die Massen getragenes Gruppendenken zu erschaffen, mit welchem ihre Agenda ohne nennenswerten Widerstand vorangetrieben werden soll. In seiner einfachsten Form handelt es sich um nichts anderes als Gehirnwäsche. In der Vergangenheit hat man diese Dialektik verwendet um Kriege zu fabrizieren. Sowohl die Bolschewisten als auch die Nazis wurden von der globalen Elite finanziert und unterstützt. Diese beiden Kräfte prallten dann schließlich aufeinander, woraus das Chaos des Zweiten Weltkrieges erwuchs. (mehr …)

Der Krimi um nicht getestete gesundheitsgefährdende Impfstoffe, angeblich gegen die Schweinegrippe, oder Neue Influenza A (H1N1), geht in die nächste Runde. Wie sich jetzt herausstellt, hat die deutsche Regierung von Angela Merkel und der bisherigen Gesundheitsministerin Ulla Schmidt entschieden, dass den »unteren Klassen« eine Sorte des Impfstoffs und Angies Kollegen in der »Elite« sowie den Angehörigen der Bundeswehr eine andere, weit harmlosere Sorte, praktisch ein Plazebo, verabreicht werden soll.

Der jetzt bekannt gewordene Bericht wirft neue verwirrende Fragen über das bizarre Drama auf, das unter dem Vorwand einer nicht existierenden »Pandemie« inszeniert wird. Er wirft sich auch die Frage auf, wie weit der führenden Beamten im Gesundheitswesen, die Chefs des Robert-Koch- und des Paul-Ehrlich-Instituts sowie der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut und andere Verantwortliche moralisch und strafrechtlich haftbar gemacht werden können, wenn sie empfehlen, die breite Bevölkerung mit ungetesteten neuen Präparaten zu impfen.

weiter

Immun gegen die Impfung

Veröffentlicht: 20. Oktober 2009 von infowars in Gesundheit, Impfung, Pharmaindustrie, Schweinegrippe/ Pandemie
Schlagwörter:, ,

Kinderärzte rebellieren, Frauenärzte warnen: Die Impfkampagne gegen die Schweinegrippe gerät in Verruf. Sind die Deutschen Versuchskaninchen in einem gigantischen Pharmaexperiment?

Auf der onkologischen Station von Chefarzt Wolf-Dieter Ludwig liegen vor allem Patienten mit Blutkrebs, bösartigen Lymphomen und anderen Tumoren. Viele haben eine Chemotherapie hinter sich, ihr Immunsystem ist ausgezehrt

„Diese Menschen gehören eigentlich zur Hochrisikogruppe, die würde man als Erste gegen eine pandemische Grippe impfen“, sagt Ludwig, Chefarzt am Helios Klinikum in Berlin-Buch.

weiter

Die Schweinegrippeimpfung – Milliarden für die Pharmakonzerne, Risiken und Nebenwirkungen für das Volk

Seit gestern liefert das Dresdner Werk des Pharmamultis GlaxoSmithKline (GSK) den Impfstoff Pandemrix an die Landesbehörden aus. Grob eine Milliarde Euro wird die Schweinegrippeimpfung die deutschen Krankenkassen und die öffentlichen Haushalte kosten. In einem Anflug von fiebrigem Alarmismus unterschrieben die Bundesländer, das Bundesgesundheitsministerium und GSK bereits Ende 2007 einen Bereitstellungsvertrag, der ursprünglich für die Bekämpfung einer Vogelgrippepandemie gedacht war. Die Vogelgrippe blieb jedoch aus, dafür überzieht nun die wesentlich milder und ungefährlicher verlaufende Schweinegrippe das Land.

weiter

Australien: Post will Fingerabdrücke nehmen

Veröffentlicht: 20. Oktober 2009 von infowars in Überwachungsstaat/Big Brother, Biometrie, Polizeistaat
Schlagwörter:

Die australische Post will alle ihre Filialen mit der Technologie zum Aufnehmen biometrischer Daten ausrüsten. Erste Versuche laufen bereits.

Sollte das Unternehmen die staatliche Genehmigung dafür erhalten, will es insgesamt mehr als 4.000 Filialen mit der Technik ausrüsten, berichtet die Herald Sun. Dadurch könnten sie Fingerabdrücke und Biometriedaten von Kunden aufnehmen, die Bankkonten, Pässe oder ähnliches beantragen.

weiter

Australische Post installiert Biometrie-Scanner

Veröffentlicht: 20. Oktober 2009 von infowars in Überwachungsstaat/Big Brother, Biometrie, Polizeistaat
Schlagwörter:

Die australische Post hat damit begonnen, Biometrie-Scanner in ihren Filialen zu installieren. Laut einem Bericht der Tageszeitung Herald Sun soll die Technik genutzt werden, um digitale Gesichtsbilder und Fingerabdrücke etwa für Bankkontoeröffnungen oder die Beantragung von Reisedokumenten zu erfassen. Im Rahmen des sogenannten „Identification Services Program Project“ seien seit März nahezu unbemerkt von der Öffentlichkeit bislang 25 Post-Filialen mit entsprechenden Scannern ausgestattet worden, heißt es in dem Herald-Sun-Bericht. Bis zum Jahr 2011 sollen landesweit weitere 750 Filialen folgen.

weiter

Grenzkontrolle per Fingerabdruck und Reisepass – Diese Methode wird Frankreich künftig EU-Bürgern bei der Ein- und Ausreise aus der Schengenzone anbieten.

weiter

Gentechnik-Mais: Keine Einigung im Ministerrat

Veröffentlicht: 20. Oktober 2009 von infowars in Gentechnik, Gesundheit, Lebensmittel
Schlagwörter:,

Die drei neuen Gentechnik-Mais-Sorten, die gestern zur Abstimmung im EU-Ministerrat standen, werden voraussichtlich bald zugelassen. Denn es gab weder eine qualifizierte Mehrheit gegen noch für die Zulassung. In so einem Fall liegt die Entscheidung bei der EU-Kommission, die in aller Regel für die Zulassung neuer Gentechnik-Pflanzen stimmt.

weiter

Vorrevolutionäre Situation: Ein Vergleich von 1918 und heute

Veröffentlicht: 20. Oktober 2009 von infowars in Geschichte, Protest/Aktivismus
Schlagwörter:

Vorrevolutionäre Situation: Ein Vergleich von 1918 und heute

Statt Lösungen mittels Eigentum zu suchen, wird seit 40 Jahren Geld in wechselnden politischen „Konzepten“ verbrannt

Im Briefkasten liegt ein großes Faltblatt des WWF. Das ist die große Tierschutzorganisation mit dem Panda-Bären im Logo. Heute wollen sie für den Regenwald im Amazonas sammeln. Denn „das Weltklima braucht den Amazonas“, und irgendwelche bösen Menschen machen sich gerade daran, den ganzen, großen Regenwald abzuholzen. Abgebildet ist auch ein hübscher Vogel mit einem großen, gelben Schnabel, und eine Katze der Marke Jaguar. Da ich solche Tiere gerne mag, schaue ich mir an, wie ich denn helfen kann.

weiter

Der französische TV-Kanal „France 2“ wird am Mittwoch den 28. Oktober eine wichtige Diskussionsrunde in der Sendung „L’objet du scandale“ über die offizielle Version des 11. September übertragen. Teilnehmen werden auf der einen Seite vier Personen welche das offizielle Märchen verteidigen. Auf der anderen werden Jean-Marie Bigard, Mathiieu Kassovitz, Eric Laurent und als speziellen Gast Professor Dr. Niels Harrit den Zuschauern in Frankreich und der Welt die Gegenargumente präsentieren, warum die offizielle Verschwörungstheorie völlig absurd ist.

Alleine die Tatsache, dass so eine Debatte im Mainstream-TV stattfindet ist schon ein Sieg für Bigard und Kassovitz, welche bereits die französischen Medien aufgefordert haben sich einer Debatte über 9/11 zu stellen, nachdem sie scharf von Journalisten angegriffen wurden weil sie die offizielle 9/11 Geschichte kritisieren. Sie wurden mit Dreck beworfen und haben sogar Todesdrohungen erhalten. Kein sogenannter seriöser Journalist (lach) war aber in der Lage an Hand von Fakten ihre Position anzugreifen. Jetzt haben sie aber die Chance und wie Bigard in einem Interview sagte, „dann viel Glück!“

weiter

gesundheitlicheaufklaerung.de

Kassenärzte MÜSSEN sich regelmäßig fortbilden, ansonsten verlieren sie ihre Zulassung. Diese Fortbildungen werden oft von Pharmaunternehmen angeboten. Fortbildung = Werbung???

Es ist doch kein Wunder wenn Ärzte nichts über Gesundheit wissen, wenn Sie ihr Wissen hauptsächlich von den Pharmakonzernen beziehen, die nur über ihre neuesten und tollsten Medikamente sprechen.
Und jetzt stelle sich zusätzlich noch einer vor, die Medizinuniversitäten bekämen großzügige Geldgeschenke von der Pharmaindustrie. Wie mag hier die Bildung eines angehenden Arztes wohl aussehen?