Ressourcenschutz von unten (Fortsetzung): Warum Almweiden nichts mit dem „Klimaschutz“ zu tun haben

Veröffentlicht: 19. Oktober 2009 von infowars in Klimalüge/Ökofaschismus, New World Order/ Neue Weltordnung
Schlagwörter:

Wo die „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ der Planwirtschaft vertraut

Es gibt Wirtschaftsjournalisten, die meine hier vorgetragene Schlussfolgerung, die diesjährige Verleihung des Wirtschaftsnobelpreises an Elinor Ostrom könne als Ohrfeige für die „Klimapolitik“ interpretiert werden, ganz und gar nicht teilen. Es geht dabei nicht nur um ein paar positive Bemerkungen der Preisträgerin über die „Klimapolitik“, es geht um Grundsätzliches. So schreiben Alexander Armbruster und Christian Siedenbiedel in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (FAS) vom 18. Oktober 2009: „Was haben Bauern, die sich eine Alpen-Alm teilen, und Staaten, die den Klimawandel bremsen müssen, gemeinsam? Sie stehen im Grunde vor demselben Problem. Denn so, wie nicht jeder Bauer so viele Kühe, so lange er will, auf die Wiese drängeln darf, kann auch nicht jeder Kohlendioxid-Emittent ohne Ende Treibhausgas in den Himmel blasen.“

weiter

Kommentare
  1. […] »Ressourcenschutz von unten (Fortsetzung): Warum Almweiden nichts mit dem „Klimaschutz“ zu… […]

Schreibe eine Antwort zu Ressourcenschutz von unten (Fortsetzung): Warum Almweiden nichts mit dem „Klimaschutz“ zu tun haben | American Show Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s