Elektrosmog: Strahlung von Energiesparlampe zehnmal so hoch wie von Funktelefon

Veröffentlicht: 21. September 2009 von infowars in Gesundheit, Wissenschaft/ Technik
Schlagwörter:, , ,

Über die Strahlung, die von Handys, WLAN-Geräten oder Computerbildschirmen ausgeht, machen sich viele Deutsche Sorgen.

weiter

Kommentare
  1. Richtigsteller sagt:

    Wie setzt man eine Falschmeldung in die Welt? Man verlinkt zu einer Story in einem Newsblog, dessen Autorin die BILD online falsch wiedergibt, deren Redakteure wiederum einen Bericht in der Süddeutschen Zeitung falsch wiedergeben. Richtig zitiert lautet das Zitat in der SZ so: „Die Lampen (man beachte den Plural!) wirken so, als ob man zehn DECT-Basisstationen im Haushalt stehen hätte.“ Es geht also nicht um eine (!) Energiesparlampe, sondern um das Szenario, das man seine ganze Wohnung damit ausgerüstet hat. Leider fehlte in der BILD folgender Hinweis: Bereits ein simpler Erdungsdraht in der Leuchte kann die elektromagnetsiche Belastung um 80% senken.

    • infowars sagt:

      richtigsteller richtiggestellt: wie bezeichnet man einen artikel mangels an recherche als angebliche falschmeldung ?!

      mit lampeN kann auch als allgemeine bezeichnung für die energiesparlampe an sich gemeint sein!
      zb die energiesparlampen haben eine frequenz von …. damit ist nicht unbedingt dein beschriebenes szenario gemeint…zumal du auch kein stichhaltigen beweis lieferst, sondern nur eine vermutung.
      hier ein konkretes beispiel aus einem heiseartikel wo nur von energiesparlampeN gesprochen wird aber immer jeweils eine gemeint ist

      Das Problem ist seit langem bekannt. So führte [extern] Wolfgang Maes, ein Baubiologe und Experte für Elektrosmog, bereits vor mehr als 10 Jahren Messungen durch und stellte dabei Werte „wie unter einer Hochspannungsleitung“ fest. Seither hat es zwar Verbesserungen gegeben, aber seine jüngsten Erhebungen fallen auch noch nicht eben beruhigend aus. 2005 fand er bei Messungen (Öko-Test 3/2005) der elektrischen und magnetischen Feldstärke in 30cm Abstand zu Energiesparlampen immerhin noch bis zu 10- bis 20-fach höhere Werte, als laut TCO Norm für Bildschirme zugelassen sind. Experten wie Maes und Kurz stellen sich langsam die Frage, warum die Industrie in der Lage ist, komplizierte Computer so auszustatten, dass sie die Umwelt wenig belasten, „aber bei einer einfachen Lampe“ das nicht gelingt.

      quelle:
      http://www.heise.de/tp/r4/artikel/25/25919/1.html

      selbst wenn deine behauptung stimmen würde, mußt du mir mal einen haushalt in einigen jahren zeigen, der nur mit einer lampe auskommt ;)
      kann der erdungsdraht das quecksilber neutralisieren und auch das ungesunde „blaue“ licht?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s