Verbindungen von CIA und MI6 zu Rauf und dem Flüssigsprengstoffplot

Veröffentlicht: 17. September 2009 von infowars in Geheimdienst, Terror, Terror unter falscher Flagge

Rauf

aangirfan
Tuesday, Sept 8th, 2009

Der Plan, um Transatlantikflüge mit Flüssigsprengstoff zu attackieren, scheint Teil der Bemühungen zu sein um Moslems zu diskreditieren und die Agenda der CIA und des MI6 zu fördern.
Rashid Rauf wird als Schlüsselfigur vieler Komplotte genannt, von Bombay bis London. Britische Funktionäre glauben, dass Rauf der Verbindungsmann zwischen den Männern hinter den Plänen für Flüssigsprengstoffanschläge und al Kaida sei, von der viele Leute annehmen, dass sie von der CIA und ihren Partnern geleitet wird.
Rauf wird auch vorgeworfen, in die Londoner U-Bahn-Anschläge verwickelt zu sein, von denen viele Leute annehmen, dass sie von den Sicherheitskräften ausgeführt worden waren. Rauf wurde 2005 von britischen Behörden verhaftet wegen Verbindungen zu den Londoner 7/7-Anschlägen, jedoch bald wieder freigesetzt. (Liquid Bomb Plot Central Figure was Twice Released by UK …)
Rauf besitzt ebenfalls Verbindungen zu Muktar Ibrahim, dem Kopf der Terroristen der fehlgeschlagenen Bombenanschläge vom 21. Juli. (Airline Komplott: Al Kaida Netzwerk) Einige Leute vermuten, dass Rauf für den britischen MI6 und den pakistanischen Geheimdienst arbeitet. Rashid Rauf wurde „gestattet“ aus dem Polizeigewahrsam zu entkommen. Rauf wird auch mit den Anschlägen in Bombay in Verbindung gebracht.

„Es gibt Spekulationen, dass ein mutmaßliches britisches al-Kaida-Mitglied (Rashid Rauf) … geholfen haben könnte, die Angriffe auf Bombay vorzubereiten…“


„Aus indischen Regierungsquellen geht hervor, dass unter den Bombay-Terroristen in Großbritannien geborene Pakistanis waren…“

„Eine Quelle sagte, bis zu sieben Terroristen könnten Verbindungen nach Großbritanien haben und einige könnten aus Leeds und Bradford stammen, wo die Attentäter der 7/7-Anschläge lebten.“

„Unter den acht verhafteten Schützen seien, so der Ministerpräsident von Bombay Vilasrao Deshmukh, zwei Briten“
(Massacre in Mumbai: BRITISH gunmen seized in commando raids.)
„Rashid Rauf wusste von der Ausbildung einiger der Mittäter der Bombay-Anschläge vom Juli 2006.“
(Der kuriose Fall Rashid Rauf)

Die CIA ist seit langem mit muslimischen Milizen in Afgahnistan und anderswo verbunden. Laut Berichten ist Rashid Rauf in die Lashkar-e-Toiba-Gruppierung involviert, welche verbunden ist mit dem pakistanischen Geheimdienst ISI, welcher wiederum mit der CIA und den britischen Geheimdiensten zusammenarbeitet. (aangirfan; Rashid Rauf arbeitet für den MI6?) Rauf „entkam aus Gewahrsam“ (Das mysteriöse Verschwinden eines angeblichen führenden Kopfes von Terroristen in Großbritanien … ) Lieutenant- Colonel (im Ruhestand) Nigel Wylde, ein ehemaliger ranghoher britischer Armeegeheimdienstoffizier mit Jahrzehntenten an Erfahrung mit Terrorabwehr und Sprengstoffen, nannte den Transatlantik-Flüssigsprengstoff-Plot ‚Fiktion‘. Er sagte, die genannten Sprengstoffe könnten nicht an Bord des Flugzeugs hergestellt werden. Er meinte, dass der Plan eine Erfindung britischer Sicherheitskräfte sei, um weitreichende neue Sicherheitsmaßnahmen rechtzufertigen, die dauerhaft Bürgerrechte beschneiden und Teile des britischen „Human Rights Act“ von 1998 aufheben. (The Raw Story: August terror plot is a ‘fiction …)
Wie berichtet befand sich in der Terrorzelle, welche zehn Flugzeuge sprengen wollte, mindestens eine Person, die für britische Sicherheitsdienste arbeitet. Der frühere britische Botschafter in Usbekistan Craig Murray bezeichnete die Meldung über den sogenannten vereitelten Plot als „Propaganda„.

„Keiner der beschuldigten Terroristen hat eine Bombe hergestellt. Keiner hat ein Flugticket gekauft. Viele von ihnen besaßen nicht einmal einen Reisepass, was angesichts der Effizienz der britischen Passbehörde bedeutet, dass sie sich für einige Zeit nicht als Flugzeugattentäter betätigen konnten,“

sagte Murray. Was ist mit den Beweisen gegen die Flüssigsprengstoffterroristen? Craig Murray dazu (“Rashid Rauf – Mastermind”):

„Beweise deren Fund die Polizei bekanntgegeben hat, bestanden aus Testamenten (mit der Implikation, sie wären von Selbstmordattentätern geschrieben worden) und eine Karte von Afgahnistan.“
„Es stellte sich heraus, dass die Testamente in den frühen 90ern von Freiwilligen gemacht wurden, die nach Bosnien flogen um die Serben zu bekämpfen – sie wurden hinterlassen bei dem inzwischen verstorbenen Onkel eines der Verhafteten.“

„Die Karte von Afgahnistan wurde von einem elfjährigen Jungen kopiert… „

„Obwohl sie ihn den Mastermind hinter „etwas größerem als 9/11″ nennt, unternimmt die britische Regierung keinen Versuch, Rashid Rauf wegen Terrorismus ausliefern zu lassen.“

 

[Übersetzung:infokrieg.tv]

Kommentare
  1. […] »Verbindungen von CIA und MI6 zu Rauf und dem Flüssigsprengstoffplot […]

Schreibe eine Antwort zu Verbindungen von CIA und MI6 zu Rauf und dem Flüssigsprengstoffplot | American Show Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s