Archiv für 11. September 2009

Wenn wir mit Leuten sprechen die noch an die offizielle 9/11 Story glauben und sie vom Gegenteile überzeugen wollen, dann müssen wir uns auf die Hauptargumente die unwiderlegbar sind konzentrieren und wir müssen unser Ziel darlegen.

1. Wir wollen eine neue Untersuchung über 9/11. Ziel der 9/11 Wahrheitsbewegung ist es eine neue und richtige Untersuchung in die Ereignisse des 11. September 2001 bekommen, denn die welche durchgeführt wurde war keine. Sie war völlig eingeschränkt, unterfinanziert und nur politisch ausgerichtet. Für die Untersuchung des Absturzes der Columbia Raumfähre wurden $175 Millionen ausgegeben, für die Monika Lewinski Affäre gegen Präsident Clinton $30 Millionen, für die 9/11 Untersuchung lächerliche $15 Millionen und zuerst waren nur $3 Millionen vorgesehen!!! Sie durfte gar nicht die Wahrheit herausfinden sondern war eine Weisswaschaktion, hat die wirklichen Täter gedeckt. Die wichtigsten Zeugenaussagen, Beweise und Meinungen von unabhängigen Experten wurden unterdrückt und nur das zugelassen was die US-Regierung erlaubte. Das wäre genau so wie wenn bei einem Mordfall der Mörder die Untersuchung leitet. Die Tatsache, dass der administrative Direktor der 9/11 Untersuchungskommission ein enger Vertrauter der Bush-Regierung war zeigt, die Kommission war nicht unabhängig und deren Bericht ist ein reines Märchen. Und tatsächlich, die Expertise von Philip Zelikow ist es Mythen zu erschaffen und genau das hat er getan. Siehe: Der Mythenmacher oder wer ist Philip Zelikow?

2. Bin Laden wird vom FBI gar nicht wegen 9/11 gesucht. Tatsache ist, nur die Politiker und die Medien behaupten seit acht Jahren es war Bin Laden und benutzen ihn als Oberterroristen und als Feindbild. Die Justizbehörden der USA tun das aber nicht. Es gibt keine Anklage gegen ihn, es gibt keinen Haftbefehl und er wird nicht gesucht, jedenfalls nicht wegen 9/11 sondern anderen Sachen. Auf die Frage warum das FBI ihn nicht sucht wird geantwortet, weil sie keine Beweise haben um ihn mit der Tat in Verbindung zu bringen, also war er es nicht. Siehe: Der Popanz Bin Laden

weiter


Paul Joseph Watson, Prisonplanet.com, 10.09.2009

[frei übersetzt von http://www.propagandaschock.blogspot.com]

Nach seinem Brief an den Präsidenten „20 Minuten mit dem Präsidenten“ wendet sich der Schauspieler Charlie Sheen in einem Youtube-Video direkt an Präsident Obama und verlangt, dass der Präsident seine Exekutivmacht dazu benutzt eine neue Untersuchung von 9/11 und seinen Nachwirkungen einzuleiten.

Am Dienstag veröffentlichte Sheen auf den Internetseiten Infowars.com und Prisonplanet.com des Radiomoderators Alex Jones einen fiktiven Bericht über ein Treffen mit dem Präsidenten, in welcher dieser mit dem konfrontiert wird, was Sheen als Vertuschung rund um 9/11 behauptet. In seinem Brief verlangt Sheen ein echtes Treffen mit Barack Obama.

Nun ist Sheen einen Schritt weiter gegangen indem er in einem Youtube-Video Barack Obama bittet „auf der richtigen Seite der Geschichte zu sein“ indem dieser erneut eine Untersuchung von 9/11 einleitet. Sheen betont, dass die Mehrheit der 9/11 Kommissionsmitglieder in der Öffentlichkeit die offizielle Regierungsversion der Anschläge als Betrug abgelehnt hat, darunter der frühere Senator und Kommissionsmitglied Max Cleland, der die Antwort der Regierung auf die Fragen der Kommission als „widerwärtig“ und „einen Betrug“ bezeichnet.

weiter