Archiv für 13. August 2009

Die »Welt am Sonntag« meldet in ihrer neuesten Ausgabe, dass in Deutschland, anders wie in vielen anderen Staaten, zum Impfstoff gegen die Schweinegrippe ein anderes Mittel »beigemischt« wird. Aber warum erhalten wir Deutschen offensichtlich einen »gepanschten« Impfstoff und welcher Art sind dessen Nebenwirkungen?

Ich habe an dieser Stelle bereits mehrmals über die Massenhysterie zur Schweinegrippe geschrieben und dass diese, meiner Meinung nach, nur der Pharmaindustrie und ihren politischen Marionetten dient.

Jetzt sind sich die verschiedenen Länder nicht einmal einig, wie sie die angebliche Schweinegrippe-Pandemie und mit welchen Impfstoffen sie diese bekämpfen wollen.

Das Volk wird systematisch hysterisiert

Im Herbst, wenn die meisten Urlauber wieder zu Hause sind und die saisonale Grippe die  nördlichen Breiten erreicht, erwarten die Regierungen weltweit eine explosionsartige Ausbreitung der Schweinegrippe. Natürlich will man dagegen gewappnet sein, denn das Volk, seit Monaten durch Politiker, Wissenschaftler und Mainstream-Medien systematisch desinformiert und hysterisiert, erwartet nun schnelle Handlungen der Regierungen. Die Produktion der Impfmittel ist begrenzt und jetzt schon geht das Rennen los, was die Pharmaindustrie freuen dürfte, denn ein alter kaufmännischer Grundsatz lautet: Wenn weniger Angebot als Nachfrage, dann steigen die Preise.

weiter

CDC

Jim Becker
PrisonPlanet.com
Donnerstag, 6. August 2009

Durch den ungerechtfertigten Aufruhr um die H1N1-Grippe und die dadurch entstandene Angst überlegen sich jetzt viele, sich dagegen Impfen zu lassen, ob es nun Pflicht ist oder nicht. Wenn man sich den FAQ-Bereich auf der Homepage der Seuchenschutzbehörde (CDC) anschaut, findet man am Ende der Liste folgende Frage: Wird die Impfung gegen die neue H1N1-Grippe Pflicht sein? Die Antwort darauf scheint ganz klar ein Ablenkungsmanöver zu sein um die Massen auf den Weg zu schicken ohne ihnen überhaupt klare Antworten zu geben. (mehr …)

MMS – Eine ganzheitliche Therapie

Veröffentlicht: 13. August 2009 von infowars in Gesundheit, Wissenschaft/ Technik
Schlagwörter:

Angesäuertes Natriumchlorit ist ein wirksames antimikrobielles Mittel, das bei Malaria, Blutvergiftung und selbst Krebs helfen kann. Es ist jedoch ratsam, die Einnahme mit anderen Naturheilverfahren zu kombinieren, um das Gleichgewicht zwischen Oxidations- und Antioxidationsmitteln im Körper wiederherzustellen.

Natriumchlorit in Form des „Miracle Mineral Supplement“ bzw. MMS wird derzeit als wahres Wundermittel mit außergewöhnlich hoher antimikrobieller Wirkung gehandelt. Wie effektiv es ist, lässt sich aus der Aussage des Erfinders Jim Humble ersehen, dem zufolge alle 75.000 mit MMS behandelten Malariapatienten innerhalb eines Tages gesund geworden seien.[1] Dies ist nicht nur für die Eigenanwendung von Bedeutung, sondern auch für Pharmaindustrie und Medizin, die diese Entwicklung bislang noch ignorieren bzw. ihr entgegenwirken. Allerdings gehen mit der Einnahme von MMS auch beträchtliche Probleme einher.

weiter

Mythos vom “künstlichen Protest” gegen Obamacare beginnt zu bröckeln

Veröffentlicht: 13. August 2009 von infowars in Nachrichten, Obama, USA
Schlagwörter:

Protest

Wütende Anruferin beim Fernsehsender C-Span regt sich auf über die Lügen der Medien über Lobbyisten und Rassismus

von Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Montag, 10. August 2009

Der von den Medien geschaffene Mythos, dass die im ganzen Land stattfindenden wütenden Demonstrationen auf Rathausplätzen künstlich geschaffen seien, beginnt zu bröckeln, denn die Öffentlichkeit stellt die Presse zur Rede, wieso jene einfach falsche Behauptungen wiederholt hat, wonach die Demonstrationen das Werk von Lobbyisten und von Republikanischen Organisationen seien, und dass sie von grundlegendem Rassismus begleitet würden. (mehr …)

Zwischen 1953 und 1964 wurden streng geheime Tests durchgefüht, bei denen ein chemisches Gemisch aus Zink-Kadmium-Sulfid verwendet wurde um zu simulieren, wie eine Wolke biologische Kampfstoffe verbreiten würde.

Die ahnungslose Bevölkerung von Ostengland wurde im Geheimen mindestens 76 Mal mit der giftigen Mischung besprüht.

Mike Kenner ist jemand, der sich für eine offene Regierung einsetzt (Open Government campaigner) und über die Tests in Norwich und Bedford stolperte. Seine Entdeckungen hatten zwei Regierungsuntersuchungen zur Folge.

Dieser Artikel von Mike Kenner beschreibt, wie er die Geschichte aufdeckte, indem er unter dem Gesetz zur Wahrung des Anspruchs auf Auskunft (Freedom of Information Act) an entsprechende Akten gelangte.

Die Untersuchung der Tests

Im Monat November 1998 veröffentlichte der Sunday Telegraph einen Exklusivbericht von Rob Evans und Andre Gilligan. Darin wurde aufgedeckt, dass Forscher des Chemical Defence Experimental Establishment (CDEE – Experimentieranstalt für Chemiewaffenverteidigung) in Porton Down in der Vergangenheit große Teile des Vereinigten Königreichs mit einem giftigen Gemisch einer Chemikalie – Zink-Cadmium-Sulfid – besprühte.

Zum Zeitpunkt des Artikels war ich bereits als Open Government campaigner daran beteiligt das Verteidigungsministeriums aufzufordern mehr Informationen bezüglich der öffentlichen Experimente zur biologischen Kriegsführung des militärischen Forschungsparks Porton Down in den Jahren 1963 – 1975, welche in meiner Gegend in South Dorset durchgeführt wurden, freizugeben.

Nachdem verschiedene Abgeordnete und besorgte Anwohner Druck machten, gab das Verteidigungsministeriums schließlich bekannt, dass sie wieder einmal eine unabhängige Prüfung beauftragen würden, welche mögliche Gesundheitsschäden durch die Zink-Cadmium-Sulfid Tests in der Öffentlichkeit untersuchen würde.

Das war die zweite unabhängige Untersuchung, welche seitens des Verteidigungsministeriums in den späten 90er Jahren eingeleitet wurde.

Die erste Überprüfung, durchgeführt von Professor Brian Spratt, untersuchte alle möglichen Gesundheitsschäden von Bewohnern Südenglands, die der massiven Besprühung von lebenden Bakterien, welche während der Porton Down Dorset Defence Tests in Umlauf gebracht wurden, ausgesetzt waren.

Die Akten werden geöffnet

Während der darauffolgenden Jahre nutzte ich die Open Government Gesetzgebung – wie den Leitfaden zum Zugang zu Regierungsinformationen – um weitere Informationen über die Zink-Cadmium-Sulfid Feldversuche in Erfahrung zu bringen.

weiter

Die griechische Regierung will die erste Zwangsimpfung in Europa durchführen. Natürlich wird das offiziell so nicht gesehen, aber die Einwohner des Landes haben keine Chance, der Impfung zu entkommen – ein Modell für Deutschland?

Unter dem unscheinbaren Motto »Schweinegrippe-Impfstoffe für alle« will die griechische Regierung eine Zwangsimpfung an der Bevölkerung durchführen. Wie die griechische Zeitung Kathimerini meldet, soll im September ein Aktionsplan der Regierung durchgesetzt werden, demzufolge alle elf Millionen Einwohner, einschließlich tausender illegaler Einwanderer, geimpft werden sollen.

Gesundheitsminister Dimitris Avramopoulos kündigte diese Impfung an: »Mit Zustimmung des Premierministers wurde beschlossen, alle Bürger und Einwohner unseres Landes ohne Ausnahme zu impfen.« Ohne Ausnahme bedeutet in diesem Fall, alle, ob man will oder nicht!

weiter

Shot

Opposition der Krankenpflegervereinigung stößt auf taube Ohren

Steve Watson
Infowars.net
Monday, August 3, 2009

Eine Gesundheitsbehörde des Staates New York übernimmt eine Regulierung, die jeden Mitarbeiter im Gesundheitswesen in New York zwingt, sich gegen Influenza impfen zu lassen. Die Nachricht wurde letze Woche vom „New York State Hospital Planning and Review Council“ [Planungs- und Aufsichtsstab der Krankenhäuser], trotz der überwältigenden Opposition des ältesten und größten Berufsverbandes für Krankenpfleger im Staat New York, verkündet. (mehr …)

Internetausweis für alle?

Veröffentlicht: 13. August 2009 von infowars in Überwachungsstaat/Big Brother, Datenschutz, Deutschland, internet

Rückt der Überwachungsstaat immer näher? Wie die „Rheinische Post“ aktuell berichtet, soll es innerhalb der Regierung bereits Pläne zur Einführung eines Internetausweises geben, mit dem jeder Nutzer identifizier- und rückverfolgbar wird.

Sperren von kinderpornografischen Seiten schützen Kinder, wie uns Familienministerin Ursula von der Leyen klar machen will. Außerdem funktioniert das Löschen der Seiten nicht, man könne nur sperren. Eine Lüge, die der AK-Zensur bereits vor geraumer Zeit entlarvte. (mehr …)

Die Gewaltenteilung wird in Frage gestellt

Veröffentlicht: 13. August 2009 von infowars in Deutschland, Diktatur, EU
Schlagwörter:

30 deutsche Juristen warten das noch im Sommerloch vom Bundestag zu formulierende und durchzupeitschende neue Begleitgesetz zur EU-Verfassung gar nicht erst ab. Sie ignorieren das Lissabon-Urteil des BVerfGs schlichtweg und kehren es zu Gunsten der EU um. Natürlich mal wieder „ökonomisch“ begründet („drohende Finanzsanktionen„…).

Soviel also zum vom BVerfG in seinem Urteil vom 30. Juni 2009 so medienwirksam postulierten Vorrang des BVerfGs vor dem EuGH und soviel zur wohlklingenden (aber offenbar wertlosen) Forderung nach „oberster Integrationsverantwortung des BVerfGs„!

Man beachte auch das Wording im ersten Satz:

weiter

Goldman Sachs = USA

Veröffentlicht: 13. August 2009 von infowars in Bank Mafia/Finanzen, USA, Wirtschaftskrise/ Finanzkrise

Der US-Finanzenminister rettet Goldman Sachs. Filzokratie â la Paulson. Zahlreiche Aktionen während der Finanzkrise dienten nur einem Zweck: Die Stärkung der Vormachtstellung von Goldman Sachs und der Bereicherung des Geldhauses auf Kosten des Steuerzahlers. Dem Ex-US-Finanzminister kommt dabei eine Schlüsselrolle zu.

Der Mann der Wallstreet

Henry M. Paulson, der Mann, der bei Kongressanhörungen über seine Entscheidungen während der Finanzkrise permanent ins Stottern kam, scheint eine maßgeblichere Rolle im allgemeinen Bailout-Ringelreien gespielt zu haben, als diesem jetzt lieb sein könnte.

Paulson war von 1999 bis 2006 Vorsitzender und CEO der US-Investmentbank Goldman Sachs, bevor er am 30. Mai 2006 von Präsident George W. Bush  für das Amt des Finanzministers nominiert wurde.

Jefferson

Kurt Nimmo
Prison Planet.com
Mittwoch, 5. August

Heute hat Paul Joseph Watson über die erwartete Stationierung der Truppen der Nationalgarde in Jefferson County (Alabama) berichtet, die das Posse-Comitatus-Gesetz [das verbietet, die Nationalgarde als Polizei einzusetzen, Anm. d. Red] verletzt. Die Truppen sollen wegen Budgetkürzungen die Einhaltung von Gesetzen sichern. (mehr …)

Labels überflüssig machen? SellYourRights könnte die Ablösung sein

Veröffentlicht: 13. August 2009 von infowars in Music, Wirtschaft
Schlagwörter:

Die Macher von SellYourRights.com haben vielleicht die zündende Idee, um eine neue Vermarktungsstrategie für Musik aus dem Boden zu stampfen. Künstler können dort ihre Werke ohne jedes Risiko oder einen für sie ungünstigen Vertrag anbieten. Interessenten bekommen die Gelegenheit, Musik zu erschwinglichen Preisen zu erwerben. Und das mit CC-Lizenz, ganz legal, ohne Peer-To-Peer, ohne Abmahnung und ohne Kulturflatrate. Zauberei? Nein, wir erklären euch, wie das mit der Eier legenden Wollmilchsau funktionieren könnte.

Die Jungs von SellYourRights versuchen derzeit ohne den Auftrag auch nur einer Plattenfirma das Rad neu zu erfinden. Was aber klingt unmöglicher, als Musik fair und gleichzeitig völlig simpel zu vermarkten? Die Idee dahinter ist so einfach wie genial.

weiter