Überwachung im UK 20.000 Kameras für gefährliche Eltern

Veröffentlicht: 7. August 2009 von infowars in Überwachungsstaat/Big Brother, Datenschutz, Großbritannien, Polizeistaat
Schlagwörter:

Wenn es um nutzlose Ideen zum Schutz der Kinder geht, steht der britische Familienminister Ed Balls seiner deutschen Kollegin Ursula von der Leyen scheinbar in nichts nach.

Die Sperrung von Seiten mit kinderpornografischen Inhalten hilft den Opfern rein gar nichts. Die Täter sind gewarnt und können unerkannt entkommen und ihrem verachtenswerten „Hobby“ anderweitig frönen. Man gelangt also zu dem Schluss, dass diese Lösung weder angemessen noch sinnvoll ist. Dennoch wird sie umgesetzt, bis spätestens Oktober diesen Jahres. Scheinbar grassiert in puncto unzweckmäßigen Mittel, um Kinder zu schützen, gerade eine Art Epidemie, die sich auch auf den britischen Familienminister Ed Balls ausgebreitet hat. Wie seine Amtskollegin in Deutschland hat er nämlich auch ein geniales Mittel entdeckt, um die Kinder von „gefährlichen“ Eltern zu schützen. Im Rahmen eines 400 Millionen Britische Pfund (ca. 469 Mio. Euro) schweren Projektes sollen rund 20.000 „Problemfamilien“ mithilfe modernster Kameratechnik rund um die Uhr überwacht werden. In ihren eigenen Wohnungen. In jedem Raum.

weiter

Kommentare
  1. […] »Überwachung im UK 20.000 Kameras für gefährliche Eltern […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s