Archiv für 30. Juli 2009

A UNIVERSAL DECLARATION OF RESISTANCE TO MANDATORY VACCINATIONSs
Vaccine Resistance Movement

http://www.thepetitionsite.com/1/a-universal-declaration-of-resistance-to-mandatory-vaccinations

Wenn die Menschen zu viel Grippemittel Tamiflu schlucken, wandert das Medikament über die Kanalisation ins Gewässer. Das trinken Enten, in denen sich resistente Viren bilden können. VON REINHARD WOLFF

Hier werden Viren resistent: Stadtente, die in geklärtem Wasser schwimmt.    Foto: ap

STOCKHOLM taz | Die wirksamsten Mittel gegen eine Pandemie können durch umfassende und unkontrollierte Anwendung unwirksam werden, warnen schwedische Forscher. Wenn ein großer Teil der Bevölkerung das Grippemittel Tamiflu einnehme, führe dies dazu, dass messbare Spuren dieses Arzneimittels über die Kanalisation in die Gewässer gelangten.

Diese Gewässer können demnach einen so hohen Gehalt von wirksamen Tamiflu-Bestandteilen aufweisen, dass bei Vögeln, die dieses Wasser trinken, eine Tamiflu-Resistenz entsteht. Die Folge: Es droht ein gegen Tamiflu resistenter Virusstamm zu entstehen, der auch auf Menschen übertragen werden kann.

weiter

Bernanke

Grayson nimmt den Vorsitzenden der FED über den Zweck der Credit Swaps in die Zange

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Mittwoch, den 22 Juli 2009

Der Vorsitzende der Federal Reserve Ben Bernanke wurde gestern von dem Kongressabgeordneten Alan Grayson damit konfrontiert, welche ausländischen Banken die Empfänger der Federal Reserve Credit Swaps seien. Er war jedoch nicht in der Lage eine Antwort auf die Frage zu geben, wohin mehr als eine halbe Billion Dollar verschwunden sind. Die Frage, welche europäischen Finanzinstitute das Geld erhalten haben, welches vom Federal Open Market Committee (FOMC) ausgegeben wurde, beantwortete Bernanke mit „Ich weiss es nicht“. Das FOMC ist ein Bestandteil des Federal Reserve Systems.

„Eine halbe Billion Dollar, und sie wissen nicht wer das Geld bekommen hat?“

fragte Grayson. Wie wir bereits berichteten, bleibt der Bestimmungsort von Billionen von Dollars [trillions of dollars] aus dem Bailout-Fond trotz einer gerichtlichen Klage von Bloomberg im Verborgenen, weil die FED sich weigert darüber Auskunft zu geben. Bernanke sagte die FED habe, laut Sektion 14 des Federal Reserve Act, „weitreichende rechtliche Befugnisse“ um Geld an ausländische Banken weiterzuleiten; eine Aussage die Bernankes eigenem Bericht wiederspricht, wie von Grayson hervorgehoben wurde. (mehr …)

Die EU will heute grünes Licht für Verhandlungen über die Weitergabe europäischer Bankverbindungsdaten an die USA geben. EU-Kommissionspräsident Barroso wegen Bankdaten-Weitergabe unter Druck. Cohn-Bendit droht mit „Riesen-Putsch“.

Die EU-Außenminister wollen heute grünes Licht für Verhandlungen über die Weitergabe europäischer Bankverbindungsdaten an die USA geben.

Ziel der Gespräche ist es, US-Terrorfahndern auch künftig Zugriff auf die Daten des Finanzdienstleisters SWIFT zu geben, der internationale Überweisungen abwickelt. SWIFT wollte den USA den Zugriff auf die europäischen Daten eigentlich entziehen. Die EU-Regierungen halten deren Auswertung aber für ein nützliches Instrument im Kampf gegen den Terrorismus.

weiter

Der kurze Weg zur kollektiven Zwangsentmündigung

Kürzlich hat die Europäische Kommission eine Mitteilung veröffentlicht, die „Internet der Dinge – ein Aktionsplan für Europa“ (doc-Datei) heißt und einen visionären Rahmenplan für die Zukunft der Menschen und insbesondere der EU darzustellen scheint.

Der nächste Schritt im Zusammenhang mit dem Internet soll nach Ansicht der EU-Kommission „der Wandel von einem Computernetz zu einem Netz untereinander verbundener Gegenstände, von Büchern und Autos über Elektrogeräte bis hin zu Lebensmitteln“ sein:

weiter…