Zwangsimpfung: Rechtsgrundlage und Wehrmöglichkeiten

Veröffentlicht: 26. Juli 2009 von infowars in Eugenik, Gesundheit, Impfung, Schweinegrippe/ Pandemie
Schlagwörter:,

Vor nicht all zu langer Zeit hatten wir die Vogelgrippe und in den Medien wurde immer wieder vor der Gefahr gewarnt, dass mit diesem Virus infizierte Menschen einen neuen Virus hervorbringen der nicht mehr nur vom Tier auf den Menschen bei direktem Kontakt übertragen werden kann, sondern eben auch von Mensch zu Mensch durch – im ungünstigsten Fall – Tröpfcheninfektionen (also durch Niesen, Husten oder gar die ganz normale Atemluft). Daraus könnte sich, so die Medien, ganz schnell eine sogenannte Pandemie entwickeln. Also eine Erkrankung eines großen Teils der Bevölkerung in relativ kurzer Zeit.

Das ist, glücklicherweise, nicht eingetreten. Jedoch hat man auch damals schon davon gehört, dass für diesen Fall ein sogenanter Pandemieplan in Kraft tritt und die Bevölkerung in großem Maßstab geimpft werden soll. Moment! Geimpft gegen ein komplett neues Virus? Nun gut, da gibt es ja noch Tamiflu, welches wohl Antiviral wirken soll. Aber kann man der Bevölkerung vorschreiben ein bestimmtes Medikament einzunehmen? Oder sie gar einfach mit einer Nadel penetrieren und so gegen den Art. 2 Abs. 2 des Grundgesetzes Verstoßen?

Denn jetzt – mit der Schweinegrippe – schleicht wieder das Gespenst der Zwangsimpfung durch Deutschland und die Welt. In Berlin wurde sogar schon eine Schule dicht gemacht.

weiter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s