Journalistin gefeuert wegen Bioterror-Klage

Veröffentlicht: 13. Juli 2009 von infowars in Gesundheit, Impfung, Pharmaindustrie, Pressefreiheit, Schweinegrippe/ Pandemie, Terror, UN, Waffen
Schlagwörter:, , , ,

Labor

Kurt Nimmo
Infowars

7.Juli 2009



Die österreichische Journalistin Jane Bürgermeister, welche vor kurzem beim FBI Strafanzeige gegen die Weltgesundheits- organisation (WHO), die Vereinten Nationen (UN) und einige einflussreiche Beamte in Politik und Wirtschaft wegen Bioterrorismus erstattet hatte, wurde von ihrem Job gefeuert.

„Am Montag wurde ich überraschend von meiner Arbeit als Europäische Korrespondentin der ‚Renewable Energy World’-Webseite gefeuert,“


schreibt Bürgermeister in ihrem Blog.


„Da der dringende Verdacht besteht, dass meine Kündigung unmittelbar damit zusammenhängt, dass ich Anzeige erstattet habe mit dem Vorwurf des Bioterrorismus gegen US-Bürger und den Rest der Welt, und da es meine Verpflichtung als Bürger ist ein Verbrechen anzuzeigen, wenn es glaubhafte Beweise gibt, habe ich vor, ein Verfahren gegen das Magazin „Pennwell“ einzuleiten“, erklärt sie. „Ich habe auch von anderen Journalisten gehört, welche gefeuert wurden oder Aerger bekommen haben, dafür dass sie über dieses Thema berichteten“.


In einem Dokument mit dem Titel „Beweise für Bioterrorismus“ verweist Bürgermeister auf ein internationales, wirtschaftliches, kriminelles Syndikat und schildert detailliert dessen Plan für Massengenozid an der amerikanischen Bevölkerung durch die Freisetzung eines tödlichen Grippe-Virus und die Institutionalisierung eines Zwangs-Impfprogramms.

„Es gibt Beweise, dass viele Organisationen – WHO, UN und Impfstoffhersteller wie Baxter oder Novartis – Teil eines Systems sind, das unter der Kontrolle einer kriminellen Kern-Gruppe steht, welche die strategische Leitung darstellt und welche auch die Entwicklung, Produktion und Verbreitung von künstlichen Viren finanzieren um Massenimpfungen zu rechtfertigen, welche dann mit einer Biowaffensubstanz die Amerikanischen Bürger eliminieren sollen um so die Kontrolle über das Vermögen und die Ressourcen Nordamerikas zu erringen.“


Bürgermeister sagt, dass diese Kerngruppe im Geheimen durch die Trilaterale Kommission und die Bilderberg-Treffen die strategischen Ziele festsetzt.

„Sie könnten als „Illuminati“ identifiziert werden, eine Mafia-ähnliche Gruppe mit den Familiendynastien in ihrem Mittelpunkt“.


Es ist „das erste wirklich globale Verbrechenssyndikat“ mit Hauptquartieren in „offshore Bankenzentren“ und es stellt internationale Organisationen wie die UN oder die WHO für ihre Ziele an.
In ihrem Prozess behauptet Bürgermeister, dass eine künstlich herbeigeführte Grippe-Pandemie „Teil eines langfristigen Plans dieses Syndikats ist, welches eine große Zahl an FEMA- (Federal Emergency Management Agency, Anm.d.Übers.) Konzentrationslagern mit Verbrennungsöfen gebaut hat und zudem Messengräber in Staaten wie Indiana und New York vorbereitet hat um Menschen unter Quarantäne zu stellen und die Leichen jener zu beseitigen, welche von den Biowaffen getötet wurden“.

„Infowars“ und „Prisonplanet“ berichteten bereits über die Vorbereitungen für Massengräber. Im Februar hat D.H. Williams, ein Journalist für den „Daily Newscaster“ einen Bericht über FEMA, das DHS (Department of Homeland Security, Anm.d.Übers.) Impfungen und Pläne für Massengräber in der nähe von Chicago und Nord-Indiana veröffentlicht. Im März dieses Jahres veröffentlichte außerdem  „Infowars“ einen ausgiebigen Bericht über Orte von Massengräbern in Arizona und Texas.

Bürgermeiser benennt Barack Obama, den UN-Grippe-Koordinator David Nabarro, WHO- Direktorin Margaret Chan, HHS- ( United States Department of Health and Human Services, Anm.d.Übers.) Sekretärin Kathleen Sibelius, DHS-Sekretärin Janet Napolitano, Bankster-Hauptakteure David de Rothschild und David Rockefeller sowie den internationalen kriminellen Finanzier George Soros als Angeklagte. Die WHO, die Europäische Union, das CDC (Center for Disease Control Anm.d.Übers.) und andere Forschungsorganisationen, FEMA, Impfstoffhersteller, und das Department of Homeland Security haetten zusammengearbeitet um biologische Kampstoffe zu produzieren und zu vertreiben, behauptet die Journalistin, und haetten dies durch das Bankensystem und die globalen Drogenhandel-Mechanismen finanziert. Die Rockefeller Stiftung hat die Eugenikbewegung schon seit über einem Jahrhundert finanziert.

„Die Rockefeller Stiftung ist der größte Sponsor für Öffentlichkeitsarbeit für die Vereinten Nationen und ihr drastisches Depopulationsprogramm. Beweise in den Händen von immer mehr Forschern in Amerika, England und Deutschland zeigen, dass die Stiftung und ihre wirtschaftlichen, politischen und medizinischen Helfer erheblich an der Organisation des Genozidprogramms in Nazi-Deutschland beteiligt waren,“


schreibt Anton Chaitkin.
In den 50er Jahren haben die Rockefellers ihr US-Eugenikprogramm reorganisiert und in einzelne Abtreibungs- und Populationskontrollgruppen aufgespalten.
Milliardäre wie Warren Buffet und Ted Turner finanzieren das Eugenikprogramm.

„Andere Milliardäre haben angefangen Teile des Eugenikprogramms mitzufinanzieren. Bill Gates, der reichste Mann des Landes, und George Soros haben angefangen ihr Geld in Populationskontrollprojekte zu stecken,“


schreibt John Cavanaugh- O’Keefe in The Roots of Racism and Abortion: An Exploration of Eugenics.
Bürgermeisters Anschuldigungen beinhalten Beweise dass die Baxter AG, ein Sub-Unternehmen von Baxter International in Österreich, vorsätzlich 72 Kilogramm lebende Vogelgrippe-Viren, geliefert von der WHO, an 16 Laboratorien in vier Ländern geschickt hat. Bürgermeister merkte an,

“dass Baxters Labor in Österreich, eines der am sichersten angesehenen Laboratorien der Welt, nicht die erforderlichen essentiellen Schritte einhielt um 72 Kilogramm eines Erregers, klassifiziert als „Biowaffe“, sicher und separat von anderen Substanzen unter strikten Sicherheitslevels zu lagern, sondern sogar erlaubte es mit anderen normalen menschlichen Grippe-Erregern zu vermischen und es von ihrem Labor in Orth an der Donau aus zu verschicken,“


schreibt Barbara Minton von „Health News“.
Am 29. Juni schickte Burgermeister eine E-Mail an die „Fourwinds10“-Webseite, anmerkend dass sie rechtliche Schritte gegen einen mysteriösen Autor namens Sorcha Faal, der bekannt ist für sensationsheischende Desinformation, einleiten werde.

„Ich kann bestätigen, dass ich Jane Bürgermeister bin, welche die E-Mail an „Fourwinds10“ geschrieben hat um Sorcha Faals falschen Bericht klarzustellen, welcher die Klagen gegen Baxter und der Kontamination von Impfstoff durch 72 Kilogramm Vogelgrippe-Viren mit dem plötzlichen Tod Michael Jackons verbindet,“


schreibt sie.

„Ich werde jetzt rechtliche Schritte einleiten gegen denjenigen, der unter dem Namen Sorcha Faal schreibt, Ich glaube dies ist ein vorsätzlicher und zynischer Versuch von Leuten hinter Baxter, die öffentliche Meinung zu manipulieren indem Michael Jacksons Tod und die Baxter-Untersuchung trivialisiert wird.“


Faals Desinformation funktionierte so gut, dass sogar Doktoren sie anriefen um die Verbindung zu Michael Jackson zu bestätigen.

„Ich habe viel Zeit gebraucht um ihnen zu erklären, dass Sorcha Faals Bericht von A bis Z erfunden ist,“


sagt Bürgermeister.

Kommentare
  1. Thomas sagt:

    Unterstützt Jane Bürgermeister bitte alle und überall.
    Die Welt muß wissen, was für eine Sauerei läuft und in welcher Gefahr wir alle sind.

  2. […] »Journalistin gefeuert wegen Bioterror-Klage […]

  3. persiana sagt:

    Hier sind zwei der angegebenen Videos mit deutschen Untertiteln:

  4. persiana sagt:

    Hier ist noch ein Clip von David Icke

  5. Im Falle einer Zwangsimpfung (das wollen wir nicht hoffen) greift der Nürnberger Kodex!

    Siehe Nürnberger Kodex: http://de.wikipedia.org/wiki/N%C3%BCrnberger_Kodex

    Der Nürnberger Kodex (1947)

    (Stellungnahme des I. Amerikanischen Militärgerichtshofes über „zulässige medizinische Versuche“)

    Und diese Impfung wäre ganz klar ein medizinischer Versuch, weil in keinster Weise ausgereifte medizinische Beweise für eine Unbedenklichkeit dieser Impfung vorliegen!

    Aber der Punkt 5. erlaubt eine interessante Ausnahme:

    „5. Kein Versuch darf durchgeführt werden, wenn von vornherein mit Fug angenommen werden kann, dass es zum Tod oder einem dauernden Schaden führen wird, höchstens jene Versuche ausgenommen, bei welchen der Versuchsleiter gleichzeitig als Versuchsperson dient.“

    Es lohnt sich mit Sicherheit den Nürnberg Kodex zu studieren!

    Weitere wichtige Gebiete sind unter anderem auch die folgenden:

    Der Nürnberger Ärzteprozess:
    http://de.wikipedia.org/wiki/N%C3%BCrnberger_%C3%84rzteprozess

    Verschwörung:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Verschw%C3%B6rung

    Völkermord:
    http://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord

  6. jagst sagt:

    Nach dem Vorfall des verseuchten Impfstoffes in Österreich wird die Sache vermutlich so ablaufen. Grosse Mengen des bis jetzt noch nicht zugelassenen Impfstoffes für die Schweinegrippe enthält vermutlich einen normalen Wirkstoff für Grippe. Ein kleiner Teil wird vermutlich verwechselt und schon kann eine Panik ausbrechen. Wird dann eine Zwangsimpfung eingeführt??

    • infowars sagt:

      angenommen es stimmt deren prinzip mit den antikörpern… dann ist es ein absolutes glückspiel monate vorher zu wissen wie der virus mutieren wird, sprich es ist sehr unwahrscheinlich… genauso wie die normalen grippeimpfungen im nachinein auch nichjt den richtigen „antivirus“ hatten .

  7. Wie kann ein Impfstoff gegen ein Virus hergestellt und getestet werden, wenn es noch niemals gelungen ist, ein Virus, das als krankmachend bezeichnet wird, von einem Organismus zu isolieren um es genauestens untersuchen zu können. Denn es gibt anscheinend keine einzige wissenschaftliche Publikation mit Bild eines isolierten Virus, und es ist keine wissenschaftliche Dokumentation mit Bild auffindbar, in der sich das Virus in einem Organismus befindet. Anscheinend wurde noch nie ein krankmachender Virus gefunden und in seine Einzelheiten zerlegt.

    „Ja da hauts dem Fass den Boden aus.“ Krass, krasser gehts einfach gar nicht mehr. Also wenn man die Dinge nicht selber durchackert und studiert ist man aufgeschmissen.

    Eine Hilfe und genaue Infos dazu könnte vielleicht der folgende Suchbegriff liefern, bei:

    http://www.google.de

    dr. stefan lanka rechtfertigungsvoraussetzung

    Ja und weil für eine etwaige Impfung ein krankmachender Virus nachgewiesen sein muss, dieser (virtuelle/behauptete) Virus aber nirgends zu finden ist, kann und darf es auch nicht zu einer rechtmäßig vorgeschlagenen Impfung kommen.

    Gestern kam in den Nachrichten, dass die Laboruntersuchungen in Bezug zur „Schweinepest“ evtl. in Zukunft selber zu bezahlen sind. Somit wäre das Thema eh schon fast vom Tisch. Hypochondrie und Hypochonder gabs schon immer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s