Archiv für 13. Juli 2009

Labor

Kurt Nimmo
Infowars

7.Juli 2009



Die österreichische Journalistin Jane Bürgermeister, welche vor kurzem beim FBI Strafanzeige gegen die Weltgesundheits- organisation (WHO), die Vereinten Nationen (UN) und einige einflussreiche Beamte in Politik und Wirtschaft wegen Bioterrorismus erstattet hatte, wurde von ihrem Job gefeuert.

„Am Montag wurde ich überraschend von meiner Arbeit als Europäische Korrespondentin der ‚Renewable Energy World’-Webseite gefeuert,“


schreibt Bürgermeister in ihrem Blog.


„Da der dringende Verdacht besteht, dass meine Kündigung unmittelbar damit zusammenhängt, dass ich Anzeige erstattet habe mit dem Vorwurf des Bioterrorismus gegen US-Bürger und den Rest der Welt, und da es meine Verpflichtung als Bürger ist ein Verbrechen anzuzeigen, wenn es glaubhafte Beweise gibt, habe ich vor, ein Verfahren gegen das Magazin „Pennwell“ einzuleiten“, erklärt sie. „Ich habe auch von anderen Journalisten gehört, welche gefeuert wurden oder Aerger bekommen haben, dafür dass sie über dieses Thema berichteten“.


In einem Dokument mit dem Titel „Beweise für Bioterrorismus“ verweist Bürgermeister auf ein internationales, wirtschaftliches, kriminelles Syndikat und schildert detailliert dessen Plan für Massengenozid an der amerikanischen Bevölkerung durch die Freisetzung eines tödlichen Grippe-Virus und die Institutionalisierung eines Zwangs-Impfprogramms.

„Es gibt Beweise, dass viele Organisationen – WHO, UN und Impfstoffhersteller wie Baxter oder Novartis – Teil eines Systems sind, das unter der Kontrolle einer kriminellen Kern-Gruppe steht, welche die strategische Leitung darstellt und welche auch die Entwicklung, Produktion und Verbreitung von künstlichen Viren finanzieren um Massenimpfungen zu rechtfertigen, welche dann mit einer Biowaffensubstanz die Amerikanischen Bürger eliminieren sollen um so die Kontrolle über das Vermögen und die Ressourcen Nordamerikas zu erringen.“


Bürgermeister sagt, dass diese Kerngruppe im Geheimen durch die Trilaterale Kommission und die Bilderberg-Treffen die strategischen Ziele festsetzt.

„Sie könnten als „Illuminati“ identifiziert werden, eine Mafia-ähnliche Gruppe mit den Familiendynastien in ihrem Mittelpunkt“.


Es ist „das erste wirklich globale Verbrechenssyndikat“ mit Hauptquartieren in „offshore Bankenzentren“ und es stellt internationale Organisationen wie die UN oder die WHO für ihre Ziele an.
In ihrem Prozess behauptet Bürgermeister, dass eine künstlich herbeigeführte Grippe-Pandemie „Teil eines langfristigen Plans dieses Syndikats ist, welches eine große Zahl an FEMA- (Federal Emergency Management Agency, Anm.d.Übers.) Konzentrationslagern mit Verbrennungsöfen gebaut hat und zudem Messengräber in Staaten wie Indiana und New York vorbereitet hat um Menschen unter Quarantäne zu stellen und die Leichen jener zu beseitigen, welche von den Biowaffen getötet wurden“.

„Infowars“ und „Prisonplanet“ berichteten bereits über die Vorbereitungen für Massengräber. Im Februar hat D.H. Williams, ein Journalist für den „Daily Newscaster“ einen Bericht über FEMA, das DHS (Department of Homeland Security, Anm.d.Übers.) Impfungen und Pläne für Massengräber in der nähe von Chicago und Nord-Indiana veröffentlicht. Im März dieses Jahres veröffentlichte außerdem  „Infowars“ einen ausgiebigen Bericht über Orte von Massengräbern in Arizona und Texas. (mehr …)

Eine Anekdote zu Rahm Emanuel

Veröffentlicht: 13. Juli 2009 von infowars in Obama
Schlagwörter:

ronpaul.blog.de

Über den Stabschef des Weißen Hauses, Rahm Emanuel, den die New York Times gerne mal als zweitmächtigsten Mann hinter Obama bezeichnet, konnte man im Jahr 2005 im ‚Rolling Stone Magazine‚ unter der Überschrift „Der Vollstrecker“ die nachfolgende Geschichte lesen:

“…und da ist die Geschichte wie er, die Nacht nachdem Clinton die Wahl gewonnen hatte, bei einem Festessen mit Wahlkampfkollegen vom Stuhl aufstand, sich ein Steakmesser schnappte und anfing eine Liste von Verrätern herunterzugehen und nach jedem Namen „Tot! … Tot! … Tot!” zu schreien während er das Messer in den Tisch rammte. „Nachdem er fertig war, sah der Tisch wie eine Mondlandschaft aus,“ erinnerte sich ein Kampagnenveteran. „Es war wie im Film ‚Der Pate’. Das ist er, unser Rahm.“

Ich fühle mich wohlbehütet angesichts dieses weiteren Glanzlichts eines Politikers der ‚westlichen Wertegemeinschaft‘. :roll:

Landkreis Notfalls gehen sie ins Gefängnis: Martin und Christoph Sauter aus Ebershausen und Biobauer Hubert Krimbacher aus Ettenbeuren gehören zu den über ein Dutzend Impfrebellen im Landkreis, die ihre Tiere nicht gegen die Blauzungenkrankheit (BT) spritzen lassen wollen. Die Impfung ist Pflicht. Wer der nicht nachkommt, dem droht ein Zwangsgeld.

Das Landratsamt hatte die Rinderhalter mehrmals aufgefordert, der Impfpflicht nachzukommen. Sauter wurden bereits 25 000 Euro angedroht oder ersatzweise Beugehaft. Er will es zusammen mit seinem Sohn Christoph darauf ankommen lassen. Denn: „Wir wollen es den Tieren und den Abnehmern nicht zumuten.“

weiter

Überraschendes aus der Chlorchemie-Küche

Veröffentlicht: 13. Juli 2009 von infowars in Gesundheit, Wissenschaft/ Technik
Schlagwörter:

Einige einfache und billige Chlorsubstanzen könnten zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten und Krebs erfolgreich eingesetzt werden. Doch die Pharmaindustrie behindert bisher einen möglichen Durchbruch bei der preiswerten Bekämpfung von vielen Krankheiten.

Bei Rohstoff-Fans zählen ohne Zweifel die Metalle zu den beliebten Elementen. Doch es gibt gewisse „Salzbilder“, also Halogene, die auf der Erde weit verbreitet und sehr nützlich sind.

Zu dieser Gruppe zählen Fluor, Chlor, Brom, Jod, Astat; das Element Chlor kommt in der Natur nicht reinrassig vor. Sein Anteil am Aufbau der Erdkruste liegt bei 0,19 Gewichtsprozent. Mit etwa 60 Millionen Tonnen im Jahr zählt Chlor zu den meistproduzierten Chemikalien der Welt – davon allein in Deutschland drei Millionen Tonnen. Zu gern verbindet sich das reaktive Element mit fast allen anderen Elementen, meist zu Chloriden wie das Natriumchlorid, das bekannte Kochsalz. Übrigens ist es die älteste Substanz, um Lebensmittel haltbar zu machen. Schon die Sumerer und Babylonier kannten Salzfleisch und Salzfisch als Handelsartikel.

weiter

Wie der Telegraph letztes Jahr berichtete, sind 21 Obdachlose in Polen an den Folgen medizinischer Versuche mit einer neuartigen, ungeprüften Vogelgrippeimpfung gestorben.

Die Arbeit des medizinische Personal aus der Stadt Grudziadz wurde untersucht, die 350 arme und obdachlose Menschen als Versuchkaninchen verwendeten, um einen Impfstoff an ihnen ausprobierten, wie die Staatsanwaltschaft meldete. Die Behörden sagten, die Opfer erhielten 1 oder 2 Euro um an einem Test teilzunehmen, bei dem sie meinten es handelt sich um eine herkömmliche Grippeimpfung.

Der Direktor des Obdachlosenheims in Grudziadz, Mieczyslaw Waclawski, erzählte einer polnischen Zeitung, 21 Menschen seines Heims seien gestorben, weit mehr als die durchschnittlichen 8 pro Jahr.

Obwohl die Behörden noch nicht zweifelsfrei den Zusammenhang zwischen den Todesfällen und den Versuchen des medizinischen Personals bewiesen haben, sagte die polnische Gesundheitsministerin Ewa Kopacz, sollen die involvierten Ärzte und Schwestern nicht wieder ihren Dienst aufnehmen dürfen. (mehr …)

Okkulte Rituale im Bohemian Grove

Veröffentlicht: 13. Juli 2009 von infowars in Okkult
Schlagwörter:,

Grove

Infoblog Media
10. Juli 2009


+++ Anmerkung des Übersetzers:  Im Jahr 2000 gelang dem texanischen Radiojournalisten und Dokumentarfilmer Alex Jones zusammen mit einem Assistenten die erfolgreiche Infiltration des Bohemian Grove in Nordkalifornien, einem elitären Club der viele hochrangige Vertreter des US-Establishments zu seinen Mitgliedern zählt, darunter Ex-Präsidenten, Außenminister, Wirtschafts-mogule und Medienunternehmer. Mit Hilfe einer versteckten Kamera konnten sie das höchst bizarre okkulte Ritual namens „Cremation of Care“ filmen, das jedes Jahr zur Eröffnung eines drei Wochen andauernden Gelages abgehalten wird. Anlässlich seiner erfolgreichen Infiltration schrieb Alex Jones kurz danach folgenden Bericht über seine Erlebnisse. Das Videomaterial verarbeitete er für den Dokumentarfilm Dark Secrets Inside Bohemian Grove. Der diesjährige ‚Grove‘ findet vom 9. bis 26. Juli statt. +++ (mehr …)