Kommentare von Biden signalisieren möglichen Angriff auf den Iran

Veröffentlicht: 11. Juli 2009 von infowars in Iran, Krieg, USA

Golf

Kurt Nimmo
Infowars

6. Juli 2009



Bei seinem Auftritt in der ABC-Sendung „This Week“ sagte Vizepräsident Joe Biden, dass die Obama-Regierung nicht im Wege stünde falls Israel sich entscheiden sollte, die nuklearen Einrichtungen des Irans anzugreifen.

„Schauen sie, Israel kann für sich selbst entscheiden – es ist eine souveräne Nation – was in seinem Interesse ist und was es festlegt, bezogen auf den Iran und jeden anderen. Die Obama-Regierung kann nicht einer anderen souveränen Nation diktieren, was sie tun kann und was nicht.“


Mehr als 17 Millionen Barrel Öl durchqueren die Straße von Hormus jeden Tag. Der Iran hat versprochen, alle Lieferungen in den Golf einzustellen, sollte er von Israel oder den Vereinigten Staaten angegriffen werden. Als man ihn daran erinnerte, dass die USA einen israelischen Angriff verhindern könnten, indem sie die Nutzung des irakischen Luftraums untersagten, sagte Biden er würde „nicht spekulieren“ und sagte darüberhinaus, dass Israel genau wie die Vereinigten Staaten das Recht habe, „festzulegen, was in seinem Interesse ist“. Am Montag berichtete der iranische Sender PressTV, dass Israel Berichte leugnet, die behaupten dass israelischen Bombern die Erlaubnis erteilt wurde, den saudischen Luftraum für einen Angriff auf die nuklearen Einrichtungen des Iran nutzen zu dürfen, und damit den irakischen Luftraum zu umfliegen. Der Widerruf kam, nachdem nicht namentlich erwähnte  israelische diplomatische Quellen der Sunday Times gesagt haben, dass die Saudis von offizieller Seite her insgeheim zugestimmt haetten, israelischen Kampfjets zu erlauben über das Königreich zu fliegen, um die nuklearen Einrichtungen des Iran zu treffen:

„Die Saudis haben taktisch zugestimmt, dass die israelische Luftwaffe durch den Luftraum fliegt auf einer Mission, die den gemeinsamen Interessen sowohl Israels als auch Saudi Arabiens dienen soll.“


Eine Quelle des israelischen Verteidigungsministeriums hat kürzlich bestätigt, dass der Mossad- Geheimdienst sich um die „Arbeitsbeziehungen“ mit Saudi Arabien gekümmert habe. Der frühere US-Botschafter der Vereinten Nationen, John Bolton, sagte es sei „komplett logisch“ für die Israelis, saudischen Luftraum zu nutzen um den Iran anzugreifen. Bolton sagte er habe die Möglichkeit mit saudischen Offiziellen hinter verschlossenen Türen erörtert. Letzte Woche sagte er der Washington Post:

„Keiner von ihnen würde irgend etwas darüber öffentlich sagen aber sie würden sicherlich in einen Überflug einwilligen, wenn die Israelis dies nicht als einen großen Erfolg herausposaunen würden. Die Entscheidung Israels, ob mit militärischer Gewalt gegen Teherans Nuklearwaffen vorgegangen werden soll ist dringender denn je.“


Israel hielt eine größere Luft-Weitstrecken- Militärübung ab – die mehr als 100 F15- und F16- Kampfflugzeuge miteinschloss – als  Probe für einen potenziellen Schlag gegen die nuklearen Einrichtungen des Iran, enthüllte The Independent im Juni 2008. Die Kampfflugzeuge wurden, neben Nachtankern und Helikoptern, die abgestürzte Piloten retten konnten, während der ersten Juniwoche über dem östlichen Mittelmeer und Griechenland in einer Übung mobilisiert und von ausländischen Geheimdiensten beobachtet.
Ende letzten Monats, als sich die von CIA und NGOs erzeugte „Color Revolution“ im Iran ausgebreitet hatte, sagte der frühere Innenminister und Rockefeller-Lakai Henry Kissinger, dass falls der vom Westen orchestrierte Coup gegen Ahamadinejad und die Mullahs fehlschlüge, eine Alternative von Außerhalb im Namen des „Regimewechsels“ genutzt werden müsse. Die Führung des Iran schickte hunderte von Bereitschaftspolizisten und Angehörige der Basji um die Demonstrationen niederzuschlagen. Der Iran hat mehr als 1000 Demonstranten inhaftiert und die zunächst großen Proteste sind wegen  der repressiven Maßnahmen der Regierung verkleinert worden. Analysten sagen, viele Iraner die glauben dass eine List die Präsidentschaftswahlen zugunsten Mahmud Ahmadinejads beeinflusst haben könnte, werden nun neue Wege finden müssen um die an der Macht befindlichen Hardliner zu stoppen, berichtete The Christian Science Monitor am Wochenende. Bereits im Februar 2007 wurde enthüllt, dass die Vereinigten Staaten einen „Rückzugsplan“ im Falle eines Angriffs haben. Die BBC berichtete:

„Die US-Notfallpläne für Luftangriffe auf den Iran beschränken sich nicht auf nukleare Einrichtungen und beinhalten den größten Teil der Militärinfrastruktur des Landes. Es ist klar dass eine solche Attacke – wenn befohlen – iranische Luftbasen, Marinestützpunkte, Raketenfabriken und Kommandozentralen zum Ziel hätte.“


Laut Israel News hat Obama hat Verteidigungsminister Robert Gates befohlen, die Pläne für einen Militärschlag gegen den Iran im Mai auf den neusten Stand zu bringen. Der Iran stelle Raketenbatterien im Persischen Golf auf, nachdem die Islamische Republik geheime Informationen darüber erhalten hatte, dass die Vereinigten Staaten und Israel planten, sie anzugreifen, berichtete die Saudische Zeitung Al-Watan im Mai. Das Aufstellen der Raketen zeige, dass der Iran glaubt, ein Angriff auf seine nuklearen Einrichtungen würde aus der Luft oder vom Meer aus durchgeführt werden. Der Kommandant des elitären iranischen Revolutionsrats sagte letzten Juni dass die Regierung lebenswichtige Ölpipelines innerhalb des Persischen Golfes schließen würde, wenn das Land von den Vereinigten Staaten oder Israel angegriffen würde. Major General Mohammad Ali Jafari sagte:

„Natürlich nutzt jedes Land, das von einem Feind angegriffen wird, all seine Kapazitäten und Möglichkeiten, den Feind zu konfrontieren. Der Iran wird definitiv handeln um die Kontrolle im Persischen Golf und in der Straße von Hormus zu erlangen.“


Durch die Straße von Hormus fließen täglich mehr als 17 Millionen Barrel Öl. Jafari warnte auch vor möglichen Repressalien gegen Länder, die den Vereinigten Staaten oder Israel erlauben würden, ihr Territorium oder ihren Luftraum für Angriffe auf den Iran zu nutzen, bezogen auf den Irak und Saudi Arabien. Zusätzlich zu den offensichtlichen globalen wirtschaftlichen Auswirkungen beim Schließen der Öltransportwege im Persischen Golf würde ein Angriff durch Israel oder die USA Spannungen im  Nahen Osten anheizen, besonders unter den schiitischen Bevölkerungsgruppen. Ein Angriff würde die Schiiten im Libanon – nämlich die Hisbollah – im Irak und anderswo in der Region dazu anstacheln, Saudi Arabien mit eingeschlossen. Heather Wokusch schrieb 2006 für Common Dreams:

„Die allerentsetzlichste Auswirkung eines US-Angriffs auf den Iran wäre natürlich die potenziell katastrophale Anzahl an Verlusten. Die Oxford Research Group sagte vorher, dass bis zu 10.000 Menschen sterben würden, wenn die USA die iranischen nuklearen Einrichtungen bombardieren sollten, und dass ein Angriff auf den Reaktor Bushehr eine radioaktive Wolke über den Golf schicken könnte. Die USA nutzen Nuklearwaffen, wie die in die Erde eindringende „Bunker Buster“ – Bombe, und radioaktiver Niederschlag würde noch desaströser werden“.

Kommentare
  1. Thomas sagt:

    Der Krieg zur Erhaltung des „Friedens“ wird kommen.
    Alle nationalen Staaten mit IHREN Kulturen sind der NWO im Wege und werden dem Auge unterstellt.
    Ihr werdet Sklaven auf Lebenszeit, wenn ihr euch nicht wehrt.

    • UASG sagt:

      Weltweite Neustrukturierung wird nur durch einen, diesmal wirklich globalen, Weltkrieg zu erreichen sein. Regionen mit Bodenschätzen brauchen nicht im herkömmlichen Sinne bewohnbar zu sein. Die Bevölkerungen der übrigen Regionen werden durch die organisierte Wirtschaftskrise enteignet, verarmt und mittels Sozialeuthanasie dezimiert und der Kriminalität preisgegeben zur Selbstvernichtung.

      Ergebnis eine Gesellschaft, wie sie in Mitteleuropa zuletzt um das Jahr 1000 bestand: weniger als 1% Herrschende, die von ca. 9% versorgt und verteidigt werden. Die restlichen 90% versuchen von Tag zu Tag zu überleben und vegetieren.

      So haben es schon die Nationalsozialisten geplant.

      Die Frage ist nicht, können wir das verhindern, sondern können wir die geplante Entwicklung umleiten, so dass aus dem herbeigeführten Chaos etwas anderes entsteht, als die Kreise, die bereits hinter den Nationalsozialisten standen und jetzt den 3. Weltkrieg eskalieren, geplant haben. Ich meine wir können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s