Archiv für 6. Juli 2009

Der Grippenotstand wurde ausgerufen, antivirale Medikamente werden verteilt, Gesundheitsminister und Präsidentin uneins über die Zahlen.

Nachdem der britische Gesundheitsminister angesichts der schnell steigenden Erkrankungen an der Schweinegrippe erklärt hat, dass die Ausbreitung in Großbritannien nicht mehr zu stoppen sei, hat dies auch WHO-Direktorin Margaret Chan für den weltweiten Rahmen gesagt. Sie betonte aber noch einmal, dass die Pandemie vermutlich mit einer relativ leichten Erkrankung einhergehe. Beunruhigend sei allerdings, dass manchmal auch junge und gesunde Menschen aus unerklärlichen Gründen sterben.

weiter

Bundesregierung warnt vor Wettlauf der EU-Länder um Impfstoff. Großbritannien plant, im Fall eines aggressiven Seuchenverlaufs mindestens jeden zweiten Bürger impfen zu lassen.

Die Bekämpfung des Schweinegrippevirus H1N1 führt zu Streit in der Europäischen Union.

Es geht um die Frage, wie viel Impfstoff die einzelnen Staaten zum Schutz ihrer Bevölkerung bestellen können. Bei einem informellen Treffen der zuständigen Minister diese Woche in Schweden will sich Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) für eine gemeinsame Strategie der EU einsetzen.

weiter