Archiv für 1. Juli 2009

HIV-Aids-Studien gefälscht?

Veröffentlicht: 1. Juli 2009 von infowars in Gesundheit, Propaganda, Wissenschaft/ Technik
Schlagwörter:,

Nicht weniger als 37 Rechts-, Medizin- und Forschungsexperten haben in einem offenen Brief an die Fachzeitschrift Science gefordert, dass sich das Blatt offiziell von den ursprünglichen vier Studien distanziert, die HIV als den Aids-Erreger identifizierten. Den Verfassern des Schreibens zufolge lägen heute umfassende Beweise dafür vor, dass besagte Studien nicht nur mangelhaft durchgeführt worden seien, sondern ihre Ergebnisse auch auf Fälschungen beruhten.

Studie wurde nachträglich verändert

1984 hatte der Arzt Robert Gallo vier Artikel in Science veröffentlicht, in denen er behauptete, HIV (das Humane ImmundefizienzVirus) isoliert zu haben, und schlussfolgerte, dass dieses Virus der „mutmaßliche Auslöser von Aids“ sei. Das Zentrum der Gesundheit berichtete bereits im Jahre 2006 darüber.

weiter

Medien ignorieren Klagen zum Lissabon – Vertrag

Veröffentlicht: 1. Juli 2009 von infowars in Diktatur, EU
Schlagwörter:

Heute entscheidet das Bundesverfassungsgericht über die Einführung der EU-Diktatur:  Das Grundgesetz wird „nachrangig“, Brüssel bestimmt. Das Thema „Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts über die Klagen zum Lissabon-Vertrag“ findet nicht statt. Aus gutem Grund?

In unserer Mediendemokratie werden immer mehr Themen durch den unablässigen Spin der Mainstream-Medien entschieden. Nicht immer jedoch entscheiden die Myriaden von hinter den Kulissen fein abgestimmten Artikeln, bei denen sowohl Timing als auch Tenor und manchmal sogar die Terminologie geradezu geklont erscheinen.

weiter

… vorläufig, bis die Gesetzeslage geändert wird.

Bundesaussenminister Steinmeier vertrat den Antragsgegner, der CSU-Abgeordnete Peter Gauweiler den Antragssteller. Das Urteil ist 150 Seiten lang.

Das Urteil lautet, das Bundesverfassungsgericht erlaubt vorläufig keine Einreichung der Ratifizierungsurkunde, da der Bundestag und Bundesrat nicht genügend Beteilungsrechte hat. Das Grundgesetz sagt ja zum Lissabon-Vertrag, aber der Vertrag ermöglicht nicht genügend Mitspracherechte. Erst wenn diese Möglickeit eingeräumt wird, darf die Ratifzierung erfolgen. Das Grundgesetz erlaubt keinen Beitritt zu einem EU-Bundesstaat. Die Bundesrepublik Deutschland muss souverän bleiben.

weiter

Monsanto-Chef Hugh Grant hat Grund zum Grinsen: Die Europäische Lebensmittelagentur EFSA hat nach Angaben der Firma deren Gentechnik-Mais “Mon 810″ im Rahmen einer überfälligen Neubewertung für sicher erklärt. Zudem befürworte sie auch den Anbau des Monsanto-Maises NK603. Der Öffentlichkeit steht der Bericht der EFSA, den Monsanto bereits gestern begrüßte, allerdings bisher nicht zur Verfügung. Dass die EFSA dem Antragsteller den Bericht vorab zur Verfügung stellte und es Monsanto überläßt ihre Entscheidungen zu veröffentlichen, wirft ein bezeichnendes Licht auf die Arbeitsweise der Agentur und ihres wissenschaftlichen Gentechnik-Ausschusses.

weiter

Bilderberg

James Corbett
The Corbett Report
25. Juni 2009


[Übersetzung: NoWorldOrder/Infoblogmedia]


Beobachter der jährlich stattfindenden elitären Bilderberg-Konferenz wissen seit langem, dass dort besprochene Pläne oft schnell in die Realität umgesetzt werden. Im Jahr 2002 prognostizierte der Bilderberg-Experte Jim Tucker korrekt, dass der Irak-Krieg im März 2003 starten würde und nicht im Herbst 2002, wie damals von vielen Seiten angenommen wurde. Im Jahr 2006 sagte Daniel Estulin das Platzen der Hypothekenblase und den darauf folgenden Wirtschaftscrash korrekt voraus, während die meisten Mediensprecher zu jenem Zeitpunkt über derartige Prognosen nur herzhaft lachten. 2008 sprach Tucker von dramatischen Einbrüchen beim Ölpreis während die meisten Analysten einen möglichen Preisanstieg auf bis zu $ 200 pro Barrel für wahrscheinlich hielten. Tucker und Estulin waren mit ihren Prognosen stets verblüffend präzise und zwar nicht deshalb, weil sie über eine Kristallkugel verfügen sondern weil sie mit Hilfe von Quellen innerhalb der Bilderberg-Gruppe und anderen Organisationen, in denen Finanzoligarchen und ihre politischen Marionetten geopolitische Entscheidungen über unsere Zukunft treffen, Ereignisse und Entwicklungen korrekt voraussagen können.

Das Jahr 2009 ist noch nicht einmal zur Hälfte vorbei aber wie es scheint, erweisen sich die Prognosen von Estulin und Tucker, die sie dank der Hilfe ihrer Informanten in der diesjährigen Bilderberg- Konferenz machen konnten, bereits jetzt als korrekt. In einem Telefoninterview, das zeitgleich zur Konferenz in Griechenland geführt wurde, warnte Daniel Estulin den Corbett Report, dass einflussreiche Akteure die Börsenwerte ein letztes Mal in die Höhe treiben würden um die Massen mit ihren Investments noch einmal in den Markt zu locken bevor sie ihn dann abstürzen lassen. Nun erschien kürzlich ein beunruhigender Bericht, wonach zahlreiche Manager und Vorstände ihre Aktien mit einer Geschwindigkeit verkaufen, wie man es seit vielen Jahren nicht mehr gesehen hat. Sehen Sie hier einen Auszug aus dem Interview mit Daniel Estulin:

(mehr …)