Archiv für Juli, 2009

Gravierende Fehler im EFSA-Gutachten zu Gentech-Mais aufgedeckt

Veröffentlicht: 31. Juli 2009 von infowars in Gentechnik, Gesundheit
Schlagwörter:, , ,

Umweltschützer fordern europaweites Anbauverbot von MON810

Wien/Brüssel – Ein Bericht von Greenpeace und Global 2000 deckt im Gutachten der Europäischen Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA) über die Sicherheit des gentechnisch veränderten Mais MON810 gravierende Fehler auf. So wurde zum Beispiel eine falsche Maissorte für Tests herangezogen. Das Gutachten soll der Europäischen Kommission und den Mitgliedsstaaten als Entscheidungsgrundlage für eine Neuzulassung zum Anbau dienen. Insgesamt sechs Staaten, darunter Österreich, haben MON810 bereits wegen zahlreicher Sicherheitsmängel für den Anbau verboten.

weiter

Was so manche Frau über Tampons nicht weiß …

Veröffentlicht: 31. Juli 2009 von infowars in Gesundheit
Schlagwörter:, ,

Ein Tampon besteht hauptsächlich aus Kunstseide oder aus Baumwolle oder einer Mischung aus diesen Fasern. Zusätzlich wird es mit einer synthetischen Schicht umgeben um das Ein- und Ausführen zu erleichtern. Das “Rückholbändchen” besteht aus Baumwolle, machnmal aus anderen Fasern und kann eingefärbt sein.

Bei der Nutzung von Tampons sollte die Frau darauf achten, immer die kleinstmögliche Größe zu wählen, da die Vagina austrocken kann, wenn das Tampon zu groß ist und sich somit zu stark aufsaugt. Dadurch wird auch das Ein- und Ausführen erschwert und kann schmerzhaft sein.
Tampons sollten außerdem maximal acht Stunden getragen werden, da das aufgesaugte Blut Bakterien anzieht.

weiter

Obst und Gemüse verlieren immer mehr an Nährstoffen

Veröffentlicht: 31. Juli 2009 von infowars in Gesundheit
Schlagwörter:,

Frischkost enthält weniger Vitalstoffe als noch vor 50 Jahren.

Fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag sollen laut Empfehlung der “Ernährungsexperten” den Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen decken. Das ist falsch!
Frühere Studien widerlegen dies schon lange und eine aktuelle amerikanische Studie bestätigt es wieder. Obst und Gemüse sind längst nicht mehr so vitaminreich wie früher.

Laut der aktuellen Untersuchung fällt der Gehalt an Vitalstoffen seit den 70er-Jahren rapide ab: Der Verlust von Vitamin A bei Äpfeln beträgt 41 Prozent. Paprika hat um 31 Prozent weniger Vitamin C und Brokkoli nur noch die Hälfte an Eisen.

weiter

info.kopp-verlag.de

F. William Engdahl

Die amerikanische Gesundheitsministerin Kathleen Sebelius hat einen Erlass unterzeichnet, der den Herstellern von Impfstoffen gegen die Schweinegrippe vollständige rechtliche Immunität bei allen Strafverfahren garantiert, die im Zusammenhang mit neuen »Schweinegrippe«-Impfstoffen angestrengt werden könnten. Darüber hinaus wird das sieben Milliarden Dollar teure Eilprogramm der Regierung, noch vor Beginn der Grippesaison im Herbst Impfstoffe gegen die Schweinegrippe auf den Markt zu bringen, ohne die normalerweise üblichen Sicherheitsprüfungen durchgezogen. Geht es vielleicht bei der offiziellen, von der WHO geschürten Hysterie, das sogenannte H1N1-Virus zur weltweiten »Pandemie« zu erklären, um etwas ganz anderes?

Zunächst einmal hat weder die Weltgesundheitsorganisation WHO, noch das amerikanische Center for Disease Control (CDC), noch irgendein wissenschaftliches Institut den nötigen wissenschaftlichen Beweis für das Vorliegen des angeblichen Influenza-A-H1N1-Virus erbracht. Für einen solchen Beweis wäre es erforderlich, dass Virus nach wissenschaftlichen Kriterien zu isolieren, zu bestimmen und mit einem Elektronenmikroskop zu fotografieren – das ist allgemeiner wissenschaftlicher Standard. Trotzdem nutzt man es jetzt schon, um weltweit vor einer »Pandemie« zu warnen.

Die derzeit von offizieller Seite geschürte Panik vor einer angeblichen Bedrohung durch die Schweinegrippe nimmt inzwischen Dimensionen eines George Orwell’schen Science-Fiction-Romans an. Der Erlass, den Ministerin Sebelius soeben unterzeichnet hat, garantiert den Herstellern von Impfstoffen gegen die Schweinegrippe gemäß dem 2006 in Kraft getretenen Gesetz über öffentlichen Gesundheitsnotstand rechtliche Immunität. (mehr …)

Die Hälfte aller US-Bürger soll in einem ersten Schritt gegen die Schweinegrippe geimpft werden. Impfkampagne mit zwei Impfungen pro Person soll Mitte Oktober starten.

Die USA bereiten sich auf eine Massen-Zwangsimpfung vor. Rund die Hälfte der US-amerikanischen Bevölkerung soll gegen das H1N1-Virus geimpft werden. Schwangere Frauen und Menschen, die im Gesundheitsbereich arbeiten, erhalten laut dem Advisory Committee on Immunisation Practices —>www.cdc.gov höchste Priorität.

Die Vorbereitungen für die Massenimpfung laufen auf Hochtouren. Laut CDC sollten sich die Gesundheitsbehörden darauf vorbereiten, 160 Mio. Menschen zu impfen. Die Impfkampagne mit zwei Impfungen pro Person soll Mitte Oktober starten.

weiter

Ginsburg

Kurt Nimmo
PrisonPlanet.com
Freitag, 17.Juli 2009

Der Abgeordnete Joseph Pitts, ein Republikaner aus Pennsylvania, reagierte heftig auf die Bemerkungen der Richterin des Obersten Gerichtshofs Ruth Bader Ginsburg über die Vermeidung nutzloser Esser, „von denen wir nicht zuviele haben wollen“.

Pitts sagte, Ginsburgs „Denkweise entwürdigt jegliches menschliches Leben“ und er brachte seine Schockiertheit darüber zum Ausdruck, dass eine Richterin des Obersten Gerichtshofs bestimmte Sorten Menschen als nicht lebenswert einstuft und dass jene abgetrieben werden sollten. Am 9. Juli brachte Infowars einen Artikel über Ginsburgs Bemerkungen, die Teil eines Interviews der New York Times waren. Die ganze Zeit über herrschte allgemeines und auch vorhersehbares Schweigen der Mainstream-Medien als Reaktion auf die Eugenikerin. (mehr …)

Turner

Kurt Nimmo
Infowars
Wednesday, July 29, 2009

Um nicht im Gefängnis zu landen wegen Morddrohungen gegen Bundesrichter gestand der rassistische Talk-Show-Moderator Hal Turner vor Gericht, dass er ein FBI-Informant ist, wie das Chicago Breaking News Center heute berichtet. Alex Jones und andere haben seit längerem vermutet dass der Verfechter der Vorherrschaft der weißen Rasse aus North Bergen, New Jersey, ein FBI-Informant ist. Assistant U.S. Atty. William Hogan versuchte, Turners Eingeständnis vom Tisch zu wischen. Hogan sagte dass Turner „vielleicht irgendwie mit dem FBI als Informant in Kontakt stand, aber dass dies vor einiger Zeit gewesen wäre,“ berichtet Jeff Coen. Neue Beweise jedoch enthüllen dass Turner seine Beziehung mit den Bundesagenten fortführte. 2008 tauchten Belege auf die Turner als ein Werkzeug des FBI entlarvten.

“Es stellte sich heraus dass Hal Turner, dessen Berühmtheit als der offenste Hass verbreitende Talkshow-Moderator, selbsterklärter Neo-Nazi, Antisemit und Rassist anstieg und der die Notwendigkeit der Auslöschung der Juden andeutete, der Frontmann einer typischen FBI-COINTELPRO-Operation war,“

schreibt Richard Evans. Hacker verschafften sich Zugang zum Server seines Forums und enthüllten seine Korrespondenz mit einem FBI-Agenten, der scheinbar Turners Bezugsperson gewesen war. Wie u.a. von Brian Glick dokumentiert wurde, finanzierte, bewaffnete, steuerte und schützte das FBI den Ku Klux Klan und weitere rassistische Gruppen, darunter die “Secret Army Organization” von Kalifornien. Das FBI ist berüchtigt dafur, Informanten und Provokateure einzusetzen. (mehr …)

Was plant die FEMA?

Veröffentlicht: 31. Juli 2009 von infowars in FEMA Camps, Polizeistaat, Staatsterror, Terror
Schlagwörter:

Derzeit läuft eine nationale US-Übung zum Katastrophenschutz und sorgt bereits jetzt für Bedenken und Skepsis in einigen Bevölkerungsteilen. Erstmals steht die Abwehr einer Terrorattacke auf dem Programm der US-Behörde FEMA.

Vom 27. bis zum 31. Juli findet die NLE 09 statt – die National Level Exercise 2009 des US-Katastrophenschutzes FEMA (Federal Emergency Management Agency). Veranstaltungen dieser Art werden jährlich im Rahmen des Nationalen Übungsprogrammes NEP durchgeführt, um Notstandsituationen zu simulieren sowie Gegenmaßnahmen durchzuführen und zu trainieren. Das Weiße Haus leitet das Programm, das vom US-Kongress abgesegnet ist. Thematisiert werden dabei sämtliche katastrophale Ereignisse von Naturdesastern bis zu Terrorszenarien. Wie die FEMA verlautbart, wird sich NLE 09 dabei auch auf den nachrichtendienstlichen Austausch und die Verbreitung entsprechender Informationen konzentrieren, bis hin zur internationalen Ebene.

Ausgehend von einem fiktiven terroristischen Angriff außerhalb der Vereinigten Staaten und seiner Nachwirkungen, soll die Simulation darauf fokussiert sein, ein anschließendes Eindringen von Terroristen in die USA und entsprechende Folgeanschläge zu verhindern. Die Übung wird verschiedene Operationszentren mit einbeziehen, seien es nachrichtendienstliche Zentralen und Einheiten, Kommandoposten oder Bundeshauptquartiere in Washington, D.C. Geographisch wird sich die Übung auf die so genannte FEMA-Region VI erstrecken – das heißt, die Bundesstaaten Arkansas, Louisiana, New Mexico, Oklahoma, Texas und Kalifornien. Erstmals werden auch andere Nationen an der Übung teilnehmen: Australien, Kanada, Mexiko und Großbritannien.

weiter

Dass auch das EU-Parlament ausgehebelt werden soll, erzürnt Parlamentarier in Straßburg

Die EU will trotz der Kritik weiter die Bankdaten an die USA weitergeben. Jedenfalls haben die EU-Außenminister gestern, am EU-Parlament vorbei, grünes Licht für Verhandlungen mit den USA gegeben, in denen in aller Eile die Modalitäten für die Weitergabe der Bankdaten an die US-Geheimdienste festgelegt werden sollen. Es geht erneut angeblich um die Terrorfahndung, weshalb den US-Geheimdiensten auch weiterhin die Daten des Finanzdienstleisters Swift zur Verfügung gestellt werden sollen. Swift wickelt täglich 15 Millionen Transaktionen zwischen 8300 Banken auf der ganzen Welt ab. Mit einem Abkommen soll nun die Datenweitergabe legalisiert werden, die sich die US-Geheimdienste jahrelang illegal von einem Swift-Server erschnüffelt haben, der im US-Bundesstaat Virgina steht. Doch um genau das in Zukunft zu verhindern, wird der Server in die Schweiz verlegt.

weiter

Kräuter und ihre Wirkung auf den menschlichen Organismus

Veröffentlicht: 31. Juli 2009 von infowars in Gesundheit
Schlagwörter:

Martina Heimbrodt‏

Was weiß der Geheimdienst über mich? Das wollten Abgeordnete des Bundestags wissen und fragten nach. Die Regierung verweigerte die Antwort. Das war verfassungswidrig, urteilte jetzt das Bundesverfassungsgericht

Die Grünen-Bundestagsfraktion sowie vier Abgeordnete hatten Mitte des Jahres 2006 Auskunft darüber verlangt, inwieweit die Geheimdienste von Bund oder Ländern Daten über Abgeordnete des Bundestags sammeln. Die Bundesregierung lehnte eine Auskunft wegen „Geheimhaltungsbedürftigkeit“ weitgehend ab. Doch die Ablehnung der „Kleinen Anfrage“ war verfassungswidrig, entschied das Karlsruher Gericht.

weiter

Eine bedingungslose Gefolgschaft der USA zum Zweck der Verfolgung international agierender Terroristen sei das falsche Signal. Die Linken kritisieren den Beschluss der EU-Außenminister, die SWIFT-Bankdaten auch nach Umzug des Servers weiterhin an die Terrorfahnder der USA zu übermitteln.

Eine Datenübermittlung verletzt Bürgerrechte, missachtet das Europäische Parlament und leistet keinerlei Beitrag zur Bekämpfung der Ursachen des Terrorismus„, kommentiert Helmut Scholz, Mitglied des Parteivorstandes und Europaabgeordneter der Linken die heutige Entscheidung der EU-Außenminister.

weiter

Einspruch gegen Europawahl erhoben

Veröffentlicht: 31. Juli 2009 von infowars in Deutschland, Diktatur, EU, Politik

Der Speyerer Staatsrechtler Hans Herbert von Arnim hat beim Bundestag Einspruch gegen die Gültigkeit der Wahl der deutschen Abgeordneten zum Europaparlament erhoben. Nach seiner Auffassung ist die Fünfprozenthürde für die Europawahl rechtswidrig.

Sperrklauseln widersprächen den Grundsätzen der Demokratie, der Gleichheit der Wahl und der Chancengleichheit der Parteien. Sie seien nur dann nicht verfassungswidrig, wenn sie sich durch zwingende Gründe des öffentlichen Wohles rechtfertigen ließen, so von Arnim.

weiter

Die Bestandteile des Erdöls stammen nicht aus Resten von Pflanzen und Mikroorganismen, wie bisher angenommen wurde, sondern aus Kohlenstoff und Wasserstoff, die bei hohen Temperaturen und unter hohem Druck in den oberen Schichten des Erdmantels Methangas und verschiedene schwerere Kohlenwasserstoffe gebildet haben konnten.

Diese Auffassung vertreten die Autoren eines Beitrags, der in der amerikanischen Zeitschrift „Nature Geoscience“ veröffentlicht wurde.

Ein Forscherteam unter Leitung von Alexander Goncharov vom Geophysikalischen Labor des Carnegie-Institutes in Washington hatte ein Experiment unter Einsatz von Diamant-Ambossen durchgeführt, die einen enormen Druck aushalten können.

weiter

A UNIVERSAL DECLARATION OF RESISTANCE TO MANDATORY VACCINATIONSs
Vaccine Resistance Movement

http://www.thepetitionsite.com/1/a-universal-declaration-of-resistance-to-mandatory-vaccinations

Wenn die Menschen zu viel Grippemittel Tamiflu schlucken, wandert das Medikament über die Kanalisation ins Gewässer. Das trinken Enten, in denen sich resistente Viren bilden können. VON REINHARD WOLFF

Hier werden Viren resistent: Stadtente, die in geklärtem Wasser schwimmt.    Foto: ap

STOCKHOLM taz | Die wirksamsten Mittel gegen eine Pandemie können durch umfassende und unkontrollierte Anwendung unwirksam werden, warnen schwedische Forscher. Wenn ein großer Teil der Bevölkerung das Grippemittel Tamiflu einnehme, führe dies dazu, dass messbare Spuren dieses Arzneimittels über die Kanalisation in die Gewässer gelangten.

Diese Gewässer können demnach einen so hohen Gehalt von wirksamen Tamiflu-Bestandteilen aufweisen, dass bei Vögeln, die dieses Wasser trinken, eine Tamiflu-Resistenz entsteht. Die Folge: Es droht ein gegen Tamiflu resistenter Virusstamm zu entstehen, der auch auf Menschen übertragen werden kann.

weiter

Bernanke

Grayson nimmt den Vorsitzenden der FED über den Zweck der Credit Swaps in die Zange

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Mittwoch, den 22 Juli 2009

Der Vorsitzende der Federal Reserve Ben Bernanke wurde gestern von dem Kongressabgeordneten Alan Grayson damit konfrontiert, welche ausländischen Banken die Empfänger der Federal Reserve Credit Swaps seien. Er war jedoch nicht in der Lage eine Antwort auf die Frage zu geben, wohin mehr als eine halbe Billion Dollar verschwunden sind. Die Frage, welche europäischen Finanzinstitute das Geld erhalten haben, welches vom Federal Open Market Committee (FOMC) ausgegeben wurde, beantwortete Bernanke mit „Ich weiss es nicht“. Das FOMC ist ein Bestandteil des Federal Reserve Systems.

„Eine halbe Billion Dollar, und sie wissen nicht wer das Geld bekommen hat?“

fragte Grayson. Wie wir bereits berichteten, bleibt der Bestimmungsort von Billionen von Dollars [trillions of dollars] aus dem Bailout-Fond trotz einer gerichtlichen Klage von Bloomberg im Verborgenen, weil die FED sich weigert darüber Auskunft zu geben. Bernanke sagte die FED habe, laut Sektion 14 des Federal Reserve Act, „weitreichende rechtliche Befugnisse“ um Geld an ausländische Banken weiterzuleiten; eine Aussage die Bernankes eigenem Bericht wiederspricht, wie von Grayson hervorgehoben wurde. (mehr …)

Die EU will heute grünes Licht für Verhandlungen über die Weitergabe europäischer Bankverbindungsdaten an die USA geben. EU-Kommissionspräsident Barroso wegen Bankdaten-Weitergabe unter Druck. Cohn-Bendit droht mit „Riesen-Putsch“.

Die EU-Außenminister wollen heute grünes Licht für Verhandlungen über die Weitergabe europäischer Bankverbindungsdaten an die USA geben.

Ziel der Gespräche ist es, US-Terrorfahndern auch künftig Zugriff auf die Daten des Finanzdienstleisters SWIFT zu geben, der internationale Überweisungen abwickelt. SWIFT wollte den USA den Zugriff auf die europäischen Daten eigentlich entziehen. Die EU-Regierungen halten deren Auswertung aber für ein nützliches Instrument im Kampf gegen den Terrorismus.

weiter

Der kurze Weg zur kollektiven Zwangsentmündigung

Kürzlich hat die Europäische Kommission eine Mitteilung veröffentlicht, die „Internet der Dinge – ein Aktionsplan für Europa“ (doc-Datei) heißt und einen visionären Rahmenplan für die Zukunft der Menschen und insbesondere der EU darzustellen scheint.

Der nächste Schritt im Zusammenhang mit dem Internet soll nach Ansicht der EU-Kommission „der Wandel von einem Computernetz zu einem Netz untereinander verbundener Gegenstände, von Büchern und Autos über Elektrogeräte bis hin zu Lebensmitteln“ sein:

weiter…

Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen hat angekündigt, die umkämpften Blockaden kinderpornographischer Webseiten auch nach der Bundestagswahl im Herbst vorantreiben zu wollen. Sie werde das Thema „unbedingt“ weiterverfolgen, sagte die CDU-Politikerin der Welt am Sonntag. Zugleich bezeichnete sie ihren Spitznamen „Zensursula“, den ihr Kritiker der Web-Sperren aus der Netzgemeinde verpasst haben, erneut als „patent“. „Viel Feind, viel Ehr“, laute ihr Motto: „Wir haben eine lebendige Debatte, da darf man nicht kleinlich sein.“

weiter