Archiv für 28. Juni 2009

Seit einiger Zeit schon geistert ein Vergleich zwischen dem Dow Jones ab 1929 und dem Nasdaq  ab dem Jahr 1999 im Netz und unter Analysten umher. Die Verlauf der Ereignisse von 1928 – 1949 könnte frappierende Ähnlichkeiten zu der aktuellen Krise aufweisen.

Meines Wissens war es mein geschätzter Kollege Robert Rethfeld, der diesen Vergleich im Zusammenhang mit einer Untersuchung zum Marktverhalten nach dem Platzen von Aktienblasen als einer der ersten dargestellt hat. Dieser Vergleich entwickelt mittlerweile eine unglaubliche Synchronität. Dazu folgender Chart:
Der Nasdaq war einer der wenigen Indizes, die in den Jahren der Rally zwischen 2003 und 2007 nicht an seine alten Hochs gelaufen sind. Er ist dabei der einzige Index, der sich wie der Dow Jones nach dem großen Crash von 1929 verhielt. Nach dem Crash des Nasdaq im letzten Jahr wird die Synchonität augenfällig. Sowohl im Dow Jones, als auch im Nasdaq kam es fünf Jahre nach den ersten Tiefs zu einem erneuten Crash. Soweit perfekt. Uns interessiert aber natürlich die weitere Entwicklung.

Das Three-Strikes-Gesetz ist tot! Lang lebe – die Freiheit des Internets! Nach langem Gezerre und einem vermeintlichen Sieg scheint es so, als ob das Three-Strikes-Gesetz doch seinen Weg durch die Legislative macht – mit bisher ungeahnt harten Strafen.

Laquadrature ließ fast die gesamte Internetgemeinde aufjubeln, als man verkünden konnte, dass das französische Verfassungsgericht dem Three-Strikes-Gesetz von Staatspräsident Sarkozy den Todesstoß versetzt hätte.

weiter

Die Justizminister der Länder wollen letzte von ihnen ausgemachte Lücken bei der Strafbarkeit kinder- und jugendpornographischer Schriften und Bilder schließen. Auf ihrer Frühjahrskonferenz in Dresden haben die Regierungsvertreter so am gestrigen Donnerstag einen Beschluss (PDF-Datei) gefasst, wonach der vorsätzliche Aufruf entsprechenden Materials über das Internet deutlicher kriminalisiert werden soll. Dabei schwebt den Ministern konkret vor, die Strafbarkeit des Zugriffs auf kinder- und jugendpornographische Bilder im Netz vom Merkmal der „Besitzbeschaffung“ loszulösen. Mit der Initiative wird Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) aufgefordert, diesen Gesichtspunkt im Rahmen einer Gesamtreform des Sexualstrafrechts zu berücksichtigen.

weiter

Die saudische Königsfamilie und die Anschläge vom 11.9.

Veröffentlicht: 28. Juni 2009 von infowars in 911Truth

Anwälte der Familienangehörigen von Opfern bezichtigen saudische Prinzen, Terrororganisationen finanziert zu haben, die US-Regierung versucht, die Klage abzuschmettern

Standen saudische Finanziers hinter den Anschlägen vom 11.9. auf das World Trade Center und das Pentagon? Rechtsanwälte, die Opfer vertreten, haben neue Hinweise vorgelegt, die belegen sollen, dass zu den Hintermännern auch Mitglieder der saudischen Königsfamilie gehören.

weiter

Pahlavi

Der Sohn des Schahs wird sich wahrscheinlich der Führung des Irans bemächtigen und Mussawi durch Enthüllungen einer blutigen, terroristischen Vergangenheit diskreditieren

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Dienstag, 23. Juni 2009



Reza Pahlavi, Sohn des ehemaligen Schahs von Persien, bringt sich gerade in Position, der neue Führer des Irans als Marionette der USA zu werden, sollte das derzeitige Regime von den andauernden Protesten gestürzt werden, die nach den     umstrittenen Wahlen andauern und denen nun Enthüllungen folgen, nach denen Mir Hossein Mussawi in den achtziger Jahren terroristische Anschläge gegen die USA leitete. (mehr …)

Ehemaliger US National Security Berater: Die USA haben Agenten im Iran

Veröffentlicht: 28. Juni 2009 von infowars in Geheimdienst, Iran, USA
Schlagwörter:

Iran

CIA plante „sanfte Farben-Revolution“ im Iran bereits vor sechs Monaten

Steve Watson
Infowars.net
Donnerstag, 25. Juni 2009

Ein ehemaliger US National Security Berater hat zugegeben, dass sich auf iranischem Boden US-Agenten befinden und dass sie sich hauptsächlich auf die Beeinflussung des iranischen Verhaltens konzentrieren sollen. Brent Scowcroft, Sicherheitsberater bei der United States National Security unter Präsident Gerald Ford und George H. W. Bush, sagte außerdem dem Moderator der Al Jazeera- Sendung „Fault Lines“, Josh Rushing, dass den Demonstranten zu helfen ein intensiveres Vorgehen seitens der Regierung in Teheran provozieren würde.
(mehr …)

Zainuddin

Steve Watson
Infowars.net
Tuesday, June 23, 2009

Ein Stammesführer, der sich von den pakistanischen Taliban abgewendet hatte, wurde nur wenige Tage nachdem er behauptete, dass die Gruppe mit dem US-Geheimdienst zusammenarbeitet um das Land zu destabilisieren, ermordet. Qari Zainuddin, ein Stammesführer der pakistanischen Region Süd-Waziristan, wurde am Dienstag von einem Mann erschossen von dem es heißt, er sei loyal gegenüber dem Chef der pakistanischen Taliban Baitullah Mehsud. (mehr …)

Peruanische Regierung begräbt Ermittlungen von großflächigen Zwangssterilisationen weiblicher Ureinwohner

Matthew Cullinan, 19.06.2009, LifeSiteNews.com

[frei übersetzt von http://www.propagandaschock.blogspot.com]

Lima, 19.06.2009 – Die peruanische Regierung hat sich zur Beendigung der Ermittlungen gegen frühere Beamte der Gesundheitsbehörden entschieden, welche tausende Zwangssterilisationen während der 90er Jahre unter Präsident Alberto Fujimori durchführten.

Menschenrechtsorganisationen hatten ausführlich die Beweise zusammengetragen, welche dargelegen, dass Frauen unter Zwang, durch Drohung, Tricks und wirtschaftliche Anreize während der Einführung des Programms sterilisiert wurden: ungefähr 400.000 peruanischer Frauen innerhalb von nur 2 Jahren. Das war in den Jahren 1997 und 199 und geschah mit Hilfe des United Nations Population Fund (UNFPA – Bevölkerungsfond der Vereinten Nationen). (mehr …)