Archiv für 22. Juni 2009

geoengineering

Die National Academy of Science debattiert über das Versprühen von Aerosolen in die obere Stratosphäre zur Bekämpfung der globalen Erwärmung

Paul Joseph Watson
PrisonPlanet.com
Mittwoch, 17. Juni 2009

Die Debatte um die Möglichkeit, mittels Geoengineering das Klima der Erde zu beeinflussen indem man die Atmosphäre mit Aerosol- Partikeln anreichert, hat sich von Spekulation hin zu einer ernsthaften Erwägung bewegt und war kürzlich ein zentraler Punkt bei einer Arbeitsgruppe der National Academy of Science. Gleichzeitig warnte ein führender Professor der Rutgers-Universität bei diesem Treffen, dass das Herumpfuschen am empfindlichen Ökosystem des Planeten Hungersnöte und Dürren auslösen und das Leben von nicht weniger als einem Drittel der Weltbevölkerung bedrohen könnte. Der Plan, um Aerosole (Staubpartikel) in die obere Stratosphäre der Erde zu verschießen mit der Absicht, den Planeten abzukühlen und die angeblich wachsenden Effekte der globalen Erwärmung abzuschwächen, sollte laut Dan Schrag von der Harvard-Universität als eine „Notfallmaßnahme“ im Zuge der Klimakrise betrachtet werden. Laut Schrag wären wir bereits auf dem Weg zu einer solchen Krise:

„Ich denke, wir sollten das Klimaengineering nur als eine Notfallmaßnahme für eine Klimakrise betrachten, doch ich frage mich, ob wir nicht bereits eine Klimakrise erleben – ob wir diese Schwelle bereits überschritten haben,“


sagte Schrag.
Nach einem Bericht des NPR (National Public Radio) über das Treffen forderte David Keith, Professor der Calgary- Universität, den Beginn von Geoengineering-Experimenten globalen Ausmaßes, dies solle „lieber früher als später“ erfolgen. (mehr …)

Was haben Mikrobiologen und Fliegen gemein ?

Mikrobiologen sterben wie die Fliegen !

… damit andere es auch können, …

nicht die Mikrobiologie aber das Sterben,

sei den unbedarften Bürgern “empfohlen“, sich strikt an die Anweisungen dieser „BRD“-“Regierung“ zu halten, die von David Rockefeller im Mai 2005 bei der Bilderberger-Konferenz eingesetzt wurde – zu einem Zeitpunkt als Alt-Kanzler Schröder noch nicht einmal wußte, daß er so plötzlich vorzeitige Neuwahlen mußte haben wollen.

weiter

Abhängigkeit als erlerntes Verhalten

Am Donnerstag haben die Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD gemeinsam beantragt, die Bundesregierung möge prüfen, ob Onlinesucht eine Krankheit im Sinne der Weltgesundheitsorganisation sei. Denn die exzessive Nutzung der elektronischen Medien könne mit besonderen Auswirkungen hinsichtlich der Gesundheit und der sozialen Stellung der Betroffenen verbunden sein. Zwar, so gestehen die Antragsteller großzügig zu, habe der Großteil der Nutzer einen unbedenklichen Umgang mit den neuen Medien entwickelt. Doch seien 3 bis 7 Prozent der Nutzer als gefährdet einzustufen, da sie deutliche Anzeichen von Suchtverhalten aufwiesen. Gerade das Internet berge ein besonderes Suchtpotenzial. Eine besondere Gefahr ergebe sich daraus, dass die Bedeutung des Internets zukünftig zunehmen werde und daher die Fallzahlen eher stiegen.

weiter

Bei einer Demonstration gegen das am Donnerstag beschlossene Gesetz für Web-Sperren in Berlin hat der Ex-SPD-Bundestagsabgeordnete Jörg Tauss seinen Austritt bei den Sozialdemokraten mit der anhaltenden Inkompetenz der Partei-Führungsspitze in der Netzpolitik begründet. Er sei mit seinen 55 Jahren und nach fast 40-jähriger Parteimitgliedschaft nicht mehr jung genug, um zu warten, „bis die Erkenntnisse dort oben reifen“, sagte der netzaffine Politiker vor dem Willy-Brandt-Haus am heutigen Samstag mit Blick auf die oberen Geschosse des Gebäudes.

weiter

Der Arbeitskreis gegen Internetsperren und Zensur (AK Zensur), ein Zusammenschluss von Gegnern des gestern verabschiedeten Netzsperren-Gesetzes, plant eine Verfassungsbeschwerde gegen besagtes Gesetz.

Erst gestern war das Gesetz, das der Bekämpfung von dokumentiertem Kindesmissbrauch im Internet dienen soll, vom Bundestag verabschiedet worden (gulli:news berichtete). Bis zuletzt hatten Gegner, die das Gesetz als unwirksam gegen Kindesmissbrauch ansehen und darüberhinaus den Aufbau einer Zensur-Infrastruktur in Deutschland fürchten, mit den verschiedensten Mitteln (darunter Demonstrationen, Diskussionen mit Politikern und der zahlenmäßig erfolgreichsten ePetition in der Geschichte) versucht, die Verabschiedung zu verhindern. Nun, da fast schon feststeht, dass das Gesetz in Kraft treten wird (zwar muss es noch vom Bundespräsidenten abgesegnet werden; dies gilt jedoch eher als Formalität), wollen die Mitglieder des Arbeitskreises juristische Mittel ergreifen.

weiter

Eine finnische Website, die sich zum Ziel gesetzt hat, die blockierten Adressen der finnischen Zensurliste zu veröffentlichen, ist nun selbst zensiert worden.

Einige werden sich erinnern, dass vor einigen Wochen die australische Zensurliste bei Wikileaks aufgetaucht war. Nach einer Prüfung der Liste gelangte man zu dem Ergebnis, dass in Australien auch Seiten blockiert werden, deren Inhalte absolut legal sind.

weiter

SPD-Austritt Tauss wird Pirat

Veröffentlicht: 22. Juni 2009 von infowars in Deutschland, Politik
Schlagwörter:, ,

Der Internetexperte ist aus seiner bisherigen Partei ausgetreten. Nun wird er wohl der erste Bundestagsabgeordnete der Piraten.

„Ich bin und ich bleibe Sozialdemokrat – und werde deshalb ein Pirat“, erklärte Tauss seine Entscheidung. Nach beinahe vierzigjähriger Parteimitgliedschaft verkündete er seinen Austritt heute ausgerechnet bei einer Demonstration vor der Berliner Parteizentrale der Sozialdemokraten.

weiter

Piratenpartei-Wähler sind Vergewaltiger?

Veröffentlicht: 22. Juni 2009 von infowars in Politik, Propaganda
Schlagwörter:, ,

Eine etwas absurde Äußerung hat die schwedische Politikerin der Zentrumspartei, Annika Qarlsson, in ihrem Weblog veröffentlicht.

Eigentlich sollte alles ganz anders laufen. Eigentlich wollte sie ein Argument bringen, dass man sich nicht um Privatsphäre sorgen muss, wenn man nichts zu verbergen hat. Als ob dies nicht schon abwegig genug wäre, klappte es dann bedauerlicherweise auch nicht so recht mit der Argumentation.

weiter

GENFREI GEHEN II Von Berlin nach Brüssel ab Juni 2009

Veröffentlicht: 22. Juni 2009 von infowars in Gentechnik, Gesundheit

Trotz intensiver Aktivitäten von vielen Initiativen und Personen ist es weiterhin wichtig, die Öffentlichkeit anzusprechen und Bewusstsein für eine gentechnikfreie Welt zu schaffen. Auch der 2. Marsch will Mut machen, sich konstruktiv und positiv für unser Ziel einer gentechnikfreien Zukunft für alle einzusetzen. Diesmal führt der Marsch durch drei Länder und macht Station an wichtigen politischen Standorten:

weiter

Kissinger droht dem Iran mit Regimewechsel

Veröffentlicht: 22. Juni 2009 von infowars in Iran
Schlagwörter:

Im Gespräch mit der BBC verrät Henry „der Massenmörder“ Kissinger die Aussenpolitik Amerikas. Er sagt, die USA wird nicht in der aktuellen Situation eingreifen, aber sollte der Umsturz misslingen und eine Regierung auf „populärer Basis“ nicht installiert werden können (die er will), dann „werden wir vielleicht beschliessen, dass wir von Aussen an einem Regimewechsel im Iran arbeiten müssen„.

weiter

Wie die Medien die Berichterstattung über den Iran fälschen

Veröffentlicht: 22. Juni 2009 von infowars in Iran, Medien, Propaganda
Schlagwörter:

Die westlichen Medien wiederholen penetrant die Behauptung, die Wahlen im Iran sind gefälscht, zeigen Bilder von Demonstrationen der Opposition, dabei fälschen sie selber die Berichterstattung. Hier zeig ich euch ein Beispiel wie die Vorgänge im Iran mit manipulierten Fotos falsch dargestellt werden.

weiter

… ist lebhaft, aber unwirksam

ef-magazin.de

Am 6. Oktober 2008 veröffentlichte der Autor dieser Zeilen einen Artikel auf dieser Website über den damals neu erschienen Film „Zeitgeist Addendum“. Der Grund, weshalb dieses Thema hier nochmals aufgegriffen wird ist der, dass sich dieser Artikel einer ungewöhnlich hohen Aufmerksamkeit erfreut. Das erkennt man vor allem daran, dass auch jetzt, gut acht Monate später, noch immer Kommentare hinzugefügt werden. Zuletzt am 17. Juni 2009. (mehr …)