Archiv für 16. Juni 2009

Die Heilsbewegung der Ökofaschisten, Grünhemden und Bessermenschen am Beispiel der kürzlich abgehaltenen Konferenz „Climate Change is Cultural Change“:

„[dem Buch] The Politics of Climate Change“. Giddens fordert darin einen parteiübergreifenden Konsens, denn „eine langfristige und effektive Energie- und Klimapolitik ist nur dann möglich, wenn diese so weit wie möglich entpolitisiert wird.“ Quelle

„Wir müssen jetzt die Grundlagen für einen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Transformationsprozess schaffen, um negative Folgen des sich vollziehenden Klimawandels zu minimieren“, so Lorentz. Quelle
(mehr …)

Carradine

Kurt Nimmo
Infowars
June 11, 2009

Die Associated Press berichtet, dass ein unabhängiger Forensik-Experte, der David Carradines Körper untersucht hat, zu dem Schluss gekommen ist dass der Schauspieler keinen Selbstmord begangen hatte. Carradines Familie veröffentlichte ein „Statement von Dr. Michael Baden, welcher sagte dass Carradines Tod kein Selbstmord gewesen wäre.“

„Er sagte dass weitere Informationen aus Thailand benötigt würden für ein endgültiges Urteil,“


wird berichtet.
Am 4. Juni kam eine vorläufige Polizeiuntersuchung zu dem Ergebnis, dass er sich selbst mit einem Seil, das für den Vorhang benutzt wurde, erhängt habe. (mehr …)


Daniel Taylor, Old-thinker news | Dec. 19, 2007

[frei übersetzt von http://www.propagandaschock.blogspot.com]

Frank Notestein (1902 – 1983) war einer der einflussreichsten Aktivisten für Bevölkerungskontrolle und Demographie im 20. Jahrhundert. Seine Arbeit führte zur Gründung der Demographie als einer akademischen Disziplin. Er fungierte als erster Direktor der Bevölkerungsabteilung der Vereinten Nationen und hatte 1952 entscheidenden Anteil an der Gründung des John D. Rockefeller Bevölkerungsgremiums (John D. Rockefeller Population Council). Er war auch einer der Direktoren der Bevölkerungsforschung an der Princeton University.[1] (mehr …)

Mail Online, 04.06.2009

Jugendliche ohne kriminelle Vorstrafen wurden Ziel von Verhaftungen, so daß ihre DNA aufgezeichnet werden konnte, falls sie Straftaten begehen.

Im letzten Jahr wurden in einem Viertel im Norden Londons durch die Polizei über 386 DNA Proben von unter 18-jährigen genommen – von mehr als einem pro Tag.

Ein Beamter der für die Metropolitan Police arbeitet, gab zu, dass die DNA als Teil einer „Langzeit-Kriminalitätspräventionsstrategie“ eingelagert wurde.

Der Beamte sagte: „Uns wurde oft gesagt, dass wir bloß eine Chance haben an DNA Proben heranzukommen und wenn wir diese nicht nutzen, könnte dies bedeuten, dass ein Mord in der Zukunft unaufgeklärt bleibt.“

Er fügte hinzu: „Haben wir es auf junge Menschen abgesehen, die bisher noch nicht verhaftet worden sind? Die Antwort ist ja.“ WEITERLESEN (ENGL.)

[quelle: propagandaschock.blogspot.com]


Vortrag von Christoph Hörstel auf dem „Alles Schall und Rauch“ Treffen am 18. April in der Schweiz. Hintergründe zu dem NATO-Krieg in Aghanistan und Pakistan.