Archiv für 2. Juni 2009

Wer wird gegen Amerika und Israel aufstehen?

Veröffentlicht: 2. Juni 2009 von infowars in Israel, Krieg, Militär, Obama
Schlagwörter:

Von Paul Craig Roberts

„Obama ruft die Welt auf, ‚gegen Nordkorea aufzustehen’” lauteten die Schlagzeilen. Obama sagte, die Vereinigten Staaten von Amerika seien entschlossen, „Frieden und Sicherheit auf der Welt“ zu beschützen. Wieder einmal Neusprech, Neudenk 1984.

Nordkorea ist ein kleines Gebiet. China allein könnte es in ein paar Minuten aufschnupfen. Dennoch meint der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, dass niemand geringerer als die ganze Welt es mit Nordkorea aufnehmen müsse.

Wir können beobachten, wie die Washingtoner Gangster wieder einmal eine neue Bedrohung konstruieren, wie Slobodan Milosevic, Osama bin Laden, Saddam Hussein, John Walker Lindh, Yaser Hamdi, José Padilla, Sami al-Arian, Hamas, Mahmoud Ahmadinejad und die unglückseligen Gefangenen, die der ehemalige Verteidigungsminister Donald Rumsfeld dämonisiert hat als „die 700 gefährlichsten Terroristen der Erde,“ die sechs Jahre lang in Guantanámo gefoltert und dann in aller Stille entlassen wurden. Nur ein weiterer Irrtum, tut uns leid.

Der Militär/Sicherheitskomplex, der Amerika gemeinsam mit der israelischen Lobby und den Bankstern regiert, braucht eine lange Liste gefährlicher Feinde, um das Geld der Steuerzahler weiter in seine Kassen fließen zu lassen.

weiter

Nach 101 Jahren Firmengeschichte hat General Motors am 1.6.2009 Insolvenz angemeldet, wie ich bereits am 26. April im Artikel: „Goodbye General Motors, ab in den Bankrott“ angekündigt habe. Es ist aber nicht die grösste Pleite in der US-Geschichte. Hier eine Übersicht die zeigt, die Hälfte der grössten Konkurse fand in den letzten 12 Monaten statt:

1. Lehman Brothers, 15. September 2008, Vermögen: 691,1 Milliarden Dollar

2. Washington Mutual, 26. September 2008, 327,9 Milliarden Dollar

3. WorldCom, 21. Juli 2002, 103,9 Milliarden Dollar

4. General Motors, 1. Juni 2009, 91,05 Milliarden Dollar

5. Enron, 2. Dezember 2001, 65,5 Milliarden Dollar

6. Conseco, 17. Dezember 2002, 61,4 Milliarden Dollar

7. Chrysler, 30. April 2009, 39,3 Milliarden Dollar

8. Thornburg, 1. Mai 2009, 36,5 Milliarden Dollar

9. Pacific Gas and Electric, 6. April 2001, 36,1 Milliarden Dollar.

10. Texaco, 12. April 1987, 34,9 Milliarden Dollar.

weiter

Eine Währungskrise verbunden mit einem Bond-Crash rückt immer näher. Damit wird nach dem Abklingen einer weiteren deflationären Bereinigung die Lunte der Hyperinflation gelegt: Simbabwe lässt grüssen!

Die Idioten-Rally

Wir erleben aktuell in den USA eine typische Idioten-Rally. In der Schlussphase eines Kursanstieges inmitten eines Bärenmarktes steigen die Kurse irrational an, so dass die Kurs-Gewinn-Verhältnisse im Verhältnis zur tatsächlichen wirtschaftlichen Entwicklung viel zu hoch sind.

Seit Anfang März sind die Märkte jetzt fast schon 3 Monate gestiegen. Die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Kursanstieg komplett in sich zusammenbricht ist sehr hoch. Dafür spricht auch die Tatsache dass sich die Auftragseingänge für langlebige Güter, einer der wichtigsten Indikatoren für neue Investitionen, bisher kaum aufgehellt hat und in den letzten Monaten öfters nach unten korrigiert wurde.

weiter

Die geplante gesetzliche Verankerung der Regierungsübereinkunft zur Weitergabe sensibler personenbezogener Informationen über Deutsche an die USA wird nur von der Union ohne Abstriche befürwortet. Dies zeigte sich bei der 1. Lesung eines Gesetzesentwurfs zur Umsetzung des Abkommens zwischen Berlin und Washington über die „Vertiefung der Zusammenarbeit bei der Verhinderung und Bekämpfung schwerwiegender Kriminalität“ im Bundestag am Donnerstagabend, bei der die Reden angesichts der späten Stunde zu Protokoll gingen und erst heute veröffentlicht wurden. Clemens Binninger betonte demnach im Namen der CDU/CSU-Fraktion, dass das Abkommen erforderlich sei, da „vom islamistischen Terrorismus nach wie vor eine sehr ernst zu nehmende Bedrohung für Deutschland ausgeht“.

weiter

Die meisten Manipulationen, die Wissenschaftler vornehmen, um ihre Forschung besser zu präsentieren, für eine Veröffentlichung aufzuhübschen oder ihren Geldgebern anzupassen, werden nicht bekannt werden. Daniele Fanelli von der University of Edinburgh hat in einer Studie, die in der Open-Access-Zeitschrift PLoS ONE erschienen ist, eine erste Metaanalyse von Umfragen unter Wissenschaftlern durchgeführt. Betrügereien oder Fälschungen sind demnach gar nicht so selten, besonders anfällig ist dafür die medizinische und pharmazeutische Forschung.

weiter

TIA

Kurt Nimmo
Infowars
May 29, 2009

Während seiner Rede über „Internetsicherheit“ heute tischte Obama dem Publikum eine faustdicke Lüge auf. Er sagte, die Anstrengungen die von der Regierung unternommen werden um uns vor Internet-Kriminalität zu schützen,

„werden nicht die Überwachung von privaten Netzwerken und des privaten Internetverkehrs beinhalten. Wir werden die Privatsphäre und Bürgerrechte, die wir als Amerikaner wertschätzen, bewahren und beschützen.“


Ist es möglich, dass Obama noch nie von Mark Klein gehört hat, dem pensionierten Techniker von AT&T Communications, der vor Jahren sagte dass die Firmen den gesamten Internetverkehr zu Analyse-Systemen in einem geheimen Raum in der AT&T Zentrale in der Folsom Street in San Francisco umleiten? Es gibt ähnliche Räume in Seattle, San Jose, Los Angeles und San Diego, sie alle speichern Internetdaten.

(mehr …)

EU drängt auf Ausweitung der Beobachtermission in Georgien

Veröffentlicht: 2. Juni 2009 von infowars in EU, Geopolitik, Krieg

Rund 340 EU-Vertreter überwachen derzeit das Friedensabkommen. Nach Willen Brüssels sollen sie mehr Befugnisse bekommen – gegen den Widerstand Moskaus.

Neun Monate nach Ende des georgisch-russischen Krieges im Südkaukasus will die Europäische Union offenbar ihre militärische Präsenz in der Krisenregion verstärken. Nach Informationen aus diplomatischen Kreisen in Brüssel und Strasbourg drängt die Europäische Kommission unter Führung des konservativen portugiesischen Politikers José Manuel Barroso auf eine territoriale Ausdehnung der ihrer Beobachtermission EUMM (European Union Monitoring Mission) in Georgien. Unterstützt wird diese Position demnach unter anderem von Deutschland.

weiter

Staatsrechtler Arnim hält Europawahl für rechtlich angreifbar

Veröffentlicht: 2. Juni 2009 von infowars in EU, Geopolitik, Grundrechte
Schlagwörter:

Der Staatsrechtler Hans Herbert von Arnim hält die Europawahl für verfassungsrechtlich angreifbar. In einem Gastbeitrag für die Zeitung «Bild am Sonntag» begründete von Arnim seine These mit der Fünf-Prozent-Hürde für Regionalparteien: «Da sie fünf Prozent in ganz Deutschland verlangt, steht eine Regionalpartei wie die CSU in Bayern vor einer 40 Prozent-Hürde. Um sie zu überwinden, muss die CSU mehr Stimmen erhalten, als Esten, Malteser, Slowenen und Zyprioten zusammen benötigen, um ihre 24 Abgeordneten nach Brüssel zu schicken. Verfassungsrechtlich ist das inzwischen mehr als bedenklich.»

weiter

Nach Abschluss eines zweieinhalbjährigen Projekts zur Bewertung des Forschungsstands über intelligente Objekte im wirtschaftlichen und privaten Alltag hat die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (acatech) am vergangenen Donnerstag ein 40-seitiges Positionspapier (PDF) vorgestellt, in welchem sie Schlussfolgerungen aus mehr als 3000 analysierten Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie aus Interviews und Workshops mit rund 100 Experten zum Thema Ambient Intelligence zusammenfasst. Zuerst klassifiziert der Bericht intelligente Systeme in körperimplantierte, textilintegrierte – sogenannte Wearables –, Systeme in Form handlicher Geräte, fest verbaute Sensornetze, etwa in Gebäuden, sowie Systeme in Gestalt einer mobilen Infrastruktur, wie sie etwa auf Basis von allgegenwärtigen RFID-Markierungen und Lesegeräten entstehen können.

weiter

Aldous Huxley

Veröffentlicht: 2. Juni 2009 von infowars in Eugenik, New World Order/ Neue Weltordnung, Psychopharmaka, Zitate

„There will be, in the next generation or so, a pharmacological method of making people love their servitude, and producing dictatorship without tears, so to speak, producing a kind of painless concentration camp for entire societies, so that people will in fact have their liberties taken away from them, but will rather enjoy it, because they will be distracted from any desire to rebel by propaganda or brainwashing, or brainwashing enhanced by pharmacological methods. And this seems to be the final revolution.“

– Aldous Huxley, Tavistock Group, California Medical School, 1961

Im Bundesrat braut sich Widerstand gegen den umkämpften Gesetzesentwurf „zur Bekämpfung der Kinderpornografie in Kommunikationsnetzen“ zusammen. So hat der federführende Wirtschaftsausschuss Ende vergangener Woche eine heise online vorliegende Empfehlung für eine Stellungnahme der Länderkammer beschlossen, wonach der Vorstoß noch „zahlreiche rechtliche und technische Fragen aufwirft“. Die Bemühungen der Bundesregierung, der Verbreitung von kinderpornografischem Material im Internet „flankierend zur konsequenten Ermittlung und strafrechtlichen Verfolgung der Täter“ entgegenzuwirken, seien zwar zu begrüßen. An der Durchführbarkeit des konkret vorgeschlagenen Wegs haben die Wirtschaftspolitiker aber genauso wie viele andere Experten massive Zweifel.

weiter