Korea: Der merkwürdige Tod des ex-Präsidenten Roh Moo-hyun

Veröffentlicht: 29. Mai 2009 von infowars in Geopolitik, Nachrichten
Schlagwörter:

In den letzten 5 Tagen passierte in Korea so einiges.

Samstag Morgen wurde der ehemalige Präsident Südkoreas, Roh Moo-hyun, nach Angaben des Pusan National University Hospital um 8.10 Uhr Ortszeit mit einer elf Zentimeter grossen Wunde am vorderen Kopfbereich eingeliefert. Der wegen seiner Aussöhnungspolitik mit dem Norden auch dort geachtete frühere Bürgerrechtler starb den Angaben zufolge nur kurze Zeit später.

Noch im Krankenhaus stellte sich sein ehemaliger Stabschef Moon Jae-in vor die Presse und verkündete, Roh sei, wegen einer Korruptionsaffäre psychisch schwer belastet und depressiv, von einer Felswand gesprungen. Man habe bereits einen Abschiedsbrief auf Rohs Computer gefunden..

TOD AM EULEN-FELSEN

Wie Moon verlautbarte, sei Roh sei bereits um 5.45 Uhr zu seinem Selbstmord in die Berge aufgebrochen. Um 6.40 Uhr sei er dann von einem Berg gesprungen. Nur ein Leibwächter sei zu diesem Zeitpunkt bei ihm gewesen (1).
Die „Zeit“ (2):

„Der Begleiter äußerte sich zunächst nicht zu den Umständen des Todesfalls“

Gestern nun gab die südkoreanische Polizeibehörde der Gyeongnam Prozinz, welche die Untersuchung bezüglich des Todes des ex-Präsidenten leitet, eine ebenso überraschende wie bizarre Wendung der Darstellungen bekannt:

weiter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s