Archiv für 5. Mai 2009

Kriegsrecht
Rechtsanalytiker sagt, Amerikaner wären bereit dazu ihre Rechte aufzugeben

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Thursday, April 30, 2009


Ein Teil der Sendung „Fox and Friends“ auf Fox News von heute morgen beschäftigte sich mit der Frage, ob eine Schweinegrippe- Pandemie die Ausrufung des Kriegsrechts und eine Aussetzung der Rechte unter der Verfassung zur Folge hätte.

“Wenn es eine Pandemie wird, könnte man einige einfache Rechte verlieren- wie z.B ins Kino zu gehen,“


sagte der Talkmaster Steve Doocy, bevor er dem Rechtsanalytiker Peter J. Johnson, Jr. in der Sendung das Wort übergab.


„Die Leute in unserer Regierung sollten anfangen darüber nachzudenken, wie – falls das tatsächlich eine Pandemie wird – dies unser tägliches Leben und unsere Rechte beeinflussen wird,“


sagte Johnson bevor er fragte ob Leute, welche versuchen der Quarantäne zu entkommen oder Zwangsimpfungen verweigern, mit Gefängnissstrafen rechnen müssten.
Johnson meinte weiter, dass die Amerikaner bereitwillig ihre Rechte aufgeben würden, um „am Leben zu bleiben“, dass es aber eine geordnete Diskussion geben muss, wie dies geschehen soll. Das Schließen von Schulen,  Grenzschließungen, das Zwangsinternieren von Amerikanern, das Aussetzen der Versammlungsfreiheit, sowie Leute daran zu hindern Einkaufszentren zu besuchen; all dies wurde als möglich eingeschätzt.

„Was ist ist mit den Parlamenten? Dem Kongress? Was ist mit den Gerichten? Was mit den Juries , wenn wir keine öffentliche Versammlungen wollen?“


fragte Johnson.


„Und die mögliche Ausrufung des Kriegsrechts; aber das ist wieder eine ganz andere Diskussion,“


meinte Doocy, woraufhin Johnson antwortete:

„Das spreche ich jetzt gar nicht erst an.“

Die Agenda der Nordamerikanischen Union

Veröffentlicht: 5. Mai 2009 von infowars in CFR, New World Order/ Neue Weltordnung, NorthAmericanUnion, USA
Schlagwörter:,

NAU
3/05/2009
Steve Watson
Infowars.net



+++ Anmerkung: Dies ist die deutsche Übersetzung eines etwas älteren Grundlagenartikels vom Dezember 2007 über den schleichenden Aufbau einer Nordamerikanischen Union nach dem Vorbild der EU. Sein Inhalt ist nach wie vor aktuell. Einige Links im Text wurden aktualisiert und weitere hinzugefügt. +++

Infoblog Media


Trotz offizieller Landkarten, Dokumente, Pläne und Gesetzesentwürfe im US-Kongress wird der real stattfindende Aufbau der Nordamerikanischen Union und grenzübergreifender Super-Highways von den Massenmedien weiterhin verleugnet und Präsidentschaftskandidat Ron Paul wird dafür angegriffen, dass er über diese Themen spricht.

Die Vorbereitungen zu einer anvisierten Nordamerikanischen Union nach dem Vorbild der Europäischen Union, die eine Verschmelzung der Volkswirtschaften der USA, Kanadas und Mexikos vorsieht, werden von einer Medienkampagne begleitet, in dessen Rahmen scharfe Angriffe gegen den republikanischen Präsidentschaftskandidaten Ron Paul durchgeführt werden, da dieser sich zu verschiedenen Zeitpunkten gegen diese Agenda öffentlich ausgesprochen hat.

Das Thema Nordamerikanische Union kam letzte Woche zum Tragen als der Kongressabgeordnete Dr. Ron Paul während einer von CNN übertragenen Debatte der Republikaner in höhnischer Weise gefragt wurde ob er denn an die Existenz des ganzen glaube, da viele seiner Unterstützer dies täten. Dr. Paul erklärte daraufhin klar und deutlich, dass es lächerlich sei, die real existierende Agenda zum Aufbau einer Nordamerikanischen Union als „Verschwörungstheorie“ zu bezeichnen:

Der CFR [Council on Foreign Relations, A.d.Ü.] existiert ebenso wie die Trilaterale Kommission. Und es ist mehr eine “Verschwörung der Ideen”, denn es handelt sich hierbei um eine ideologische Schlacht. Einige Leute glauben an Globalismus, andere ziehen nationale Souveränität vor. Und es gibt Bestrebungen zum Aufbau einer Nordamerikanischen Union, so wie es früher Bestrebungen zum Aufbau einer Europäischen Union gab, die schließlich auch umgesetzt wurden. Wir haben NAFTA und Pläne, die sich um den Bau von NAFTA-Autobahnen drehen – diese Dinge sind real und nachprüfbar.


Trotz Ron Pauls Erklärungen darüber, dass diese Dinge real sind, und trotz aller überwältigenden, offen einsehbaren Beweise dafür verbrachten die Kommentatoren von CNN einen Großteil der Zeit nach der Debatte damit, den Kongressabgeordneten bezüglich der Thematik zu behandeln als sei er verrückt.

Im Video unten können Sie diese Diskussion, die der Debatte folgte, nachverfolgen. Danach werden im Video verschiedene Gesetzestexte, Landkarten und Webseiten gezeigt, die den Aufbau einer Nordamerikanischen Union sowie einen transnationalen Handelskorridor dokumentieren:

(mehr …)

Rumsfeld
Kurt Nimmo
Infowars
May 1, 2009


Der nationale Forschungsrat (NRC) drängt auf den offensiven Einsatz von „Internet-Angriffen“ gegen außen- sowie innenpolitische Feinde.

„Die derzeitige Verfahrensweise und der legale Rahmen, der den Einsatz von Cyber-Angriffen durch die Vereinigten Staaten regelt, sind schlecht herausgebildet, kaum entwickelt und sehr undeutlich,“


konstatiert eine Presse-Mitteilung, die auf der Webseite der „National Academies“ gepostet wurde.

„Die USA könnten Hacking-Angriffe entweder defensiv verwenden – als Antwort auf den Internetangriff einer anderen Nation – oder offensiv um militärische Missionen oder verdeckte Einsätze zu unterstützen,“


argumentiert ein Report des nationalen Forschungsrats (Betonung hinzugefügt).
Der nationale Forschungsrat ist das Exekutivorgan der National Academy of Sciences (NAS) und der National Academy of Engineering und stellt eine Körperschaft der Vereinigten Staaten dar. In anderen Worten: Der Bericht des nationalen Forschungsrats über „virtuelle Kriegsführung“ könnte als Gesetzesentwurf betrachtet werden der durch die Regierung ausgearbeitet wird. (mehr …)

sany01291

In der heutigen Ausgabe der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ erfährt der Leser auf S.15, warum eine Weltregierung notwendig ist. Die wichtigsten Zitate:

„Nur eine globale Institution kann die Menschenrechte garantieren. Und sie muss sie notfalls mit Gewalt durchsetzen“

„Die Freiheit des Individuums bedarf eines starken Staates“

„Tag für Tag müssen sie (die Gelehrten) sich in den Nachrichten darüber belehren lassen, wie schädlich der Mangel an Staatsmacht ist“

„Der Sinn für den Segen zentraler Entscheidungen, die in möglichst großen Räumen durchgesetzt werden können, wächst wieder.“

„`Weltpolizei` ist kein Schimpfwort mehr“

„Die Menschenrechte (…) bedürfen einer menschengemachten, weltzentralen Institution, die sie- notfalls mit Gewalt- durchsetzen kann“

„In der Internationalisierung des Menschenrechtsschutzes zeigt sich die Tendenz zum Weltstaat“

weiter…