Archiv für 4. Mai 2009

A clip from X-Files creator Chris Carters television series Millennium (1996 – 1999) dealing with a killer avian flu virus created and released by the Millennium Group, who want to fulfil an apocalyptic prophesy and bring about a New Dawn (i.e. New World Order).

Download in High Quality here:
http://www.zshare.net/video/592700452dd4f4a3/

Die Mehrheit der Deutschen ist bisher persönlich nicht betroffen. Im Alltag ist von der Wirtschaftskrise kaum etwas zu spüren, während in den Medien eine Hiobsbotschaft die nächste jagt.

Nee, ich mach mir überhaupt keine Sorgen. Sonst werd ich ja verrückt.“ Gisela Keil (76) schleppt gerade ihre Einkaufssäcke nach Hause und schnauft ein wenig. Was die Wirtschaftskrise noch bringen wird, „det weiß ohnehin keiner. Da muss man sich überraschen lassen, sonst wird man seelisch krank.“ Die Berliner Pensionistin, die früher als Sekretärin im Außenhandel tätig war, hat ein bisschen etwas erspart, „damit alles geregelt ist, wenn ich einmal abkratze“. (mehr …)

As we suggested from the start, the swine flu outbreak appears to be an overhyped hoax, but the martial law ramifications are only accelerating. Join Alex for this special emergency update.

Castro

Kurt Nimmo
Prisonplanet.com
29. April 2009



Viele Leute reagieren mit Skepsis auf den Gedanken, dass der Ausbruch der sogenannten Schweingrippe in Mexiko eine künstlich herbeigeführte Krise sein könnte. Tatsächlich gibt es aber viele belegte Beispiele von Fällen in denen Regierungen biologische und chemische Kampfstoffe für politische Zwecke eingesetzt haben. (mehr …)

In der Debatte um Internetsperren für kinderpornografische Seiten meldet sich zunehmend der Verein Missbrauchsopfer gegen Internetsperren (Mogis) zu Wort und hat nun die polizeilichen Statistiken des Bundeskriminalamts untersucht.

Befürworter der Internetsperren führen in ihrer Argumentation häufig das Austrocknen eines Marktes für Kinderpornografie an, der im Internet besteht. Christian Bahls vom Verein Mogis hat sich hierzu die Kriminalstatistiken des Bundeskriminalamts einmal näher angesehen. Aus den Daten ergibt sich nämlich keineswegs ein millionen– oder gar milliardenschwerer Markt für Kinderpornografie im Internet. Im Gegenteil kommt die Statistik zunächst auf einen ganz anderen Schluss: In lediglich 0,8% aller Fälle von Kindesmissbrauch hatten die Täter die Absicht, den sexuellen Missbrauch zu dokumentieren und Bilder zu verbreiten. Im Jahr 2007 gab es dagegen über 12.000 Fälle von Kindesmissbrauch ohne Dokumentationsabsicht.

weiter…

Hamburg: Vom Asylbewerber zum V-Mann

Veröffentlicht: 4. Mai 2009 von infowars in Deutschland
Schlagwörter:

Eine Kooperation der fragwürdigen Art gibt es offenbar in Hamburg zwischen der Ausländerbehörde und dem Verfassungsschutz: Asylbewerber in Notsituationen wurden angeblich vom Verfassungsschutz als V-Leute rekrutiert.

Im Rahmen eines merkwürdigen „Geschäfts“ wird den Opfern von den Behörden nicht nur Geld für ihre Spitzeltätigkeit angeboten, sondern auch eine Aufenthaltserlaubnis. Weigert sich der Betroffene hingegen oder beendet seine Tätigkeit, droht ihm dagegen die zügige Abschiebung. Dies erfüllt nach Ansicht vieler Beobachter den Straftatbestand der Rechtsbeugung. Nach Angaben der Zeitung taz hat es einen solchen Fall mittlerweile in den Eingabenausschuss der Bürgerschaft geschafft.

weiter…

Auch in Schweden sind die Internetanbieter zur Speicherung der Kundendaten per Gesetz mit der Begründung verpflichtet worden, Urheberrechtsverletzungen auf die Spur zu kommen.

Da viele Kunden – von bis zu 30% ist die Rede – ihren Internetanbieter gewechselt haben, gehen sie nun zu diesem begrüssenswerten Schritt über.

Sämtliche Informationen der IP-Adressen werden ab sofort nicht mehr gespeichert, um sie im Verdachtsfalle offenzulegen, sondern werden sofort gelöscht.

weiter…

Peer Steinbrück hat sich in das ewige Buch der Zitate eingeschrieben: »Gegen die Schweiz müssen wir nicht nur das Zuckerbrot einsetzen, sondern auch die Peitsche«, verkündete er vor einigen Wochen und lobte die Absicht der OECD, Steueroasen aufzulisten und mit Sanktionen zu belegen. »Dass eine solche schwarze Liste erarbeitet werden könnte, (…) ist, umgangssprachlich formuliert, die siebte Kavallerie im Fort Yuma, die man auch ausreiten lassen kann. Aber die muss nicht unbedingt ausreiten. Die Indianer müssen nur wissen, dass es sie gibt.« (1)

Man stelle sich einen Augenblick vor, der deutsche Finanzminister hätte in ähnlicher Diktion über Israel oder die Türkei gesprochen. Von Taz bis Welt wäre ihm der Indianervergleich vermutlich als Aufruf zum Genozid ausgelegt worden. Henryk M. Broder und Kai Diekmann hätten sein Vokabular im Wörterbuch der Unmenschen nachgeschlagen. Irgendwo hätten vielleicht Fanatiker demonstriert und Steinbrück-Puppen verbrannt. Die Kanzlerin hätte sich beim israelischen Botschafter förmlich entschuldigt. Friede Springer, Liz Mohn, Charlotte Knobloch und andere fromme Frauen aus dem Girlscamp der Kanzlerin hätten den Kopf des SPD-Mannes gefordert. Klappe zu, Affe tot. Franz Müntefering zieht einen Nachfolger aus der Kiste.

weiter…

Eine Todeswelle, die keine ist. Eine Pandemie, bei der die Infizierten oft gar nicht merken, dass sie Opfer der „weltumspannenden“ Virusgefahr sind. So ließe sich die Aufregung der letzen Tage charakterisieren. Politik und Medien haben ihr Thema gefunden. Doch was ist wirklich dran, an der sogenannten Schweinegrippe?

Am 23. April erklärten die US-amerikanischen „Centers for Disease Control and Prevention“ (CDC) nach dem Auftreten einiger Grippefälle in den Bundesstaaten Kalifornien und Texas, (1) die bei den Erkrankten isolierten Viren enthielten eine Kombination aus Schweineinfluenzaviren und einem menschlichen Influenzavirus. Es sei eine neue Variante des Subtyp H1N1 aus der Gruppe der Influenza-A-Viren. Bis zum 24. April war bei acht erkrankten Personen in Kalifornien und Texas das Virus nachgewiesen worden.

Zeitgleich traten Atemwegserkrankungen durch einen Influenza-Virus in Mexiko auf. Die dortigen Behörden meldeten über Tausend Infizierte und – da schwankten die Zahlen – achtzig bis über hundert Tote. Doch schon am 28. April kam eine relative Entwarnung von der WHO, die eine genaue virologische Untersuchung veranlasste. Es wurde bei nur 26 Erkrankten A-H1N1 festgestellt und nur mehr sieben Menschen seien daran gestorben.

weiter…

Wegen Schweinegrippe mutiert die Weltgesundsorganisation zur Weltregierung.  Rings um den Globus greifen Politiker die Weisungen der WHO dankbar auf – und schießen sogar übers Ziel hinaus. Ausgangssperre nur noch eine Frage der Zeit? WHO von Pharma-Industrie durchseucht.

Die Drohkulisse der WHO funktioniert perfekt. Bei Grippe kann man schließlich immer sicher sein, dass es Tote gibt. Selbst bei einer normalen Grippe sterben schließlich allein in Deutschland nach offiziellen Statistiken rund 20000 Menschen. Nur hat die mediale Verblödungsindustrie diesen Fall bisher noch nicht aufgegriffen. (mehr …)

Die Hysterie über die Schweinegrippe welche wir vor unseren Augen erleben ist einfach unglaublich. Hier findet das sprichwörtliche „aus einer Mücke einen Elefanten machen“ statt. Es gibt keinen Grund zu glauben, diese Grippe ist gefährlicher als jede andere die jährlich stattfindet. Was aber anders ist, die Medien machen mit ihrer unverhältnismässigen Berichterstattung eine Kampagne daraus, die offensichtlich zwei Ziele hat, die Menschen in Panik zu versetzen und den Umsatz der Pharmakonzerne anzukurbeln.

Wollt ihr den Beweis, dass die gierigen Giftmischer in der Pharmaindustrie mit dieser Panikmache viel Geld verdienen? Dann guckt euch diesen Prospekt der Firma CHUGAI PHARMACEUTICAL CO., LTD vom März 2008 an. Dort steht unter der Überschrift ihres Prospekts: „Liebe Aktionäre und Investoren“ weiter „Unter unserem Mittelfristigem Businessplan ‚Sunrise 2012’ haben wir kontinuierlich an der Basis für Wachstum gearbeitet.

Wachstum? In der heutigen Zeit wo die ganze Weltwirtschaft alles andere als Wachstum erlebt, sondern überall der Absturz stattfindet. Wo soll dieses Wachstum herkommen?

Unter der Überschrift „Ausblick 2009“ steht: „Steigender verkauf und Einnahmen werden 2009 erwartet.“ Dann lesen wir: „Im Geschäftsjahr 2009 erwarten wir eine Steigerung des Gesamtumsatzes von 22.4 Prozent … Für das Jahr erwarten wir, dass die Verkäufe von Tamiflu um 531 Prozent steigen werden …

Wie bitte? Tamiflu um sagenhafte 531 Prozent!!! Wieso wissen sie das ein Jahr im voraus? Sind sie Hellseher? Oder schaffen sie das Problem (Schweinegrippe) selber, damit sie die Lösung (Tamiflu) verkaufen können? So eine gigantische Steigerung an Verkäufen von einem bestimmten Produkt kann man nicht voraussagen, ausser man weiss etwas was andere nicht wissen.

weiter…

Der mexikanische Gesundheitsminister Jose Angel Cordova zeigte sich heute erleichtert, nachdem die Zahl der Patienten „mit Grippesymptomen“ in den Krankenhäusern Mexikos zurück gegangen ist. Laut Minister Cordova (1) waren am gestrigen Donnerstag in den staatlichen Krankenhäusern, welche für ca. die Hälfte des Landes die Gesundheitsversorgung sicherstellen, 46 Patienten mit ernsten Grippesymptomen neu aufgenommen worden, im Gegensatz zu 212 Patienten noch am 20.April.

weiter…

Obama Diss

Whoaaa! Snoop Dogg, KRS-One und Public Enemys Professor Griff dissen Barack Obama!

„Unser Land stand kurz vor einer Revolution, deshalb ließen sie es zu, dass ein Schwarzer Präsident wird!“

Tja, so ist das wenn man Präsident ist. Erst wird man bis zum Abwinken gefeiert und wenn man die Welt nicht in 48 Stunden ändert und alle Probleme löst, wird man von allen Seiten kritisiert. Okay, Snoop Doggs Bemerkung ist vielleicht noch auf einen verbalen Ausrutscher zurückzuführen oder auf seine olle Kiff-Birne. Doch KRS-One und Professor Griff fahren schon härtere Geschütze auf.

In einem Interview meinte Snoop Dogg neulich: „Mann, jetzt ist die Zeit angebrochen, in der man sich den Kopf zukiffen sollte. That’s right, Barack Obama kifft auch!“ Höchstwahrscheinlich eine Anspielung darauf, dass Obama in seiner Biography zugibt, dass er als Teenager Marihuana probiert hat.

Nach Snoops Kommentar wurde er übrigens von Fox-Moderator Bill O’Reilly auseinander genommen, der daraufhin in seiner Show meinte: „Ich hoffe Obama lässt ihn für diesen blöden Kommentar deportieren!“

Doch nun zu einer neuen DVD namens „The Obama Deception“, eine Anti-Obama Dokumentation, in der sich ausgerechnet Rap-Legende KRS-One und Professor Griff als Obama Hater outen und den US-Präsidenten als eine Marionette der Regierung bezeichnen.